Schützenfußballer Richrath Spielberichte Schützen Richrath http://www.schuetzenfussballer.de Tue, 20 Nov 2018 17:18:40 +0000 <![CDATA[Finaleinzug trotz Rekordanzahl an Thomassen knapp verpasst]]>
ziemlich einseitig, aber höchst unterhaltsam mit vielen sehenswerten Schützener Angriffszügen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-10-29-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 29 Oct 2018 19:30:00 +0000
<![CDATA[Souveräner Sieg gegen MonCity]]>
nach dem Seitenwechsel eine hochintensive Partie mit packendem Spielverlauf, Spannung bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-10-22-schutzen-richrath-moncity Mon, 22 Oct 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Offensivspektakel vs. Bayerndusel]]>
von Beginn an eine temporeiche und spektakuläre Partie, die - auch begünstigt von Fehlern beider Teams - immer wilder wurde und bis zum Schluss ein mitreißendes Offensivspektakel bot.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-10-15-schutzen-richrath-monday-night-kickers Mon, 15 Oct 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Last Minute Punkt gegen Bayer]]>
einseitig und früh entschieden, aber torreich und dank Schützens Engagement sehenswert.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-08-27-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 27 Aug 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nichts zu holen gegen Inter]]>
ein intensives Spiel mit taktisch hervorragend eingestellten Schützen sowie schönen Spielzügen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-08-06-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 06 Aug 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unnötige Niederlage bei MonCity]]>
es fehlte zwar die Vielzahl an Chancen, aber technisch und taktisch war es ein Spiel auf hohem Niveau - und spannend dazu.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-07-30-schutzen-richrath-moncity Mon, 30 Jul 2018 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Unentschieden gegen Bergfried]]>
nach fader erster Halbzeit steigerten sich nach der Pause Spielniveau, Intensität und Spannung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-07-23-bergfried-leverkusen-ah-schutzen-richrath Mon, 23 Jul 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Wieder knappes Spiel gegen Hangover, wieder keine Punkte]]>
intensive, rassige und temporeiche Partie, in der vor allem die Schützen vor der Pause spielerische Glanzlichter setzten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-07-09-fc-hangover-schutzen-richrath Mon, 09 Jul 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unnötige Niederlage gegen Wokken]]>
unterhaltsame Partie mit vielen Torraumszenen auf taktisch anspruchsvollem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-06-25-fc-wokken-schutzen-richrath Mon, 25 Jun 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Spontaner Kick gegen Baumberg]]>
sehr unterhaltsame Begegnung mit vielen Torraumszenen, aber auch mit etlichen einfachen Fehlern.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-06-18-freizeitkicker-baumberg-schutzen-richrath Mon, 18 Jun 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ungefährdeter Sieg gegen Inter]]>
ein gut-, aber kein hochklassiges Duell. Was an Frische fehlte, musste über den Willen wettgemacht werden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-06-11-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 11 Jun 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Wieder knappes Spiel gegen Hangover, wieder keine Punkte]]>
An diesem verkaterten Montagabend trafen die Schützen zum wiederholten Male auf den Angstgegner vom FC Hangover, der die Schützen in der vergangenen Woche teilweise sehr alt aussehen ließ. ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-05-14-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 14 May 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Aufholjagd in Unterzahl gegen Hangover wird leider nicht belohnt]]>
An diesem frühsommerlichen Montagabend trafen die Schützen Richrath auf den FC Hangover. ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-05-07-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 07 May 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Zähes Spiel gegen Wokken]]>
dramatischer Abstiegskampf mit erwartet wenig spielerischem Glanz.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-04-23-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 23 Apr 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen feiern Sieg zum Pokalauftakt]]>
An diesem munteren Pokalmontagabend machte sich die Schützenelf (in Worten: Elf) daran, den Pokaldurchmarsch der letzten Saison zu wiederholen und mit einem Sieg in den diesjährigen Pokalwettbewerb einzusteigen. Die vom heutigen Gegner FC Wokken zugeschriebene Favoritenrolle nahmen die Schützen zwar höflich zur Kenntnis, aber hat man sich montags auf dem Schlangenberg schon daran gewöhnt, dass Favoritenrollen in etwa soviel Aussagekraft haben, wie die Einschätzung einer (Achtung, Wortspiel!) als TORakel auserkorenen russischen Katze. Von Beginn an bot sich ein spielerisches Bild, bei dem vor allem die Trainer der alten Schule auf ihren Geschmack kamen. Die Generation Laptoptrainer hätte hier wohl minütlich Zettel mit Anweisungen über den Platz herumgeben lassen, was die Laufleistung beider Teams vermutlich verdoppelt hätte. Die Schützen magnetisierten zu wenig Überzahlaktionen, spielten dafür aber auch haarsträubende Fehlpässe. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Herren in grün etwas mutiger und konnten sogar noch vor der Pause zu zwei gefährlichen Kopfballchancen kommen, bei denen ein Raunen durch die Anhängerin ging. Nach der Pause vertrauten die Schützen der ersten Elf und begannen langsam die Oberhand zu erspielen. Nachdem zunächst ein Abseitstor noch den Schützenjubel stocken ließ, konnte im Anschluss Marci mit gewohnt kämpferischem Nachsetzen geschickt den Ball gegen den Gegenspieler und von dort ins Tor spitzeln, womit nicht mal ein sehr aufmerksamer Torwart gerechnet hätte. Auf der anderen Seite erhoffte sich Torwart Viktor nach diesem Dosenöffner, sich auch mal auszeichnen zu können. So war seine Leistung heute allerdings größtenteils von astrein ausgeführten kurzen Abstößen geprägt. Obwohl die Schützen von ihrer Spielanlage eher auf filigranes Kurzpassspiel und trickreiches Kombinieren ausgelegt sind, waren vor allem die geschlossenen Lauf- und Kampfleistung der Schlüssel zum Erfolg. Und so erkonterten die Schützen in der Schlussviertelstunde die Tore 2 bis 4, wobei sich schon die Frage aufwerfen lässt, ob Thomas (2) und Julian (1) heimlich an ihrer sowieso schon vorzüglichen Abstimmung gepfeilt haben. Die mit dem diesjährigen Pokalmodus sehr gut vertrauten Schützen wissen natürlich, um die Momentaufnahme, die dieser Sieg zu bedeuten hatte, und so wurde das 4:0 als Einstieg in den diesjährigen Pokalwettbewerb im Anschluss mit regulärem Duschen gefeiert.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-04-16-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 16 Apr 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Turbulenter Saisonauftakt gegen Inter]]>
An diesem extatischen Montagabend starteten die Schützen nach der längsten Winterpause seit der letzten Eiszeit endlich in die neue Saison. Nach dieser ungewohnt langen Wartezeit waren die Schützen natürlich motiviert bis in die Haarspitzen und heiß bis zum Gehtnichtmehr. Capi beispielsweise musste vor dem Spiel noch kurz in siedendes Frittenfett steigen um sich wenigstens etwas abzukühlen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-04-09-ac-inter-isso-isechtso-schutzen-richrath Mon, 09 Apr 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen machen fast das halbe Dutzend voll]]>
temporeiche Partie auf gehobenem Niveau mit guten Spielzügen und vielen Torchancen, in der Schützen über die 90 Minuten gesehen mithielt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-03-26-schutzen-richrath-polizei-leverkusen Mon, 26 Mar 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Zweiter Teil der 3:3 Wochen]]>
einzig die vier Treffer verliehen der schwachen Partie etwas Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-03-19-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 19 Mar 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unentschieden dank Präsi-Geistesblitz]]>
weltweit beste Werbung für die Bundesliga, ein Spiel der Extraklasse: intensiv, temporeich, spannend, tolle Kombinationen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-03-12-schutzen-richrath-moncity Mon, 12 Mar 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen müssen erste Niederlage im Februar hinnehmen]]>
Riesen-Unterhaltungswert, beide mit offenem Visier ohne taktische Zwänge.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-02-19-schutzen-richrath-polizei-leverkusen Mon, 19 Feb 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Mondäne Kickerei gegen Monday Kickers]]>
eine sehr einseitige Partie, in der die Schützen Takt und Tempo vorgaben]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-02-05-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 05 Feb 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Schützenmarschine marschiert weiter]]>
zähe Veranstaltung. Wenig Spielfluss, kaum Torszenen. Läuferisch intensive Partie, aber spielerisch auf sehr niedrigem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-01-29-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 29 Jan 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen in starker Frühform]]>
nur eine Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe, aber über 90 Minuten ein Festival der Tore und Torchancen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-01-15-schutzen-richrath-moncity Mon, 15 Jan 2018 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen zurück aus der Winterpause]]>
souveräne und effektive Schützen entschieden das Spiel gegen überforderte Gegner bis zur Pause und legten dann den Schongang ein.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2018-01-08-schutzen-richrath-reusrath-ii Mon, 08 Jan 2018 20:00:00 +0000
<![CDATA[Souveräne Leistung gegen zehn Montagskicker]]>
nach der Pause wurde es ein Klassespiel. Zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften spielten voll auf Sieg, mitunter war es ein echter Schlagabtausch.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-11-27-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 27 Nov 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen verspielen unglücklich 1:0 Führung]]>
ein intensives Spiel mit taktisch hervorragend eingestellten Schützen sowie schönen Spielzügen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-11-20-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 20 Nov 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Deutliche Niederlage am grünen Tisch]]>
abwechslungsreich, rassig und intensiv. Mit sechs Toren, drei Platzverweisen und viel Hektik war alles geboten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-11-13-schutzen-richrath-fv-rheindorf Mon, 13 Nov 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ungefährdeter Sieg am grünen Tisch]]>
Spannung und Hektik, aber spielerische Mängel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-11-06-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 06 Nov 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage nach 7 Wochen]]>
spielerisch hatte die Partie kein Bundesliganiveau, Spannung und Brisanz kamen erst in den letzten 20 Minuten auf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-10-30-schutzen-richrath-polizei-leverkusen Mon, 30 Oct 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen spielen Unentschieden mit Oldschool-Aufstellung]]>
eine trotz überschaubaren Tempos zerfahrene Partie mit dürftiger spielerischer Klasse und wenigen Torszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-10-23-schutzen-richrath-moncity Mon, 23 Oct 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Starke Leistung gegen Wokken]]>
Tempo, Tore, kuriose Aktionen - all das in 90 packenden Minuten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-10-16-fc-wokken-schutzen-richrath Mon, 16 Oct 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Kein Sieger im Duell mit der Commerzbank]]>
eine zerfahrene Partie auf überschaubarem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-10-09-schutzen-richrath-commerzbank-d-dorf Mon, 09 Oct 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Leichter Einbruch nach der Pause gegen Inter]]>
insbesondere von Schützen Seite hohes Niveau, Fußball aus der Feinkostabteilung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-10-02-ac-inter-isso-isechtso-schutzen-richrath Mon, 02 Oct 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Intensives Spiel gegen Bayer]]>
An diesem erstaunlichen Montagabend trafen die Schützen auf das Bayer Dream Team. Während Bayer vor dem Spiel lediglich im oberen fünftel der Tabelle anzutreffen war, grüßten die Schützen vom vierten Tabellenplatz, den sie sich durch überragende Leistungen in den letzten Monaten erarbeitet hatten. In vielen Vorberichten zum Spiel wurde daher die Favoritenrolle klar verteilt und unter den Experten wurde nur noch über die Höhe des Sieges gemutmaßt. Doch die Schützen wären nicht die erfolgreiche Traditionsmannschaft die sie sind, wenn sie sich von einer derartigen Lobhudelei aus dem Konzept bringen ließen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-09-25-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 25 Sep 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Vier Tore gegen Ton]]>
An diesem eigenartigen Montagabend gastierten die Schützen beim Lokalrivalen FC TON. Nach der herben Schlappe in der letzten Woche stand natürlich Wiedergutmachung auf dem Programm.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-09-18-fc-ton-schutzen-richrath Mon, 18 Sep 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nichts zu holen gegen den Spitzenreiter]]>
eine fußballerisch eher durchschnittliche, aber höchst kurzweilige und unterhaltsame Partie mit acht Toren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-09-11-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 11 Sep 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Torreiches Unentschieden gegen Hangover]]>
pures Spektakel mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-09-04-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 04 Sep 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Verdiente Niederlage gegen Rheindorf]]>
spielerisch nicht immer hochklassig, aber offen und spannend bis zum Ende.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-08-28-fv-rheindorf-schutzen-richrath Mon, 28 Aug 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ungefährdeter Sieg gegen die Monday Kickers]]>
spielerisch nicht immer hochklassig, aber offen und spannend bis zum Ende.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-08-21-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 21 Aug 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen gewinnen, weil sie 2 Tore mehr schießen als die Gäste]]>
An diesem moderaten Montagabend konnten die Schützen nicht die gewohnte Leichtfüßigkeit aufs Parkett zaubern und somit wurde es ein anstrengender und langwieriger Abend vor allem für die Betrachter an der Seitenlinie. Vielleicht lag es daran, dass die Schützen sich von der Vollmondkulisse beeindrucken ließen, aber der Mond sollte heute der einzige sein, der sich vernünftig aus dem Schatten der Deckung lösen konnte. Zwar spielten die Schützen eine hohe Zahl von Fehlpässen, was aber durch überraschende Laufwege aufgewogen wurde. So war es dann eine oft paraphrasierte Einzelleistung von Julian über die linke Seite, die zum 1-0 führte. Man könnte meinen, dass das Spiel dadurch nun ebenso solide und gekonnt durchgezogen würde, wie ein angebrochener Kasten am Spielfeldrand, jedoch ließ sich dieser Effekt fußballerisch heute nicht wiederfinden. Im Gegenteil, man ließ den Gegner aus MonCity ins Spiel kommen und ließ sich auf Kinkerlitzchen mit dem Unparteiischen ein. So kam es zum Ausgleich für die Gäste durch einen fiesen Fernschuss. Vor allem in dieser Phase des Spiels spielten die Schützen ihre Angriffe teilweise genauso vernünftig zu Ende gespielt wie eine gemeine Partie Monopoly. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste überraschend aber nicht unverdient auf 1-2 und sorgten für den Halbzeitrückstand für die Schützen. In Durchgang zwei änderte sich das Bild lediglich in der Spielrichtungen der beiden Mannschaften. Jedoch konnte man bei den Schützen immerhin eine etwas verbesserte kämpferische Einstellung wahrnehmen, was dazu führte, dass man mit neuen Kräften zu Chancen kam und leicht die Überhand übernahm. Teilweise wurden Angriffe immerhin bis in den Strafraum gespielt, doch die Direktabnahmen vor dem Tor wurden teilweise völlig übertrieben in eine benachbarte Zeitzonen befördert. Einer der Angriffe jedoch wurde tatsächlich in persona Marc eingenetzt. In für den Montagabend ungewohnter Manier traf er in Form einer akrobatischen Bewegung ähnlich eines Fallrückziehers zum 2-2. Dem gewöhnlichen Follower der Schützen könnte dieser Begriff eine vollkommen neue Vokabel darstellen, daher eine kurze Erklärung: ‚Der Fallrückzieher ist eine besondere Variante des Rückziehers und des Scherenschlags. Der Spieler steht mit dem Rücken zu seinem Ziel, lässt sich mit leichtem Sprung nach hinten auf den Rücken fallen und schlägt den Ball volley mit dem Spann. Der Ball fliegt über den Kopf des Spielers und landet idealerweise im Tor oder wird so durch den Abwehrspieler vor dem Tor entfernt. Fachleute nennen den Fallrückzieher auch bicicleta, was aus dem brasilianischen Portugiesisch stammt und Fahrrad bedeutet (englisch bicycle kick).‘ (wikipedia.org, 08.08.2017) Das Spiel plätscherte daraufhin weiter seiner Wege und die Schützen profitierten in der Schlussphase von starken Standards, die zum 4-2 Endstand führten. Aber selbst das Freistoßtor von Marc war seltsam uninspiriert in die untere Torwartecke platziert und ein Handelfmeter wurde von Henry kraftlos mit der Innenseite versenkt. Der Sieg und die Leistung der Schützen waren mit Hinblick auf die zweite Jahreshälfte in etwa so vielversprechend und aussagekräftig wie ein Eheversprechen von Lothar Matthäus. Besonders eine Woche, bevor es zum Meister geht, bleibt abzuwarten, welche Schlüsse aus dem heutigen Spiel gezogen werden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-08-07-schutzen-richrath-moncity Mon, 07 Aug 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen zwei Köpfe unter Augenhöhe]]>
großes Spektakel der Schützen gegen wehrlose Bremer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-07-31-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 31 Jul 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Tag der offenen Tore am Schlangenberg]]>
Spektakel pur: unglaubliches Tempo, rasante Umschaltaktionen, dramatische Strafraumszenen, tolle Tore. Fußball mit schnellen Ballwechseln wie im Tennis!]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-07-17-schutzen-richrath-fc-hobbykicker-1980 Mon, 17 Jul 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen ziehen kampflos ins Finale ein]]>
eine von viel Kampf und Krampf geprägte Partie, die bis zum Schluss spannend blieb, sich aber auf spielerisch schwachem Niveau bewegte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-07-10-schutzen-richrath-commerzbank-d-dorf Mon, 10 Jul 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen drehen erstmals Spiel in diesem Jahr]]>
An diesem ungewohnt zinsfreien Montagabend in Reusrath verhielten sich die Schützen weitgehend ruhig und unaufgeregt, wohl in steten Bewusstsein sich die taktischen Kniffe erst für das wichtige Meisterschaftsrückspiel gegen die Prosoccers aus Langenfeld aufzuheben, und ihnen dann die Lehrstunde zu erteilen, wo der Unterschied zwischen Taktik und Strategie liegt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-07-03-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 03 Jul 2017 20:00:00 +0000
<![CDATA[5 Dröpse mit Finalgeschmack]]>
An diesem romantischen Montagabend, an dem der tiefe Sonnenstand die den Schützen ungewohnte Unterbacher Silhouette von ihrer wenigstens etwas schöneren Seite zu zeigen wusste, fanden sich perfekte Bedingungen für einen Schützenpokalfight, der den Trend der letzen Wochen auch gegen die Commerzbänker weitertragen sollte. ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-06-26-commerzbank-d-dorf-schutzen-richrath Mon, 26 Jun 2017 19:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen schlingern auf der Erfolgsspur weiter nach oben]]>
An diesem ordentlichen Montagabend mussten die Schützen mal wieder zum Angstgegner Sparkasse ins ungewohnte Reusrath reisen. Die Personalsituation der Schützen war einigermaßen angespannt. Nicht zuletzt deswegen, weil Capi wegen seiner sonntäglichen Randale in einer Filiale des Gegners noch auf unbestimmte Zeit in Untersuchungshaft im Legoland festgehalten wird. Daher war auch die Entscheidung des Präsi keine Schützenspieler zum Confed-Cup abzustellen absolut nachvollziehbar, auch wenn Mehmet Scholl das Gegenteil behauptet. Für den außerdem abwesenden Umlenser musste kurzfristig Jona die defensive Außenbahn beackern, was aber natürlich kein Problem war, da seine Kohlenhydratspeicher mit feinstem Fladenbrot bis zum Bersten gefüllt waren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-06-19-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 19 Jun 2017 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Tempomat auf der Erfolgsspur]]>
Es war wieder einer dieser frühsommerlichen Montagabende an denen die Schützen den Schwung des Monats Mai, in dem sie seit 2014 endlich mal wieder ungeschlagen blieben, mittragen wollten. Die 3-K-Strategie, auf denen sich der Erfolg der letzten Wochen immer mehr fixieren lässt (Kaderbreite, Kasten, Knackiges Andehnen), sollte auch heute die Weichen für einen erfolgreichen Ausbau der Siegesserie (auf 2) stellen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-06-12-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 12 Jun 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[10 Gründe, warum die Schützen zum ersten Mal gegen die Commerzbank gewonnen haben]]>
Nummer 7 hätte man so wohl nicht für möglich gehalten...]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-05-29-commerzbank-d-dorf-schutzen-richrath Mon, 29 May 2017 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen zittern sich ins Halbfinale]]>
eine Partie, die zu keiner Zeit in den Verdacht geriet, vergnügungssteuerpflichtig zu sein; beide Teams verteidigten kollektiv manierlich, taten sich aber in der Vorwärtsbewegung sehr schwer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-05-22-fc-ton-schutzen-richrath Mon, 22 May 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Aber scheiß drauf, der Präsi trifft nur einmal im Jahr]]>
erst nach der Pause mit größerem Unterhaltungsfaktor, als die Schützen ein sehenswertes Offensivspiel aufzogen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-05-15-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 15 May 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen gehen mit knappem Polster ins Rückspiel]]>
intensives, offenes Spiel bis zum Ende.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-05-08-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 08 May 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Bayer gewinnt mit deutlicher Steigerung zum Freiburgspiel]]>
spannungsgeladenes, intensiv geführtes Derby mit zahlreichen Höhepunkten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-04-24-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 24 Apr 2017 19:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Rückschritt in die falsche Richtung]]>
unterhaltsam, abwechslungsreich, spannend - allerdings auch mit vielen Nachlässigkeiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-04-10-schutzen-richrath-sg-bockenberg Mon, 10 Apr 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Schritt in die richtige Richtung]]>
An diesem sonnigen Montagabend trafen die Schützen im zweiten Ligaspiel zum Lokalduell auf den FC Ton. Nach der guten, aber punktlosen Leistung der Vorwoche nahmen sich die Schützen diesmal wieder einiges vor und wollten es vor allem im Torabschluss besser machen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-04-03-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 03 Apr 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit unverdientester Niederlage seit Jahren]]>
irre Dramaturgie und unglaublich hohe Intensität - das tröstet über spielerische Mängel und die hohe Fehlerquote hinweg.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-03-27-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 27 Mar 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen kommen rechtzeitig zum Ligastart in Form]]>
hohes Tempo, etliche Fehler, aber deshalb auch viele Tore und ein interessanter Verlauf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-03-20-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 20 Mar 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen <gegner_name>]]>
ein bis zum Schluss schnelles, spannendes und interessantes Spiel, in dem die Schützen fußballerische Mängel durch Kampf ausglichen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-03-13-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 13 Mar 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen spielen stark, kommen aber mit gewohntem Platz nicht zurecht]]>
tolle Technik, tolle Chancen, tolle Unterhaltung und ein starker Torhüter - trotz teilweiser grotesker Schützen-Überlegenheit ein tolles Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-03-06-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 06 Mar 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen spielen stark, kommen aber mit ungewohntem Platz nicht zurecht]]>
Spektakel pur: unglaubliches Tempo, rasante Umschaltaktionen, dramatische Strafraumszenen, tolle Tore. Fußball mit schnellen Ballwechseln wie im Tennis!]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-02-20-cosmos-77-schutzen-richrath Mon, 20 Feb 2017 19:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen verlieren erneut. Sad.]]>
eine dank der Schützen unterhaltsame, wenn auch einseitige Partie.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-02-13-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 13 Feb 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen führen beide Serien fort (auf Netflix)]]>
ein Abstiegsduell mit rassigen Zweikämpfen, vielen Torchancen, spielerischer Klasse und Spannung bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-02-06-schutzen-richrath-lot-jonn Mon, 06 Feb 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen starten zwei Serien]]>
eine spielerisch ansprechende und zudem unterhaltsame Partie voller Tempo.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-01-30-schutzen-richrath-moncity Mon, 30 Jan 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit weiterer Niederlage]]>
hohes Tempo und hohe Intensität zwischen zwei Teams auf Augenhöhe.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-01-23-schutzen-richrath-1-fc-sk-lation Mon, 23 Jan 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen im neuen Jahr nicht mehr ungeschlagen]]>
hohes Tempo, etliche Fehler, aber deshalb auch viele Tore und ein interessanter Verlauf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-01-16-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 16 Jan 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen im neuen Jahr weiter ungeschlagen]]>
ein rasantes, spannendes Offensivspektakel mit vielen schön herausgespielten Chancen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2017-01-09-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 09 Jan 2017 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenfest gegen Sparkasse]]>
rasantes, temporeiches Offensivspektakel mit vielen gelungenen Ballstafetten und Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-12-19-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 19 Dec 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Verdienter Sieg gegen Wokken]]>
von Beginn an eine taktisch anspruchsvolle Partie, nach der Pause dann auch spannend mit Tempo und Torchancen, wenn auch nicht auf allerhöchstem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-12-12-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 12 Dec 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knapper Sieg gegen die Monday Kickers]]>
hitzig und oft zerfahren, sportlich auf bescheidenem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-12-05-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 05 Dec 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Sieg nach genau 100 Tagen]]>
pures Spektakel mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-11-21-schutzen-richrath-hobbykicker Mon, 21 Nov 2016 19:30:00 +0000
<![CDATA[Verdientes Unentschieden gegen Isso]]>
viel Kampf, viel Krampf, die Partie lebte von der Spannung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-11-14-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 14 Nov 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen die Monday Kickers]]>
eine temporeiche, intensive, rasante Partie: Das war Unterhaltung auf ganz hohem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-11-07-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 07 Nov 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Wokken trotz drölfzig Chancen]]>
ein Abstiegsduell mit rassigen Zweikämpfen, vielen Torchancen, spielerischer Klasse und Spannung bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-10-17-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 17 Oct 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen verlieren letztes Ligaspiel]]>
Schlagabtausch mit hohem Tempo, packend und spannend bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-10-10-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 10 Oct 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Monday Kickers völlig von der Rolle weil zwar Montag, aber auch Feiertag ist]]>
ein unterhaltsames und vor allem dank Schützen attraktives Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-10-03-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 03 Oct 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen die Commerzbank]]>
nur eine Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe, aber über 90 Minuten ein Festival der Tore und Torchancen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-09-26-commerzbank-d-dorf-schutzen-richrath Mon, 26 Sep 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Keine Punkte trotz Schützenfest gegen Isso]]>
eine sehr unterhaltsame, intensive Partie auf spielerisch hohem Niveau mit vielen Torszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-09-19-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 19 Sep 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen Bayer]]>
die spannende Schlussphase entschädigte ein wenig für eine über weite Strecken zähe Begegnung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-09-12-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 12 Sep 2016 19:30:00 +0000
<![CDATA[Arbeitssieg gegen United]]>
nach dem 1:0 eine zumindest ansehnliche Partie, zu der vor allem Schützens Spielkultur beitrug.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-09-05-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 05 Sep 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen gewinnen Freundschaftsspiel gegen die Sparkasse]]>
abwechslungsreich, rassig und intensiv. Mit sechs Toren, drei Platzverweisen und viel Hektik war alles geboten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-08-29-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 29 Aug 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen gegen Wokken]]>
eine Stunde lang sehr spannend und intensiv, dann wurden die Schützen spektakulär gnadenlos.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-08-22-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 22 Aug 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Mehr als unglückliche Niederlage gegen MK]]>
nach dem Handelfmeter entwickelte sich ein temperamentvolles Spiel mit vielen Chancen, Fehlern und Toren. Eine Partie, die Spaß machte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-08-08-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 08 Aug 2016 19:45:00 +0000
<![CDATA[Lufthansa gewinnt glücklich]]>
hoher Unterhaltungswert durch ein Offensiv-Feuerwerk der Schützen. Zugleich eine extrem einseitige Partie ohne jegliche Spannung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-08-01-schutzen-richrath-lufthansa-dusseldorf Mon, 01 Aug 2016 19:30:00 +0000
<![CDATA[Monday Kickers werden ihrem Namen gerecht]]>
ein atemberaubendes Duell mit hohem Spannungsfaktor, das fußballerisch allerdings nur von Schützens Klasse lebte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-07-25-schutzen-richrath-monday-kickers Mon, 25 Jul 2016 19:30:00 +0000
<![CDATA[Unfassbare Aufholjagd am Schlangenberg]]>
Schlagabtausch mit hohem Tempo, packend und spannend bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-07-11-schutzen-richrath-fc-wokken Mon, 11 Jul 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen verlieren knapp, gegen Ton]]>
hohes Tempo, viele Torraumszenen und teilweise auch spielerisch ansprechend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-07-04-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 04 Jul 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[...]]>
abwechslungsreich, rassig und intensiv. Mit sechs Toren, drei Platzverweisen und viel Hektik war alles geboten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-06-20-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 20 Jun 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Pokalfight wird nicht belohnt]]>
nach gut halbstündigem Anlauf ein temporeiches Spiel, das allerdings klar von Schützen dominiert wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-06-13-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 13 Jun 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schützen wechseln den Sieg ein]]>
An diesem ungewohnten Mont Mittwochabend nahmen sich die Schützen vor gegen Angstgegner Hangover wieder näher an die Tabellenspitze zu rücken. ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-06-08-fc-hangover-schutzen-richrath Wed, 08 Jun 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen die Commerzbank]]>
An diesem bescheidenen Montagabend empfingen die Schützen mit der Commerzbank aus Düsseldorf einen echten Hochkaräter zum absoluten Spitzenspiel am heimischen Schlangenberg. Die noch ungeschlagenen Bänker gelten bereits in ihrer ersten BKV-Saison bei vielen Buchmachern als Topfavoriten auf den Titel, während die Schützen lediglich bei Machern von Fußballlehrbüchern gern gesehene Abnehmer sind.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-05-30-schutzen-richrath-commerzbank-d-dorf Mon, 30 May 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Punktverlust gegen Inter]]>
nach trostloser erster Halbzeit sorgte Schützens Steigerung gegen kraftlose Gegner noch für ansprechende Unterhaltung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-05-23-ac-inter-isso-isechtso-schutzen-richrath Mon, 23 May 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Hitziger Punkt gegen Bayer]]>
tolle Technik, tolle Chancen, tolle Unterhaltung und ein starker Torhüter - trotz teilweiser grotesker Schützen-Überlegenheit ein tolles Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-05-09-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 09 May 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Pokalfight gegen die Sparkasse]]>
interessant und spannend, wenn auch nicht durchgängig auf spielerisch hohem Niveau; am Ende hektisch und zerfahren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-05-02-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 02 May 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Arbeitssieg gegen United]]>
An diesem staubtrockenen Montagabend empfingen die Schützen die Mannschaft von Longfield United und taten dies mit der klaren Absicht die Tabellenführung weiter auszubauen. Dies gestaltete sich jedoch als schwieriger als erwartet, denn nicht nur Ball und Gegner, sondern vor allem auch der Platz erwiesen sich als extrem glitschig. Das gewohnte Kombinationsspiel des grünen Ballets aus Richrath kam deshalb nur langsam in Schwung. Folgerichtig konzentrierte man sich auf eine sicher stehende Abwehr, was auch größtenteils gut funktionierte, bis auf die Situationen in denen es nicht funktionierte. Hier konnte Timo aber in gewohnt souveräner Art und Weise schlimmeres verhindern, sodass es streng genommen natürlich doch funktionierte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-04-25-longfield-united-schutzen-richrath Mon, 25 Apr 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenfest in Reusrath]]>
die Schützen lieferten ein Offensiv-Spektakel der absoluten Extraklasse.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-04-18-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 18 Apr 2016 19:45:00 +0000
<![CDATA[Sieg am grünen Tisch]]>
pures Spektakel mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-04-11-fc-ton-schutzen-richrath Mon, 11 Apr 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unentschieden gegen Lufthansa]]>
temporeich und umkämpft bis zum Schluss, die spielerischen Akzente kamen vor allem von Schützen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-04-04-lufthansa-dusseldorf-schutzen-richrath Mon, 04 Apr 2016 19:30:00 +0000
<![CDATA[In dieser Höhe gewinnt sonst nur Ecuador]]>
An diesem trügerischen Montagabend empfingen die Schützen die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Rheindorf zum Spitzenspiel des zweiten Spieltags.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-03-14-schutzen-richrath-fv-rheindorf Mon, 14 Mar 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit in dieser Höhe souveränem Auftaktsieg]]>
An diesem winterlichen Montagabend starteten die Schützen nach einer intensiven und erfolgreichen Vorbereitung endlich in die Saison. Die aus den Haarspitzen tropfende Motivation machte sich bereits beim gewohnt professionellen Aufwärmprogramm bemerkbar und steigerte sich mit dem Anpfiff ins unermessliche. Der Präsi, der die Gerüchte der Sportbild, dass er gar keine Präsilizenz hätte einfach an sich abperlen ließ, konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Und das tat er dann auch. Neben den elf Leuten auf dem Platz konnten auch noch Spieler zum Pässe sortieren (alphabetisch) und Kölsch trinken (alkoholisch) eingesetzt werden, beides wurde mit Bravour erledigt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-03-07-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 07 Mar 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[In dieser Höhe unverdiente Niederlage gegen Commerzbank]]>
eine Partie mit vielen Fehlern, allerdings mit einer gehörigen Portion Spannung bis zum Schluss und vielen Toren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-02-29-commerzbank-dsseldorf-schutzen-richrath Mon, 29 Feb 2016 20:00:00 +0000
<![CDATA[Unnötige Niederlage gegen ProSoccers]]>
großes Spektakel der Schützen gegen wehrlose Bremer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-02-22-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 22 Feb 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unnötiges Unentschieden gegen Lot Jonn]]>
insbesondere von Schützen Seite hohes Niveau, Fußball aus der Feinkostabteilung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-02-01-schutzen-richrath-lot-jonn Mon, 01 Feb 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Lockerer Sieg gegen Isso]]>
intensive Partie mit Chancen auf beiden Seiten und Spannung bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-01-25-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 25 Jan 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen doch nicht in fantastischer Frühform]]>
flottes und intensives Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-01-11-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 11 Jan 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen in fantastischer Frühform]]>
An diesem wahnsinnigen Montagabend ließen sich die Schützen nicht von ihrer Kompetenz beirren und zeigten das sich das Trainingslager über Weihnachten in Rehmscheid mehr als gelohnt hat. Nach der wenig berauschenden letzten Saison war klar das sich bei den Schützen andere Zeiten ändern müssen. Der Instinktpräsi forderte daher von der Mannschaft sich den Allerwertesten nicht nur einmal sondern mindestens zweimal aufzureißen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2016-01-04-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 04 Jan 2016 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erstes Unentschieden gegen United]]>
sehr unterhaltsam, hohes Tempo, viele Chancen und bis zum Schluss spannend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-11-16-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 16 Nov 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenfest in Reusrath]]>
tolle Technik, tolle Chancen, tolle Unterhaltung und ein starker Torhüter - trotz teilweiser grotesker Schützen-Überlegenheit ein tolles Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-11-09-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 09 Nov 2015 19:45:00 +0000
<![CDATA[Souveräner Sieg zum Saisonabschluss]]>
die Anzahl der Tore und vor allem deren Qualität sorgten für Kurzweil. Der enttäuschende Gäste-Auftritt verhinderte jedoch jeden Spannungsaufbau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-11-02-ac-inter-isso-isechtso-schutzen-richrath Mon, 02 Nov 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nichts zu holen gegen ProSoccers]]>
ein rasantes, spannendes Offensivspektakel mit vielen schön herausgespielten Chancen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-10-19-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 19 Oct 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen Bayer]]>
wenig Tempo, viel Stückwerk - Bundesliga-Magerkost.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-10-05-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 05 Oct 2015 19:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen bauen Serie aus]]>
An diesem bodenlosen Montagabend planten die Schützen gegen die Mannschaft von Longfield United ihre etablierte zwei-Niederlagen-ein-Sieg-Serie weiter auszubauen. Nach zwei unglücklichen Niederlagen in den letzten beiden Spielen stand demnach heute wieder ein souveräner Sieg auf dem Programm.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-09-21-longfield-united-schutzen-richrath Mon, 21 Sep 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unfassbar schlechtes Spiel der Schützen]]>
temporeich und umkämpft bis zum Schluss, die spielerischen Akzente kamen vor allem von Schützen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-09-07-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 07 Sep 2015 19:45:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen Rheindorf]]>
nach einer von Schützen Seite spielerisch noch einigermaßen ansprechend geführten ersten Halbzeit verflachte die Partie nach der Pause zusehends und bot kaum noch Attraktives.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-08-24-fv-rheindorf-schutzen-richrath Mon, 24 Aug 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Keine 11, kein Schiri, kein Abseits, kein Sieg; Aber Bier.]]>
bei aller Einseitigkeit trotzdem mitreißend, weil Schützen streckenweise Fußball wie aus einem Guss zeigte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-08-10-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 10 Aug 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen treffen erneut nach Ecke]]>
taktisch anspruchsvoll, nach der Pause auch schwungvoll und ereignisreich.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-08-03-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 03 Aug 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen treffen erneut nicht per Elfmeter]]>
eine temporeiche, intensive, rasante Partie: Das war Unterhaltung auf ganz hohem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-07-27-schutzen-richrath-commerzbank-dsseldorf Mon, 27 Jul 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen ProSoccers]]>
erst nach der Pause mit größerem Unterhaltungsfaktor, als die Schützen ein sehenswertes Offensivspiel aufzogen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-07-20-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 20 Jul 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Schützen wollten nur Fußball spielen, doch was dann geschah ließ ihnen den Atem stocken]]>
An diesem unspektakulären Montagabend wollten die Schützen eigentlich nur ein ganz normales Ligaspiel gegen den FC Ton spielen, doch was nach 39 Minuten passierte trieb den Zuschauern die Tränen in Augen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-06-29-fc-ton-schutzen-richrath Mon, 29 Jun 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage im Pokal nach langer Zeit]]>
großes Spektakel der Schützen gegen wehrlose Bremer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-06-15-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 15 Jun 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[...]]>
Dramatik, Tempo, Torraumszenen en masse - eine mitreißende Partie.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-06-08-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 08 Jun 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Gute erste Hälfte gegen Dreieck]]>
zunächst erfrischender Offensivfußball der Schützen, dann offener Schlagabtausch und große Spannung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-06-01-sportfreunde-dreieck-schutzen-richrath Mon, 01 Jun 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen Hangover]]>
eine nicht sonderlich reich an Torszenen, aber jederzeit spannende Partie mit zwei unterschiedlichen Hälften.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-05-27-fc-hangover-schutzen-richrath Wed, 27 May 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nichts zu holen gegen ProSoccers]]>
fußballerisch zumindest sehenswert, zudem ein Spiel, an das man sich lange erinnern wird.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-05-18-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 18 May 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nichts zu holen gegen NiDu]]>
eine temporeiche, packende, bis zum Schluss spannende Partie mit vielen Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-05-11-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 11 May 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Punktgewinn gegen Bayer]]>
für ein Spitzenspiel in der ersten Hälfte eine Partie mit ungewöhnlich vielen Fehlern. Später besser, aber nur mit wenigen packenden Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-05-04-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 04 May 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ungefährdeter Sieg gegen Lok]]>
viel Leerlauf in der ersten Halbzeit, nach der Pause dann ansehnlicher, weil Schützen schwungvoller und zielstrebiger agierte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-04-26-lokomotive-langenfeld-schutzen-richrath Sun, 26 Apr 2015 18:30:00 +0000
<![CDATA[Punktgewinn gegen United]]>
offener, intensiver Schlagabtausch, dazu spielerisch ansprechend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-04-20-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 20 Apr 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schmeichelhafter Sieg für Ultimate]]>
eine rassige Partie, die tolle Spielzüge, Spannung und jede Menge Torchancen bot.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-04-13-ultimate-kickers-schutzen-richrath Mon, 13 Apr 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Letzter Sieg vor Ostern]]>
An diesem valencianischen Montagabend trafen die Schützen im Pokalachtelfinale auf den Angstgegner vom Bayerkreuz. Vor dem Spiel trafen sich die Schützen wie immer am letzten Montag vor Ostern zunächst zum traditionellen Paellaessen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-03-30-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 30 Mar 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen drehen Spiel... nicht]]>
fußballerisch war es mager, allein Einsatz und Wille stimmten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-03-23-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 23 Mar 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unfassbar unnötige Niederlage gegen Rheindorf]]>
spielerisch hatte die Partie kein Bundesliganiveau, Spannung und Brisanz kamen erst in den letzten 20 Minuten auf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-03-16-schutzen-richrath-fv-rheindorf Mon, 16 Mar 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen drehen Spiel (schon wieder)]]>
An diesem hitzigen Montagabend mussten die Schützen zum traditionell schwierigen Auswärtsspiel in Reusrath gegen die Sparkasse antreten. Die vom Präsidenten ausgegebene Taktik in der ersten Minute kein Gegentor zu kassieren wurde diesmal mustergültig umgesetzt und somit konnte eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Und dementsprechend ging auch bis zur Halbzeit nichts schief, allerdings hatte der Präsident es versäumt auch für offensive Vorgaben zu sorgen, so standen die Stürmer zunächst nur unbeschäftigt im freien Raum und sahen zu wie sowohl vorne als auch hinten die Null stand.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-03-09-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 09 Mar 2015 19:45:00 +0000
<![CDATA[Schützen drehen Spiel]]>
An diesem alternaserven Montagabend stand für die Schützen endlich der Start in die neue BKV Saison an und der hätte wohl kaum schlechter laufen können. Anstoß Ton, die Schützendefensive ging in Gedanken nochmal die taktischen Finessen aus dem Trainigslager in Qatar wie abkippende Sechser und Antizipation im Deckungsschatten durch, Querpass Ton, Tor Ton. Dies war zum Glück aber halb so wild, denn es waren ja noch 79 Minuten zu spielen. Und die wussten die Schützen heute durchaus zu nutzen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-03-02-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 02 Mar 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ton stellt Spielverlauf auf den Kopf]]>
rasantes, temporeiches Offensivspektakel mit vielen gelungenen Ballstafetten und Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-02-23-schutzen-richrath-fc-ton Mon, 23 Feb 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage nach dem ersten Sieg im neuen Jahr]]>
ein atemberaubendes Duell mit hohem Spannungsfaktor, das fußballerisch allerdings nur von Schützens Klasse lebte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-02-09-schutzen-richrath-freizeitkicker-baumberg Mon, 09 Feb 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Sieg im neuen Jahr]]>
An diesem schnöden Montagabend trafen die Schützen zum ersten Mal in ihrer langen und ruhmreichen Vereinsgeschichte auf den selbsternannten FC No Name. Das neue Jahr hat zwar noch gar nicht richtig angefangen, der letzte Schnee ist gerade eben erst vom Platz getaut und trotzdem zeigen die Schützen bereits warum sie von den meisten Experten als Mannschaft bezeichnet werden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-01-26-schutzen-richrath-fc-no-name Mon, 26 Jan 2015 19:45:00 +0000
<![CDATA[Unnötige Niederlage gegen Lot Jonn]]>
mitreißender, packender Auftakt mit etlichen Torszenen, überaus spannend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2015-01-19-schutzen-richrath-lot-jonn Mon, 19 Jan 2015 20:30:00 +0000
<![CDATA[Beinahe gewonnen]]>
pures Spektakel mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-12-01-oldie-kicker-baumberg-schutzen-richrath Mon, 01 Dec 2014 19:30:00 +0000
<![CDATA[Lockerer Sieg gegen United]]>
zu einseitig für eine noch bessere Note, spielerisch und kämpferisch setzte nur Schützen die Akzente.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-11-24-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 24 Nov 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Verdienter Sieg gegen ProSoccers]]>
An diesem harmlosen Montagabend trafen sich die Schützen zum Freundschaftsspiel mit dem frischgebackenen Vizepokalsieger ProSoccers. Nach den mehr als unglücklichen Niederlagen der letzten Wochen galt es diesmal die traditionell vorhandene Überlegenheit der Schützen in punkto Ballbesitz, Torschüsse und Laufleistung auch in zählbares umzuwandeln und nicht wie in den letzten Spielen durch Leichtsinnsfehler den Gegner ins Spiel kommen zu lassen. Daher passte es den Schützen ganz gut ins Konzept das Henry gleich mal einen Schuss aus 32 Metern gefühlvoll unter die Latte nagelte und damit die Führung herstellte. Nicht weniger schön und grazil machte es wenig später Baizy der den Ball aus kurzer Distanz ebenfalls unhaltbar förmlich über Linie prügelte. Damit ging man also endlich mal wieder mit einer beruhigenden Fürhrung in den Pausenkuchen. Und diese konnte in der zweiten Halbzeit sogar noch ausgebaut werden, als Martin den Ball von rechts an den linken Innenpfosten setzte. Nun konnte man auch den ProSoccers noch das ein oder andere Tor gönnen und einigte sich letztendlich auf ein verdientes 3:2, ein Ergebnis mit dem wohl alle gut leben können.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-11-17-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 17 Nov 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen die Commerzbank]]>
flottes, abwechslungsreiches Offensivspektakel ohne große Atempausen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-11-10-commerzbank-dsseldorf-schutzen-richrath Mon, 10 Nov 2014 20:00:00 +0000
<![CDATA[Schmeichelhafter Sieg für Bayer]]>
Tempo und Spielwitz hatte diese Partie fast ausschließlich dank desr Schützen, nach der Pause ging es zwar abwechslungsreicher zu, allerdings verflachte da die Partie zusehends.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-11-03-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 03 Nov 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen Rheindorf]]>
ein bis zum Schluss schnelles, spannendes und interessantes Spiel, in dem die Schützen fußballerische Mängel durch Kampf ausglichen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-10-27-fv-rheindorf-schutzen-richrath Mon, 27 Oct 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Spektakel in Richrath]]>
An diesem manischen Montag trafen die Schützen ein weiteres Mal auf den Lokalrivalen von der Lokomotive aus Langenfeld. Wer nun das jährliche Eisenbahnwortspielfeuerwerk à la "Zug zum Tor", "Lok auf dem Abstellgleis" oder "Weichen auf Sieg gestellt" erwartet hat muss bitter enttäuscht werden, denn das wäre nun wirklich albern und diesem Schützenfest absolut nicht angemessen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-10-20-lokomotive-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 20 Oct 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen haben das Kicken doch nicht ganz verlernt]]>
An diesem druckreifen Montagabend trat auf der altehrwürdigen Tuspokampfbahn ein Ereignis ein, das die jüngste Schützengeneration nur aus legendären Erzählungen am Lagerfeuer der alten Schützengarde kennt. Damals, als Pluto noch ein Planet war und das Happymeal noch Juniortüte hieß waren Abende wie dieser an der Tagesordnung gewesen, doch in der Ära von Handys, Internet und anderem Teufelszeug womit sich die jungen Leute heutzutage beschäftigen, gerieten Schützenerfolgserlebnisse bekanntermaßen in Vergessenheit. ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-10-13-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 13 Oct 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen schieben ne ruhige Kugel]]>
rasantes, temporeiches Offensivspektakel mit vielen gelungenen Ballstafetten und Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-10-06-schutzen-richrath-sportfreunde-dreieck Mon, 06 Oct 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Beinahe gewonnen]]>
unterhaltsam dank der vielen Chancen und der Spannung, aber fußballerisch alles andere als gehobenes Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-09-29-schutzen-richrath-lot-jonn Mon, 29 Sep 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen halten dank hoch motiviertem Kader ein weiteres Mal die Einstelligkeit]]>
12 Spieler, davon 5 verletzt/angeschlagen - schwierig.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-09-22-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 22 Sep 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[...]]>
eine sehr einseitige Partie, folglich ohne Spannung, aber mit vier Toren und vielen sehenswerten Schützen Kombinationen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-09-08-schutzen-richrath-team-ohne-namen Mon, 08 Sep 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unnötige Niederlage gegen United]]>
zu einseitig für eine noch bessere Note, spielerisch und kämpferisch setzte nur Schützen die Akzente.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-09-01-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 01 Sep 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen Sparkasse]]>
viele Torszenen (vor allem nach der Pause), gute Unterhaltung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-08-25-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 25 Aug 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen Reusrath III]]>
aufgrund der vielen Treffer und Torchancen eine Partie mit gehobenem Unterhaltungswert, die sich bedingt durch eine hohe Fehlerquote spielerisch auf überschaubarem Niveau bewegte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-08-18-schutzen-richrath-reusrath-iii Mon, 18 Aug 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Wuuuhuuuuuuuuuuuuuu]]>
An diesem unfassbaren Montagabend konnten die Schützen im ersten Spiel in den neuen Trikots gleich den ersten Sieg einfahren. Danach sah es freilich bis zur 60. Minute nicht wirklich aus, denn die Schützen zogen ihr Spiel zunächst so auf wie es in den letzten Wochen zur Gewohnheit geworden ist. Zu den gewohnten haarsträubenden Abspielfehlern gesellten sich wie üblich katastrophales Zweikampfverhalten und abenteuerliches Stellungsspiel. Zu allem Überfluss kam Comeback-Matze dann auch noch mit den neuen Stutzen überhaupt nicht zu Recht, so dass die Schützen im Großen und Ganzen mit dem Pausenrückstand von nur drei Toren zufrieden sein konnten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-08-04-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 04 Aug 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen verlernen]]>
eine flotte, unterhaltsame Partie, in der nur der FCS richtig Dampf machte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-07-28-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 28 Jul 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen SBS]]>
eine intensive, schnelle Partie mit einem dramatischen Ende.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-07-14-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 14 Jul 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage in letzter Sekunde]]>
nur Schützen brachte spielerische Klasse in die gegen Ende sogar spannende und sehr kurzweilige Partie.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-07-07-schutzen-richrath-lot-jonn Mon, 07 Jul 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unglückliches Pokalaus]]>
Spektakel pur: unglaubliches Tempo, rasante Umschaltaktionen, dramatische Strafraumszenen, tolle Tore. Fußball mit schnellen Ballwechseln wie im Tennis!]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-06-23-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 23 Jun 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Maaaaaan doooooo]]>
einige spielerische Unzulänglichkeiten und viel Leerlauf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-06-02-ac-inter-isso-isechtso-schutzen-richrath Mon, 02 Jun 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erstes Unentschieden in der Schützenhistorie]]>
Folgendes bitte in der Stimme einer portugiesischen Fadosängerin im melodischen Singsang lesen: Ce sont les meilleurs, Sie sind die Besten, These are the Champions, Die Meister, Die Besten, Les grandes équipes, The champions.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-05-26-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 26 May 2014 19:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen in WM Form]]>
An diesem hervorragenden Montagabend maßen sich die Schützen mit der FV Rheindorf aus der Rheinmetropole Leverkusen. Da die Schützen derzeit mehr Spieler haben als ein Kasten Ramsdorfer Kölsch Flaschen, war das Attribut "gut" zur Beschreibung der Füllung der Tribüne nur mittelmäßig gewählt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-05-19-schutzen-richrath-fv-rheindorf Mon, 19 May 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen: Twelve points]]>
An diesem zugigen Montagabend empfingen die Schützen den Angstgegner von der Lokomotive zum insgesamt 113. Lokalderby. Auch wenn die Bilanz aus Schützensicht bisher knapp negativ ausfällt, ging man doch mit dem Vorsatz ins Spiel die 3 Punkte heute auf der Tuspokampfbahn zu behalten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-05-12-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 12 May 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Schützen lieben es wenn ein Plan funktioniert]]>
An diesem planmäßigen Montagabend planten die Schützen drei Punkte gegen die selbsternannten ProSoccers einzufahren. Auch wenn dieser Plan selbstverständlich absolut plausibel und erfolgsversprechend war, stellte sich heraus, dass die ProSoccers anscheinend nicht in den Plan eingeweiht waren (Fehler in der Kommunikation) und daher ihrerseits versuchten den ein oder anderen Punkt zu ergattern.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-05-05-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 05 May 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unglückliche Niederlage gegen Hangover]]>
An diesem schnörkellosen Montagabend empfingen die Schützen die Spitzenmannschaft vom FC Hangover zum Kampf um die Tabellenspitze. Von Beginn an entwickelte sich ein rasanter Schlagabtausch auf Augenhöhe mit zwei bis in die Haarspitzen motivierten Mannschaften. Ein neutraler Beobachter würde wohl Hangover ein leichtes Übergewicht und etwas mehr Spielanteile zusprechen, aber was weiß der schon.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-04-28-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 28 Apr 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Leidenschaft]]>
Tempo, Tore, kuriose Aktionen - all das in 90 packenden Minuten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-04-14-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 14 Apr 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen weiter im Soll]]>
An diesem windigen Montagabend trafen die Schützen auf Longfield United. Während United vor dem Spiel lediglich im unteren zehntel der Tabelle anzutreffen war, grüßten die Schützen vom zweiten Tabellenplatz, den sie sich durch überragende Leistungen in den letzten Monaten erarbeitet hatten. In vielen Vorberichten zum Spiel wurde daher die Favoritenrolle klar verteilt und unter den Experten wurde nur noch über die Höhe des Sieges gemutmaßt. Doch die Schützen wären nicht die erfolgreiche Traditionsmannschaft die sie sind, wenn sie sich von einer derartigen Lobhudelei aus dem Konzept bringen ließen.
All zu oft haben die sogenannten Medien in den letzten Jahren versucht das ausgezeichnete Mannschaftsklima durch gezielte Störfeuer von außen zu vergiften und die Schützen damit auf den Pfad des Niedergangs zu leiten. Doch in diesem Jahr macht sich die harte Vorbereitung nicht nur auf dem Platz bemerkbar, sondern trägt aufgrund des neuen Mentaltrainers auch neben dem Platz Früchte. Die Schützen gingen also komplett unbeeindruckt und unvoreingenommen ins Spiel, denn sie wussten das die Vorhersagen sowieso komplett richtig waren und es nur eine Frage der Zeit war wann das erste Tor fällt.
Das grandiose Schützenspiel, was sich dann nach dem Anpfiff abspielte lässt sich kaum in Worten ausdrücken, wenn man nicht gerade ein Synonymwörterbuch zur Hand hat. Angefangen in der brillanten Defensive wurde ein fabelhaftes Passspiel aufgezogen mit dem das Mittelfeld famos überbrückt und ein exzellenter Angriff nach dem anderen eingeleitet wurde. Die größtenteils pompösen Chancen wurden aber ausgedehnt vergeben, sodass zur Halbzeit noch ein für United schmeichelhaftes 0:0 auf der Anzeigetafel stand. Durch besondere Konzentration in der zweiten Hälfte konnten die Schützen ihre geniale Leistung aber noch einmal um 40% steigern, was der Grundstein dafür war das der vorzügliche Torreigen in der 45. Minute eingeläutet wurde. Dies wurde durch den erstklassigen Baizy erledigt, der den Ball aus kurzer Distanz vorzüglich in den Winkel lenkte. Aus Gründen der Effizienz wurde der Torreigen damit auch schon wieder beendet, denn die Schützen ließen sich nun selbstverständlich so oder so den Fisch nicht mehr aus dem Hals nehmen. Es folgte noch der ein oder andere taktische Wechsel sowie hier und da ein harmloser Angriff von United, bevor der Schiri schließlich ein Einsehen hatte und dem Spiel ein Ende bereitete.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-04-07-longfield-united-schutzen-richrath Mon, 07 Apr 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen wieder in der Spur]]>
Was war da denn los? Wird sich die Sparkasse vermutlich gedacht haben nachdem sie von den Schützen in einer Art und Weise überrollt wurden für die man durchaus mal das Prädikat "überrollend" auspacken kann.
Was da los war lässt sich schnell beschreiben. Die Schützen ließen die zweite Hälfte des Allstarsspiels vergessen und machten stattdessen da weiter wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten, nämlich mit kompletter Dominanz auf dem Spielfeld. Die neuformierte Defensive stand so sicher wie man nur stehen kann und die Offensive sah teilweise besser postierte Mitspieler die sich vermutlich nicht mal selbst gesehen hatten. Dementsprechend fielen schnell das erste, zweite und dritte Tor, welche vom mitgereisten Schützenanhang frenetisch bejubelt wurden.
In der zweiten Halbzeit kam dann die relativ unbekannte Schützen-Bank ins Spiel, die allerdings aufgrund ihres konservativen Portfolios in kürzester Zeit eine höhere Rendite erzielen konnte als die Sparkasse im kompletten Spiel. Somit wurde nicht nur das vierte Tor erzielt, sondern standesgemäß auch noch das fünfte.
Erst in den Interviews nach dem Spiel wurde den Schützen selbst klar, das sie damit ihren eigenen Rekord gebrochen haben und heute sage und schreibe fünf verschiedene Torschützen in einem Spiel hatten deren Namen alle mit "i" aufhören  (bzw. "y"). Grandios.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-03-31-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 31 Mar 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen schenken Allstars den Sieg]]>
Was soll man da sagen... Zum ersten Mal seit dem großen Pfandflaschenbrand von 1996 mussten die Schützen ohne einen einzigen Gebhardt in irgendeiner Funktion am Platz auskommen. Und was machten sie? Sie gaben ein Spiel aus der Hand, das sie komplett - und wenn ich komplett sage dann meine ich auch komplett - im Griff hatten und ließen sich drei Tore einschenken, die so unnötig waren wie Hoffenheim.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-03-24-longfield-allstars-schutzen-richrath Mon, 24 Mar 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Saisonstart gelungen]]>
An diesem richtungsweisenden Montagabend trafen die Schützen zum Saisonbeginn zum allerersten Mal in ihrer langen Historie auf die Leverkusener Mannschaft AC Inter Isso-Isechtso, was in erster Linie daran liegt das die Mannschaft dieses Jahr zum ersten Mal im BKV dabei ist. Lange fieberten die Schützen auf den Saisonstart hin und mussten dann doch das erste Ligaspiel ohne den Präsi und einen Großteil der Rollergang angehen, da diese sich selbstlos bereiterklärten mögliche Trainingslagerlocations in der Nähe des Äquators persönlich zu begutachten.
In der ersten Halbzeit bestand das Spiel, wie nicht anders zu erwarten, zu einem Großteil aus einem Abtasten der beiden Mannschaften. Die Schützen standen in der Defensive bombensicher und ließen kaum mal einen Ball näher als 60 Meter ans eigene Tor heran. Dies lag in erster Linie am Respekt, den vor allem Matze ausstrahlte, der mittlerweile sogar von Jugendlichen gesiezt wird.
Obwohl die Schützen nach vorne bereits einige Nadelstiche setzen konnten, fehlte hier zunächst noch die letzte Konsequenz im Abschluss und damit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit. Die zweite Hälfte erwies sich dann als deutlich torlastiger als die erste, womit der Matchplan des Temporalpräsis eins zu eins aufging.
Den Startschuss lieferte Seb, der den Zauberfuß auspackte und den Ball etwas zu gefühlvoll von der Strafraumgrenze an die Unterlatte schlenzte. Nur einige Minuten später spielte sich Capi zum wiederholten Mal in den Strafraum und legte auf den mitgelaufenen Samy ab, der sich den Torwart zurechtlegte und zur Führung einschob.
Da der Matchplan zunächst noch, warum auch immer, den Ausgleich vorsah, ließen die Schützen einen gegnerischen Offensivspieler scheinbar frei aufs Tor zulaufen und einschieben. Wer nun ein hektisches, kopfloses Anrennen der richrather Traditionsmannschaft erwartete wurde bitter enttäuscht, denn die Schützen erarbeiteten sich mit kühlem Kopf Chance um Chance und Ecke um Ecke. Einige dieser Ecken wurden von keinem geringeren als dem selbsternannten Flügelflitzer, jedesmal mit der liebevollen Aufforderung "halt doch mal die Birne rein da!", in den Strafraum getreten. Um dem Matchplan genüge zu tun hielt dann schließlich Martin tatsächlich mal die Birne rein und beförderte den Ball über den Innenpfosten ins Tor. Ein Kopfball bei dem man festhalten kann, das er mit der Frisur von Javier Pinola mindestens 7 Meter neben das Tor gegangen wäre.
Nun schienen sich die Schützen, wie erwartet, bereits auf dem Weg zur Meisterschaft zu befinden, doch der Schiri hatte etwas dagegen. Nach einem harmlosen Zweikampf, vermutlich sogar außerhalb des Sechzehners, wurde auf Elfmeter entschieden, der zu allem Überfluss auch noch verwandelt wurde. In der Offensive herschte nun komplettes Chaos, vermutlich wegen der in knapp zwei Wochen bevorstehenden Zeitumstellung. Mehrere Dutzend Versuche einen Angriff aus kürzester Distanz zu vollenden scheiterten allesamt am Torwart, sodass ein weiteres Mal Martin im Strafraum auftauchen musste um das Ding mit Schmackes (und Gefühl) in die Maschen zu wämmsen. War echt so.
Der kurzen Schlussoffensive von Inter machten die Schützen dann mit dem vierten Tor endgültig den Garaus, indem Micha einen wiedereinmal von Capi nach vorne gestolpterten Ball über die Linie drückte. Funfact der Woche: Zum ersten Mal seit den legendären Triumphen gegen den FC Welt gewinnen die Schützen wieder gegen eine Mannschaft mit gewöhnungsbedürfitgem Namen, ohne das ein Kasten am Platz ist.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-03-17-schutzen-richrath-ac-inter-isso-isechtso Mon, 17 Mar 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Serie gegen United geht weiter]]>
An diesem hoeneßchen Montagabend trafen die Schützen zum wiederholten Male auf die Mannschaft von Longfield United. Neben den fünf Toren, die die Schützen bereits vor zwei Wochen selbst eingelocht haben, kamen heute noch einmal vier weitere hinzu, die fristgerecht nachgereicht wurden.
Dabei sah zunächst alles nach einem fahrigen 0:0 aus, denn die Schützen stellten sich zur Überraschung aller vor das sie gar nicht die Schützen, sondern Manuel Neuer sind. Doch mit Hilfe des Temporalpräsis merkten sie schnell dass das natürlich kompletter Schwachsinn war und stellten sich folgerichtig wieder vor das sie die Schützen sind.
Dementsprechend wurden rubbeldiekatz vier Hütten gemacht, wovon zwei aus Elfmetern resultierten die garantiert nichtmal ein Bernd Leno gehalten hätte. Alles sah also nach einem erneuten zu-Null-Sieg aus, doch dann kam diesem Plan ein fulminamter Sontagsschuss dazwischen, der dem neuen (Stamm)Torwart Jona, der selbstlos ins Tor ging und damit zweifellos zu den besten Menschen der Welt gehört, keine Chance ließ. Funfact: Das erste Mal in der 106 jährigen Geschichte der Schützen enden vier verschiedene Torschützen in einem Spiel auf -i (bzw. -y).]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-03-11-schutzen-richrath-longfield-united Tue, 11 Mar 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Klarer Sieg gegen United]]>
An diesem gutmütigen Montagabend trafen die Schützen kurzfristig auf Longfield United und machten das beste daraus. Baizy, der zweifelsohne einer der besten Menschen der Welt ist, erklärte sich bereit das Tor zu hüten und ist damit auf einem sehr guten Weg mit weitem Abstand Spieler des Jahres zu werden. Weiter passierte dann eigentlich wenig erwähnenswertes, die Schützen trafen wie gewohnt ins Tor, United traf maximal mal die Latte bzw. scheiterte am katzenartig reagierenden Baizy. Und bevor die Schützen überhaupt mal richtig in Schwung gekommen waren stand es auch schon 5 zu 0 und der Schiri pfiff das Spiel ab.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-02-24-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 24 Feb 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Letzte Niederlage im neuen Jahr (wahrscheinlich)]]>
An diesem schnittigen Montagabend lieferten die Schützen trotz der Niederlage eine gute Leistung gegen den Ligakonkurrenten von der Lok. Während die Lokomotive aus einem schier unerschöpflichen Spielerpool schöpfen konnte und somit immer frische Leute auf dem Platz hatte, entschieden sich die Schützen zu elft durchzuspielen. Dies führte vor allem in der Anfangsphase zu einiger Konfusion im Schützenspiel, was die Lok zu drei schnellen Toren in den ersten 10 Minuten nutzen konnte. Nach diesen Schreckminuten fanden die Schützen aber zunehmend besser ins Spiel und konnten ihrerseits den Ball das ein oder andere Mal in Richtung gegnerisches Gehäuse befördern.
Zählbares sprang allerdings bis zur Mitte der zweiten Halbzeit nicht heraus, als Jonathan schließlich einen schönen Pass aus dem Mittelfeld mit einem Lupfer über den Torwart zum Anschlusstreffer verwerten konnte. Auch anschließend wurde hinten wenig zugelassen, nur vorne fehlte, wie so oft in Spielen gegen die Lokomotive, der letzte Zug zum Tor. Daher entschloss sich Martin eine der vielen Schützenecken mal nicht in den Strafraum zu bringen, weil da einfach keiner die Birne reinhalten wollte, sondern mal direkt aufs Tor zu ziehen. Und auch wenn es vermutlich keiner glauben wird, da die Spielberichte (völlig zu unrecht) in erster Linie mit den Attributen "unglaubwürdig", "übertrieben" oder "Kartoffelsalat" in Verbindung gebracht werden, war der Außenristball mit einem solchen Drall versehen das er immer länger und länger wurde und schließlich quasi unhaltbar im langen Eck einschlug.
Diese legendäre Aufholjagd kam zwar zu spät um den Rückstand noch zu egalisieren, doch trotzdem können die Schützen mit dieser Leistung durchaus beruhigt in die bald startende Saison gehen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-02-17-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 17 Feb 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erstes Unentschieden im neuen Jahr]]>
ein rassiges Auftaktspiel mit vielen Chancen, hohem Tempo und Spannung bis zum 3:1.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-02-10-schutzen-richrath-lott-jonn Mon, 10 Feb 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Sieg im neuen Jahr]]>
An diesem monumentalen Montagabend trafen die Schützen zum ersten Mal in ihrer langen, von Erfolgen gepflasterten Vereinsgeschichte auf die Mannschaft von Lott Jonn. Die Stimmung in der Mannschaft war nach der Niederlagenserie im neuen Jahr mehr als angespannt und der Präsi sah sich direkt einem ungeheuren medialen Druck ausgesetzt. Vor allem auf der Torwartposition drückte der Schuh nachdem Ex-Spieler-des-Jahres-Kandidat Dennis seine Keeperkarriere für beendet erklärt hatte, daher sah Stefan sich gezwungen seinen besten Mann in den Kasten zu schicken, nämlich sich selbst. Die Entscheidung stellte sich als goldrichtig heraus, 100% gehaltene Torschüsse in der ersten Hälfte, sowie 0 Interceptions sprechen eine deutliche Sprache.
Auch die zweite Personalentscheidung, den Vize völlig ohne Spielpraxis in die Abwehr zu stellen, was bei einigen selbsternannten Experten auf Unverständnis stieß, erwies sich als goldrichtig. Aufgrund der ungewohnt hohen Laufbelastung musste er sich zwar nach 60 Minuten völlig ausgepumpt selbst unter die Dusche callen, aber bis dahin stand die Abwehr wie eine Wand. Und nicht nur die Abwehr spielte tadellos, auch die Offensive zauberte eine Vorstellung aufs Geläuf das sich die nicht anwesenden Fans fragten ob denn in diesem Jahr schon im Januar Schützenfestsaison ist. Seb knüpfte an seine Leistung aus dem Pokalfinale 2012 an und versenkte den Ball nicht zwei Mal, nicht drei Mal, sondern ganze vier Mal im gegnerischen Gehäuse. Auch Capi ließ sich nicht lumpen und lupfte den Ball immerhin dreimal über den Keeper. Etwas bescheidener waren Mario und Philip, die sich jeweils lediglich einmal dazu entschieden den Ball über die Linie zu befördern.
Doch all das erwies sich lediglich als lächerliches Vorgeplänkel, als regular season zum Super Bowl, als Adventszeit zum Heiligabend oder anders gesagt als alles vor dem Urknall im Vergleich zum Urknall. Denn der Flügelflitzer der Schützen, der Strippenzieher von Richrath, der Flaschensammler von Wuppertal, der Action-Andy einer ganzen Generation hatte seinen linken Zauberfuß frisch justieren lassen. Diesen nutzte er zunächst um sich mit mehreren Doppelpässen (alleine) auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchzuspielen und auch dort auf einem Bierdeckel nochmal zwei bis drei Gegner auszuspielen. Seine vielen, mit weitaus weniger Fußballverstand gesegneten Mitspieler rechneten nun mit einer Flanke in den Strafraum, doch Andy hatte natürlich längst den gegnerischen Torwart ausgeguckt und eine potentielle Schwachstelle ausgemacht. Daher täuschte er nun eine Flanke an, ließ den Ball allerdings gekonnt so über den Spann rutschen, dass er einen solchen Drall bekam das wohl nicht einmal die NASA die Flugbahn hätte berechnen können. Nicht wenige umstehende Spieler staunten daher nicht schlecht als der Ball schließlich im Winkel einschlug. Anders natürlich Andy selbst, der wissend lächelnd Richtung Tribüne abbog und die Begeisterungsstürme der extatischen Menge in Empfang nahm.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-02-03-schutzen-richrath-lott-jonn Mon, 03 Feb 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage im neuen Jahr]]>
spannend bis zum Schluss, spielerisch aber kein hohes Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2014-01-13-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 13 Jan 2014 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen blamieren sich und ganz Deutschland]]>
tolle Technik, tolle Chancen, tolle Unterhaltung und ein starker Torhüter - trotz teilweiser grotesker Schützen-Überlegenheit ein tolles Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-12-16-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 16 Dec 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ausnahmsweise Spielbericht]]>
An diesem adventlichen Montagabend trafen sich die Schützen zum sportlichen Wettkampf mit den NiDu Kickern aus der selbsternannten Landeshauptstadt. Wie immer hatten sich die Schützen einen individuell auf den Gegner zurechtgeschnittenen Matchplan zurechtgelegt um die hervorragenden Leistungen der letzten Wochen zu bestätigen. Glücklicherweise konnte der Präsi bei der Aufstellung aus dem vollem schöpfen, da im Vorfeld nur die absoluten Ergänzungsspieler abgesagt hatten. Da die angebrochene Adventszeit vor allem eine Zeit der Besinnlichkeit und des Gebens denn des Nehmens ist, entschlossen sich die Schützen heute dazu auch dem Gegner mal ein Erfolgserlebnis zu schenken.
Dementsprechend hatten die Schützen das Spiel wie immer klar im Griff und hätten auch bereits früh in Führung gehen können, entschieden sich aber dazu den Ball bei eigenen Angriffen scheinbar leichtfertig und überhastet wieder herzugeben und dafür dem Gegner auch mal die ein oder andere Chance zu ermöglichen. Da NiDu aber partout aus "selbst" herausgespielten Chancen keinen Treffer machen wollte, musste der neue Stammtorwart der Schützen zu härteren Bandagen greifen und den Ball direkt in des Angreifers Fuß werfen. Da selbst dabei nur ein Kullerschuss herauskam, waren wiederum Philips höchste schauspielerischen Fähigkeiten gefragt um es so aussehen zu lassen als ob er den Ball unbeholfen durch die Beine trudeln lassen würde.
Der Matchplan sah zunächst noch den Ausgleich vor, daher schaltete Matze kurz auf Normalgeschwindigkeit und drosch den Ball mit einer Gewalt in die Maschen, die man sonst nur von Dennis beim Bier öffnen kennt. Um NiDu allerdings nicht mit einem Unentschieden in die Pause gehen zu lassen, entschied man sich kurz vor der Pause noch einen Angreifer scheinbar unbedrängt ins Tor lupfen zu lassen.
In der zweiten Halbzeit dann wiederum das gleiche Bild. Schützen die das Spiel im Griff hatten und ihre ganze fußballerische Klasse einsetzen mussten um die schnellen Ballverluste bei eigenen Angriffen möglichst realistisch aussehen zu lassen. Doch wiederum kam NiDu durch diese "selbst" erspielten Angriffe nicht zu klaren Torchancen und so mussten wiederum "unabsichtliche" Bälle in den Fuß des Gegners herhalten um den "Rückstand" zu vergrößern.
Herausragender Lichtblick war heute vor allem der neue Torwart Philip, der fast alle Bälle souverän runterpflückte und dem nur die etwas fehlende Spielpraxis anzumerken war, was aber bestimmt in den nächsten Wochen behoben werden kann.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-12-02-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 02 Dec 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen bauen Serie aus]]>
An diesem chaotischen Montagabend empfingen die Schützen das selbsternannte Team Klümpkes aus der Landeshauptstadt. Nachdem man in der letzten Woche dem neuen Meister großzügig den Sieg geschenkt hatte, wurde heute mal wieder ernst gemacht. Die am Wochenende aufgekommenen Gerüchte das den Schützen ein Maulwurf zu schaffen macht konnten schnell aus der Welt geschafft werden, da der Kunstrasen so hart gefroren war das kein unterirdisches Nagetier eine Chance hatte. In der Abwehr setzte der Präsi heute auf den Manuel Friedrich der Schützen, der nach langer Zeit im Torexil im Spätherbst seiner Karriere kurzfristig für die Innenverteidigung verpflichtet werden konnte. Eine weitere Überraschung spielte sich auf der Schützenbank ab, auf der Edeljoker Giovanni platz nahm, der generell nur bei Temperaturen unter 5°C für die Schützen aufläuft.
Das Spiel verlief im Prinzip wie alle Spiele der letzten Wochen, nämlich in eine Richtung. Einziger Unterschied war das die Schützen ihre Chancen heute eiskalt verwerteten. Neben den üblichen Torschützen wie Henry oder Didi, konnte sich heute auch der Präsi in die Torschützenliste eintragen. Nach einer fantastischen Kombination durch das komplette Mittelfeld machte es sich bezahlt das der Präsi in seinem Fuß mehr Gefühl hat als jeder Silbermondsong, wodurch es ihm möglich war den Ball von der Strafraumgrenze maßgenau unter die Latte zu schlenzen. Mit diesem Paukenschlag war das Spiel natürlich gelaufen und selbst Waldi Hartmann musste staunend anerkennen das die Schützen im eigenen Stadion ein weiteres Mal Weltmeister wurden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-11-25-schutzen-richrath-team-klumpkes Mon, 25 Nov 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen schenken Bayer den Sieg]]>
sechs Tore, 45 Minuten Weltklasse-Niveau der Schützen, aber eben auch erschreckend schwache und wehrlose Gegner.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-11-18-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 18 Nov 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen endgültig out of the empire business]]>
erst langer Anlauf, danach ein Spektakel mit dramatischer Wendung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-10-28-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 28 Oct 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Gatorade me, bitch.]]>
Mein Ghostwriter hat leider Schreibblockade,

deshalb heute nur Stichpunkte

  • 1. Hälfte 0:4, Schützen suboptimal, allerdings auch viele Phantomtore
  • 2. Hälfte 3:0, Schützen überragend
  • Micha fischt Elfer aus dem Winkel
  • Matze und Didi vergeben Chancen zum Ausgleich kläglichst
  • Schlusspfiff

]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-10-21-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 21 Oct 2013 20:30:00 +0000 <![CDATA[Yeah, Schützen! Yeah, Science!]]>
An diesem ungewohnten Mittwochabend mussten die Schützen zum schweren Auswärtsspiel gegen Hangover antreten. Die Unterseite der von feinen Rissen durchzogenen Decke aus Kumuluswolken leuchtete tieforange im Licht der untergehenden Herbstsonne. Unendliche Mengen frisch gezupfter Wolkenbäusche tauchten die glatte Kunstrasenoberfläche vom Jahnplatz und ganz Langenfeld in ein magisches Dämmerlicht. Es schien als wollte der Himmel die Schützen mit übermenschlicher Kraft darauf hinweisen das heute ein guter Tag ist um Meister zu werden. Die Schützen argumentierten allerdings dagegen das dies gar nicht möglich ist und konzentrierten sich dann statt auf die Wolken doch lieber auf das Spiel.
Wie so oft in letzter Zeit bestand das Spiel hauptsähclich aus Einbahnstraßenfußball, mal in die eine Richtung mal in die andere. Vor allem Unkonzentriertheiten in der Hangoverabwehr konnten die Schützen immer wieder zu gefährlichen Chancen ausnützen. Auf diese Weise fiel auch das hochverdiente 1:0: Henry brachte den Ball von rechts scharf vors Tor, wo ihn Michele nur noch über die Linie drücken musste. Vom Führungstor und der allgemeinen Schützenüberlegenheit tief geschockt, fiel Hangover mehr oder weniger in eine Schockstarre und konnte glücklich sein nicht höher in Rückstand zu geraten. Denn Jonathan schlenzte den Ball aus ca. 29 Metern aus dem Fußgelenk nicht wie ausdrücklich vorher besprochen unhaltbar in den Winkel, sondern lediglich an den Innenpfosten, von wo er weder ins Tor, noch dem Torwart an den Hinterkopf, noch an den anderen Innenpfosten, noch einem Schützenspieler vor die Füße, sondern einfach auf banalste Art und Weise zurück ins Feld sprang.
Hangover nutzte diesen Fauxpas gnadenlos aus und machte innerhalb von 30 Minuten blitzschnell die Tore zur schmeichelhaften Führung. Doch die Schützen rafften sich noch einmal auf und das stundenlange Standardtraining bei Wind und Wetter machte sich schließlich bezahlt. Halbinvalide Tom, der Vollinvalide Marcel ersetzen musste, brachte beflügelt von drei Kannen eine Ecke dermaßen butterweich an den Fünfer, das Henry nur noch die Birne reinhalten musste und damit zumindest einen Punkt sichern konnte. In der Schlussphase gab es zwar noch die ein oder andere brenzlige Situation in der Matze wiederholt beinahe den ein oder anderen Elfer verursacht hätte, doch letztendlich konnte auch diese Klippe gekonnt umschifft werden. Wobei Dennis vermutlich in seiner heutigen Form auch sämtliche Elfer lässig mit einem Fuß gehalten hätte und nebenbei noch schön nen Konter eingeleitet hätte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-10-16-fc-hangover-schutzen-richrath Wed, 16 Oct 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Yeah Bitch, Magnets!]]>
pures Spektakel mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-10-07-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 07 Oct 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Yeah, Bitch!]]>
An diesem traurigen Montagabend empfingen die Schützen zum zweiten und letzten Teil der Longfield Wochen das Team von United. Nach langen, zehrenden Wochen ohne einen Sieg verbuchen zu können lechzten die Schützen geradezu nach einem Erfolgserlebnis. Dementsprechend gingen die Schützen mit einer vorbildlichen Einstellung ins Spiel, die zur Folge hatte, dass der Gegner den Ball wenn überhaupt nur von weitem sah. Doch selbst handgemessene 90% Ballbesitz reichten zunächst nicht für die hochverdiente Führung, da wie man so schön sagt, der letzte entscheidende Pass fehlte.
Glücklicherweise wurde dies rechtzeitig erkannt und in der zweiten Halbzeit entsprechend korrigiert. Die entscheidenden Pässe kamen nun alle punktgenau in den Fuß und wie so oft wusste sich der Gegner im Strafraum nur durch ein Foul zu helfen. Den fälligen Elfer versenkte Henry mit geschlossenen Augen, was die Schützen etwas melancholisch machte. Jetzt, da sie sich gerettet sahen, hoben sie ihre Augen empor und dankten Gott für das Tor, auf dessen Entstehung sie vor einigen Minuten noch nicht hatten hoffen können. Sie glaubten, es ist unmöglich, das Entzücken und die Wonne eines Menschen, der sozusagen unmittelbar dem Grabe entronnen ist, zu schildern. Sie begriffen jetzt, dass, wenn man einem armen Schächer, der schon den Strick um den Hals hat, Begnadigung schenkt, man zu gleicher Zeit einen Wundarzt schickt, der ihm zur Ader lässt, damit die Überraschung ihm nicht das Herz abdrücke.
So konnte es natürlich weitergehen und so ging es selbstverständlich auch weiter. Das zweite Tor fiel durch ein abermals grandioses, wenn nicht sogar überragendes Zusammenspiel zwischen Tom und Martin und beim dritten Tor erkannte United selbst das es keinen Zweck hat und lenkte den Ball selbst ins Tor.
Das nach 31 Spielen in Serie mit mindestens einem Gegentor mal wieder hinten die Null stand war vor allem das Verdienst von Interimstorwart Michele, der die gegnerischen Schüsse zwar nicht immer nach Lehrbuch, aber dafür komplett souverän entschärfte (Symbolvideo).
Mit diesem Ergebnis im Rücken sind die Schützen überzeugt das von nun an ein Strahl des Glückes ihren einsamen Pfad bescheinen und die vor ihnen liegende Restsaison erhellen wird.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-09-30-schutzen-richrath-longfield-united Mon, 30 Sep 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Aufholjagd bleibt unbelohnt]]>
An diesem elektoralen Montagabend trafen die Schützen zum Gigantenduell auf die Allstars aus Langenfeld. Nach dem ganzen Rumgeplänkel der letzten Wochen nimmt man den Mund nicht zu voll wenn man bei diesem Duell mal das Prädikat "vorentscheidend" auspackt, nicht nur für den Wahlkreis, sondern auch für die ganze Bundesrepublik.
Die Spielbeteiligung lag von Beginn an auf beiden Seiten bei über 75%, was einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen entspricht. Nach einer kurzen Abtastphase konnten die Allstars allerdings zunächst die besseren Argumente in die Diskussion einbringen. Mit gnadenlosem Pressing wurde die Defensive der Schützen gekonnt wegargumentiert und so gingen frühe Hochrechnungen schnell von einer Führung der Allstars aus.
Die passende Reaktion ließ aber nicht lange auf sich warten. Baizy schlawienerte sich und den Ball gekonnt am gegnerischen Torwart vorbei, worauf sich dieser nur durch einen verfassungswidrigen Eingriff in den Laufweg zu helfen wusste. Beim fälligen Elfmeter setzte Henry sein Kreuz gewohnt konservativ und sicher und ließ damit erstmals Jubel im Schützenhauptquartier aufbranden. Doch die gute Stimmung im Schützenlager währte nur kurz, denn wenig später kam bereits die nächste Hochrechnung rein, die die Allstars wieder deutlich in Führung sah.
Diese blieb dann auch bis zur Halbzeit bestehen, da den Schützen zunächst noch die zwingenden Argumente zu fehlen schienen. Nichts desto trotz wurden in der Pause nochmal alle Kräfte gebündelt um im Schlussspurt des Wahlkampfs das Ruder nocheinmal rumzureissen. Alle Bemühungen schienen allerdings durch einen Skandal, neben dem plagiierte Doktorarbeiten, Häuser in Großburgwedel oder Flugmeilenaffären wie lächerliche Randmeldungen wirken, zunichte gemacht. Didi, der in der Abwehr als souveräner Direktkandidat aufgestellt wurde, hatte nach einer Ecke eigentlich alles im Griff, als ihm der gegnerische Stürmer brutal in den Rücken fiel und den Ball ungehindert einköpfte. Infratest/Dimap, ARD und ZDF als auch Lothar Matthäus sahen hier alle einen klaren Verstoß gegen das Wahlgesetz, doch der Wahlleiter ließ nicht mit sich reden und zählte das ungültige Tor trotzdem für die Allstars.
Nun war der Verbleib in der Spitzengruppe für die Schützen natürlich erstmal in weite Ferne gerückt. Doch der verzweifelte Aufruf nach Zweittoren zeigte schließlich doch noch Wirkung, als Tom und Martin sich durch die gegnerische Fraktion kombinierten und letzterer dann relativ ungehindert den Ball über die Fünfmeterhürde sowie die Torlinie befördern konnte. Nun waren die Schützen wieder on fire und feuerten eins ihrer bekannten Schlussoffensivenfeuerwerke ab. Es war schließlich Baizy, der allein vorm Torwart auftauchte und eiskalt zum 3:3 verwandelte. Nun war die absolute Mehrheit wieder im Bereich des Möglichen, auch wenn die letzten Hochrechnungen zeigten das die Zeit wohl knapp würde. Die Schützen hofften zwar noch auf mögliche Überhangmandate, doch leider konnte der Trend nicht mehr umgekehrt werden und man musste sich mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis von 3:3 zufrieden geben. Trotz des unbefriedigenden Ergebnisses stand der Vorstand der Schützen nach dem Spiel Rede und Antwort:
"Wir möchten uns zunächst bei allen Spielerinnen und Spielern die den Schützen ihr Vertrauen ausgesprochen haben sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die bis zuletzt an der Basis für die Ziele der Schützen gekämpft haben, bedanken. Es ist richtig das wir am heutigen Abend nicht verloren haben, doch wir haben uns zweifellos mehr erwartet und müssen nun unsere Fehler analysieren und daraus die richtigen Konsequenzen ziehen." Auf eine mögliche große Koalition angesprochen war der allgemeine Schützentenor das "das jawohl lächerlich sei" und man nur als "King of Affenfelsen" regiere und zur Not "dann halt für den Rest der Legislaturperiode in die Opposition" gehe sowie das überhaupt "das Bier entscheidet".
Bei einem Blick auf die Spielerwanderung lässt sich festhalten das die Schützen in diesem Jahr hohe Verluste unter anderem an die Chilenische Studenten Union (CSU) und die Irische Roller Abteilung (IRA) verbuchen mussten. Da diesmal die gewohnten Zuwächse von den Affen für Deutschland (AfD) kleiner als gewohnt ausfielen war eine geringere Punktebeteiligung durchaus abzusehen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-09-23-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 23 Sep 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen auf dem Abstellgleis]]>
nach zähem Start, unterhaltsam und spannend, allerdings über weite Strecken nicht auf hohem spielerischen Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-09-09-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 09 Sep 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Merscheid]]>
hitzig von Beginn an; spannend, als auch der Gegner im zweiten Durchgang mitspielte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-08-19-schutzen-richrath-merscheider-kickers Mon, 19 Aug 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niderlage gegen SBS]]>
intensiv und offen, spielerisch jedoch auf niedrigem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-07-23-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Tue, 23 Jul 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Freundschaftsspiel am Schlangenberg]]>
Montag abend war gekommen, und es war ein heller, frischer Sommerabend und sprühend von Leben. Jedes Herz war voll Gesang, und wessen Herz jung war, der hatte ein Lied auf den Lippen. Freude glänzte auf allen Gesichtern, und die Lust, zu springen, zuckte in aller Füßen. Die Akazien blühten, und ihr süßer Duft erfüllte die Luft. Die Königin der Tiere (die Giraffe) hüpfte fröhlich beschwingt durch die Savanne und freute sich das sie ein Herz hatte das so rein und makellos war wie sonst nur das Geschirr in Villariba.
Das Arschgesicht der Tiere hingegen (der Wolf) stapfte hasserfüllt und schlecht gelaunt durch das Unterholz und beschimpfte jeden aufs übelste der ihm über den Weg lief. Als die Giraffe auf ihrem Weg auf den Wolf traf, so beschimpfte er auch sie auf eine Art und Weise, die so dreckig war wie das Geschirr in Villabajo. Viele Tiere, die nicht so klug und weise sind wie die Giraffe, hätten sich nun zu einem Wortgefecht auf allerunterstem Niveau hinreißen lassen. Doch die Giraffe ist ein Tier dessen Klugheit nur durch seine Weisheit übertroffen wird, und daher fragte sie den Wolf: "Wolf, warum bist du immer so missmutig gelaunt? Die Sonne erstrahlet über die Felder und Wiesen, die Schmetterlinge surren tanzend durch die Lüfte und der Rasen duftet so frisch nach Kunstfaser das man sich nur am Leben erfreuen kann. Du aber blickst wütend auf die Welt dass der Hass dich eines Tages von innen zerfressen wird. Besinne dich auf das Licht welches auch in dir scheint und entsage dich deinem düsteren Begleiter."
Doch der Wolf hörte gar nicht richtig zu und erwiderte nur "Alter!!!!!!! Geh mir nicht auf den Sack du Fotze!!!" Da begriff die Giraffe das es wohl bereits zu spät sei den Wolf von seinem Weg in die Verdammnis auf den Pfad der Tugend zu leiten, und daher überließ sie den Wolf einfach sich selbst und beschränkte sich darauf eine Wasserstelle zu suchen um ihren Durst zu stillen.
Und so trug es sich also zu als die Schützen einen Gegner in Rot mit 5:1 schlugen. Aufstellung: Alle im Stum außer Didi]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-07-08-schutzen-richrath-svl-rheinland Mon, 08 Jul 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Kein Bock -> kein Spielbericht]]>
hitziges Derby, lange offen, trotz zweier Hinausstellungen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-07-01-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 01 Jul 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen packen den Stier bei den Hörnern]]>
An diesem ordinären Montagabend empfingen die Schützen die Thekentruppe aus der Martinsklause, gegen die nach der unnötigen Niederlage im Hinspiel unbedingt ein Sieg her musste. Die Tribüne auf der Schlangenberg-Kampfbahn war diesesmal klar in Schützenhand, denn es hatte sich ein gutes Dutzend Affen versammelt um ihre Mannschaft mit geschickt eingestreuten Motivationszwischenrufen nach vorne zu pushen. Derartig motiviert passten die Schützen von Anfang an auf wie die Schießhunde, und bereits nach wenigen Sekunden konnte Flo einen Querpass in der gegnerischen Abwehr abfangen und dann seinem Spitznamen als Nasenbär alle Ehre machen. Funfact: Auch der VW Typ 4 wurde als Nasenbär bezeichnet. Ohne sein Tempo zu drosseln wieselte er den Ball gekonnte am Torwart vorbei, der zwar ein alter Hase war, in dieser Situation aber eher wie das Kaninchen vor der Schlange wirkte.
Es fing also tierisch gut an und es ging ebenso weiter, denn wie man weiß ist der frühe Vogel besser als der Spatz auf dem Dach. In den folgenden Minuten erhöhten also Henry und Flo abwechselnd auf einen nahezu zweistelligen Spieltstand, während sich die Tribüne mehr und mehr zum Affen machte. Die Klause erinnerte vor allem in der Defensive zeitweise sehr stark an einen Haufen aufgescheuchter Hühner, konnte aber tatsächlich einen der wenigen Angriffe zum Ehrentreffer nutzen. Interimstorwart Baizy monierte dabei völlig zurecht das die eigene Defensive den Löwenanteil am Gegentor zu verantworten hat da sie ihm rücksichtslos die Sicht versperrte. Schweinerei.
Die Schützen gaben auch dem einsetztenden Rehgen eine Mitschuld, hielten das Ganze aber zunächst für eine Eintagsfliege und blieben konsequenterweise auf ihrem hohen Ross sitzen, schließlich hatte man zur Halbzeit immer noch eine fünf-Tore-Führung im Rücken. Auch der Präsi bescheinigte seiner Mannschaft eine bärenstarke erste Hälfte und tat das Gegentor damit ab das auch ein blindes Huhn mal ein Korn findet.
Zur zweiten Hälfte wurde dann auf den Außen umgestellt und auf der Tribüne machte sich sauschnell die Meinung breit das vor allem hier des Pudels Kern begraben liegt. Denn die Schützendefensive benahm sich mehr und mehr wie ein Elefant im Porzellanladen und die Klause kam innerhalb kürzester Zeit nicht nur zu ihrem zweiten, sondern gar zum dritten Treffer. Der Präsi wurde selbstverständlich fuchsteufelswild und fragte sich bereits ob er aufs falsche Pferd gesetzt hatte. Die sonst blendend geölte Schützenmaschine geriet mehr und mehr ins Stottern und auf der Bank machte sich bereits erstes Geheule breit, was aber im allgemeinen Geschnatter unterging. Nachdem die Angriffe in der ersten Hälfte noch mit einem Affenzahn vorgetragen wurden machte sich nun mehr und mehr ein Schneckentempo im Schützenspiel breit. Der Präsi entschloss sich schließlich den Bock zum Gärtner zu machen und beorderte Didi auf die 10er Position, um dort salamandermäßig neue Impulse zu setzen.
Didi weiß natürlich wie der Hase läuft und erkämpfte sich eine vielversprechende Situation nach der anderen. In der aussichtsreichsten machte sich allerdings bemerkbar das zwar jeder Molch ein Salamander ist, aber längst nicht jeder Salamander auch ein Molch. Als er alleine in den Strafraum spatzierte, war er einfach nicht aalglatt genug um selbst den Abschluss zu suchen, sondern setzte sich selbst einen Flo ins Ohr und versuchte zu eben jenem abzuspielen. Doch der Pass war leider für die Katz und der Angriff dementsprechend verhühnert.
Nichtsdestotrotz konnten die Schützen auch in der zweiten Hälfte den Ball noch zweimal über die Linie ferkeln, sodass zumindest der alte Abstand wiederhergestellt wurde. Auch Capi konnte sich mit einem "Lupfer"noch in die Torschützenliste eintragen, wonach er sich stolz wie ein Pfau mit einem "hab ich toll gemacht!" selber beglückwünschte. Letztendlich krähte also nach der etwas vogelwilden Anfangsphase der zweiten Hälfte kein Hahn mehr und die Klause hatte im Gegenteil noch Schwein gehabt das es nicht zweistellig ausgegangen ist, denn die Schützen verwalteten nun die Führung souverän bis zum Schlusspfiff. Nun konnten sich endlich auch die Spieler auf dem Platz wie die Geier auf den Kasten stürzen, der diesemal, obwohl nicht Radler, restlos weggesoffen  wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-06-24-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 24 Jun 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei]]>
An diesem markanten Montagabend zogen die Schützen aus um sich im sportlichen Wettspreit mit den selbsternannten ProSoccers im Fußballsport zu messen. Die Messlatte wurde von eben jenen direkt mal ziemlich hoch gelegt, denn die Schützen konnten nicht verhindern das der Gegner bereits in den ersten Minuten einen Gewaltschuss aus 20 Metern zur Führung nutzen konnte.
Diese Situation - ein Rückstand - ist für die Schützen natürlich weitgehend ungewohnt, allerdings nicht vollkommen unbekannt. Die älteren Spieler kramten in ihrem Gedächtnis und gaben dann den Weg zum Erfolg vor: Ein Tor mehr machen als geplant. Kevin hatte das Ganze zunächst noch nicht richtig verinnerlicht und knallte einen Ball aus 25 Metern einfach an die Latte, obwohl der Winkel völlig frei war.
In der Halbzeitansprache verdeutlichte der Präsi das Ganze nochmal, und schon fluppte die Geschichte, als Kevin allein vorm Tor den Torwart schön in die falsche und den Ball in die richtige Ecke schickte. Quasi im nächsten Angriff, der Schiri wollte Tom schon zum Auswechseln freigeben, aber der Präsi meinte "nä, der macht erst noch einen", fiel auch schon das 2:1. Tom dribbelte sich vom Anstoß weg, komplett auf sich allein gestellt in Richtung Strafraum, und schlenzte den Ball von dort derart schön in den Winkel, dass für dieses Tor wohl der Begriff Wunderschöner-25Meter-in-den-Winkel-Schlenzer hätte erfunden werden müssen, wenn er nicht schon seit 1913 fest im Duden verankert wäre.
Damit war der Schützen-Masterplan eigentlich schon aufgegangen, allerdings war die Fleischwurst keineswegs schon gepellt, denn die ProSoccers konnten nach einem hohen Ball und dem ersten verlorenen Kopfball seit der letzten Bundestagswahl tatsächlich nochmal zum Ausgleich einköpfen. Nun ging es natürlich um die Wurst und das Spiel wurde zunehmend hitziger. Doch glücklicherweise behielt der Schiri in dem Gewurschtel einen klaren Kopf und zeigte im richtigen Strafraum auf den Punkt. Die ProSoccers spielten mehr und mehr die beleidigte Leberwurst, da sie noch eine Extrawurst wollten. Henry war das allerdings komplett Wurst und hinderte ihn nicht daran gewohnt ruhig zum Sieg einzuschieben.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-06-17-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 17 Jun 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ein Sieg, so wertvoll wie eine komplette Mahlzeit]]>
An diesem fulminanten Montagabend stellten sich die Schützen dem beinahe ungeschlagenen Tabellenführer aus Leverkusen zum Topspiel des 11. und damit letzen Spieltags der Hinrunde. Bayer kam mit der beeindruckenden Bilanz von gerade mal 4 Gegentoren in 10 Ligaspielen auf die Tuspokampfbahn und war auch zunächst nicht gewillt weitere Tore auf der Negativseite hinzuzufügen. Doch auch die Schützen agierten aus einer sattelfesten Defensive, sodass es nach einer ersten Halbzeit mit wenigen hochkarätigen Chancen beim 0:0 blieb.
Doch die Schützen wären nicht die Schützen, wenn sie für die zweite Halbzeit nicht noch einen Geheimplan in der Affenhand hätten. Der Präsi gab also die Marschroute vor das erstens hinten die Null gehalten werden sollte und zweitens, und jetzt kommt der ausgefuchste Teil, vorne ab und zu mal ein Tor gemacht werden sollte. Die Schützen wissen natürlich wie fischig der Präsi wird wenn die Vorgaben nicht eingehalten werden, machten sich mal gerade und begannen mit dem Toreschießen. Zunächst schickte Martin Samy mit einem tötlichen Pass in eine Reise ins Glück, auf deren Höhepunkt er dem gegnerischen Torwart einen Gratisflug in die falsche Ecke schenkte und den Ball butterweich in den dementsprechend verwaisten Bereich des Tores drapierte.
Nur wenige Minuten später, bei Bayer machte sich nun zunehemend Verunsicherung breit (vermutlich aufgrund des Transferhickhacks um de Bruyne und Schürrle), flutschte eine Hereingabe von rechts zum am Fünfmeterraum wartenden Tom durch. Dieser hielt kurz inne und hörte die Worte des Präsis in seinem Unterbewusstsein umherschwirren: "Und Tor machen Tom! Und Tor machen!". Noch bevor sein Verstand die standardmäßige Replik "quatsch micht nicht voll" auch nur formen konnte, hatte sein Fuß die sich bietende Möglichkeit bereits in ihrere Gänze erfasst und den Ball unbewusst ins Tor schlawienert.
Die vielen Hobbyköche auf der Tribüne waren nun mit einer zwei-Tore-Führung und einer bombensicheren Abwehr im Rücken verständlicherweise der Meinung das damit das Schnitzel bereits paniert sei. Und damit lagen sie selbstverständlich richtig, denn es war dem wiedergenesenen Capi vorbehalten den tormäßigen Schlusspunkt unter dieses hart umkämpfte Spitzenspiel zu setzen. Nach einem Doppelpass mit Martin konnte er den Ball im Strafraum kontrollieren und ihn mehr oder weniger souverän am Torwart vorbei ins Netz scharwenzeln. Hier machten sich dann allerdings die Nebenwirkungen der hohen Schmerzmitteldosierung nach seinem Leistenbruch bemerkbar, so war er doch felsenfest davon überzeugt den Ball aus 20 Metern mit dem Außenrist in den Winkel geschlenzt zu haben.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-06-10-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 10 Jun 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützensatzung §2]]>

Kein Sieg -> kein Spielbericht

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-06-03-schutzen-richrath-fc-merkur Mon, 03 Jun 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Kampfbahn explodiert]]>
An diesem ominösen Montagabend begangen die Schützen den ersten und gleichzeitig vorletzten Abschnitt der Merkurwochen. Zunächst stand man den Merkurianern in der Liga gegenüber, bevor es nächste Woche im Pokal weitergeht.
Wie gewohnt ging es ohne große Abtastphase direkt richtig los und die Schützen begannen ihr europaweit gefürchtetes Knicki-Knacki-Kurzpassspiel aufzuziehen. Manche Pässe waren sogar so kurz das sie direkt zum Gegner oder so lang das sie gar ins Aus gingen. Ein Laie würde hier vermutlich sagen es sei abenteuerlich was die Schützen da spielen, aber in Wirklichkeit gehört das selbstverständlich alles zum verdammt komplizierten Matchplan.
Dieser trug erstmals Früchte, als Henry den Ball nach einem einstudierten Spielzug aus 70cm gekonnt in den Winkel schlenzen konnte. Damit stand die längst verdiente Führung nun auch auf der imaginären Anzeigetafel, doch damit war die Birne noch längst nicht geschält wie der Veganer sagen würde. Denn Merkur schaffte es tatsächlich die einzige nicht abgesprochene Unsicherheit in der Schützendefensive mit einem Abstauberseitfallzieher zum zwischenzeitlichen Ausgleich zu nutzen.
Die Schützen behielten einen klaren Kopf und spielten weiter konzentriert nach vorne, konnten aber zunächst einige gute Chancen nicht nutzen. So musste eine Ecke in der allerletzten Minute herhalten um das Spiel wieder in die richtige Richtung zu lenken. Ein Kopfball aus dem Rückraum konnte (auch wenn er ziemlich gut war) zunächst noch vom Torwart abgewehrt werden, fiel aber dann Samy geradezu vor die Füße, sodass er den Ball eiskalt in die Maschen donnern konnte. Ein Tor bei dem die Schützenbank derart explodierte, dass einzelne Auswechselspieler annähernd soviel liefen um den Torschützen zu feiern wie sonst in einem ganzen Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-05-27-schutzen-richrath-fc-merkur Mon, 27 May 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Kein Sieg im Topspiel]]>
An diesem eloquenten Montagabend trafen sich die Schützen auf der Tuspokampfbahn zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Hangover. Die Frage die sich die vielen Beobachter vor Ort und in den angeschlossenen Funkhäusern stellten war wieder einmal ob die Schützen durch den Kampf ins Spiel, oder durch das Spiel in den Kampf finden würden. Die Antwort lautet natürlich "quatsch mich nicht voll Alter, quatsch mich nicht voll".
Dementsprechend begannen die Schützen schwungvoll aus einer gut stehenden Defensive immer wieder Nadelstiche zu setzen. Ein Angriff von Hangover konnte leider trotz aller Bemühungen nicht verhindert werden, und zu allem Überfluss wurde dieser auch gleich zum 0:1 verwertet. Dies tat der soliden Grundordnung allerdings keinen Abbruch, und mehr als ein paar Ecken wurden in der ersten Halbzeit nicht mehr zugelassen.
In der zweiten Hälfte wurde dann auch nach vorne mehr investiert, was natürlich zur Folge hatte das Tore irgendwann inklu sind. Zunächst versenkte Henry einen hervorragend rausgeholten Freistoß mit Hilfe des Innenpfostens und 15 Minuten vor Schluss konnte Flo sogar eine Flanke zum 2:1 einnicken und damit das Spiel drehen. In dieser stärksten Phase der Schützen boten sich sogar noch einige Gelegenheiten um den Vorsprung auszubauen, von denen allerdings leider keine genutzt werden konnte.
So wurde leider die einzige Unachtsamkeit in der Schützendefensive von Hangover eiskalt zum Ausgleich ausgenutzt. Einerseits natürlich ein Schock, andererseits schocken die Schützen selbstverständlich ziemlich gerne. Doch heute wollte leider keine eins mehr fallen, und damit einigte man sich gütlich auf ein faires Unentschieden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-05-13-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 13 May 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ich lasse die Bank räumen]]>
An diesem schnörkellosen Montagabend mussten die Schützen die lange Auswärtsfahrt ins sogenannte Landwehr antreten um auf ungewohnter Vulkanasche gegen das vereinigte Langenfeld anzutreten. Das Spiel begann wunschgemäß, denn Flo konnte früh einen urigen Pass von Samy zu einem Tor verarbeiten. Alles deutete darauf hin das die Schützen das Spiel fester im Griff hatten als Kalle Grabowski seine Olle, als aus dem Nichts ein Elfemter gegen die richrather Traditionsmannschaft gepfiffen wurde. Matze hatte gerade seine Hand gehoben um seinen kratzenden Hals abzutasten als ihm das Spielgerät unfairerweise gegen eben diese gepfeffert wurde (sein Hals kratzt leider heute noch). Henry konnte den Schuss zwar mustergültig abwehren, dieser musste allerdings wiederholt werden (völlig zu recht) und beim zweiten Mal hätte wohl selbst Stammtorwart Dennis seine Probleme gehabt den Ball zu halten. Trotz dieses Rückschlags machte Henry eine ganz ordentliche Figur im Kasten, zeitweise konnte er im Strafraum mehr Kirschen runterpflücken als ein Erntehelfer zur Mon Chérie Hauptsaison.
Das die Schützen nicht mit einem Unentschieden in die Pause gehen mussten lag wiederum an Flo der einen der vielen exzellenten Angriffe mit einem geradlinigen Drehschuss verwertete. Wie so oft bot sich den Fans in der zweiten Halbzeit das altbekannte Bild von dominierenden Schützen, die aber den Vorsprung nicht ausbauen konnten, weil sie entweder den Torwart trafen oder das Tor nicht trafen. Der Präsi erkannte die Problematik und wechselte Spieler ein die den Gegner beim Kopfball auch mal schön irritieren können. So war es nur eine Frage der Zeit bis nicht nur das 3:1, sondern logischerweise auch das 4:1 fiel, und zwar durch Kopfbälle die eins zu eins aus dem Lehrbuch kopiert wurden. Gut, das Lehrbuch müsste erst noch geschrieben werden und ein Bestseller wäre es wohl eher nicht, aber dafür wäre es immerhin ein echtes Buch aus Papier und mit Einband, und wer kann das schon von sich behaupten in der heutigen digitalen Welt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-05-06-longfield-united-schutzen-richrath Mon, 06 May 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Double wieder aus eigener Kraft möglich]]>
An diesem grotesken Montagabend fuhren die Schützen den mittlerweile fünften Sieg in Serie ein, von denen sage und schreibe sieben zu Null gespielt werden konnten.
Der Präsi nahm sich ein Beispiel an den ganz Großen und rotierte die Mannschaft auf zehn Positionen durch. Wie erwartet tat das Ganze dem Spielfluss keinen Abbruch und wie bereits in den letzten Wochen knallten die Schützen die Bälle im Sekundentakt an Pfosten und Latte, sodass es nur eine Frage der Zeit war bis das erste Tor fiel.
Diesmal war es Kevin, der eine grazil vorgetragene Kombination virtuos mit einem delikaten Flachschuss in die rechte untere Ecke des Tores veredelte und damit die Pforte auf den Pfad des Sieges entsiegelte. Die vielen Gefolgsmänner- und Frauen der Schützen ließen ihrem Entzücken freien Lauf und trieben die Mannschaft damit zu weiteren Höchstleistungen.
Viele gute Chancen wurden zunächst noch vergeben, unter anderem schoss Flo den Ball zunächst an den rechten Pfosten, von wo er an die Latte und anschließend an den linken Pfosten patschte, um dann vom Rücken des Torwarts wieder an die Latte, nochmal an den rechten Pfosten und schließlich von Didis Bein in die Arme des Torwarts zu kullern.
Einige Minuten später gab es dann einen Geistesblitz von einem der bescheidensten Schützen überhaupt, der seinen Namen ausdrücklich nicht in den Medien lesen möchte. Mit einem gekonnten Heber über die Viererkette bediente er den Spieler des Jahres, der den Ball ausnahmsweise mal einigermaßen vernünftig verarbeiten konnte und elegant auf Flo durchsteckte, der allses richtig machte und das Spielgerät in Lewandowskiesker Manier in die Maschen wuchtete.
Damit war ein weiteres Mal die Messe gelesen, wie Pastor Nolte zu sagen pflegt. In diesem Sinne machten die Schützen dann in der zweiten Halbzeit auch was sie wollten und stellten die Aufstellung mit klarem Fokus auf Bewachung und Entleerung des Kastens um. Dies konnte man sich freilich erlauben, da die Schützendefensive ja mittlerweile ein dermaßenes Bollwerk ist, gegen das die chinesische Mauer wie die Legokonstruktion eines Vierjährigen wirkt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-04-29-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 29 Apr 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die wohl weltbesten Schützen aller Zeiten]]>
An diesem dunkelgelben Montagabend fuhren die Schützen den insgesamt 1000. Sieg in ihrer langen und erfolgreichen Vereinsgeschichte ein. Wie gewohnt steigerten die Schützen ihre Leistung im Verlauf des Spiels ins geradezu Unermessliche, während die Lok zusehends in Stottern geriet.
Auch die in den Medien aufkommenden Gerüchte, wonach der Präsident Schwarzbier auf Konten in der Schweiz vor der Allgemeinheit versteckt haben soll konnten die Konzentration nicht stören. Der Präsident ging mit den Anschuldigungen offensiv um und räumte die Sache mit einer Einmalzahlung aus dem Weg. Über die genaue Summe wurde Stillschweigen vereinbart, man kann allerdings von einer Menge von drei bis vier Sixpacks ausgehen.
Gleich in der Anfangsphase machte sich ein taktischer Schachzug vom Trainer bezahlt, der Philip auf die weniger laufintensive Position in der Abwehr zurückgezogen hatte und dafür den viel torgefährlicheren Nico ins Mittelfeld beorderte. Dieser vollendete den bis ins kleinste Detail ausgetüftelten Masterplan und schlenzte den Ball nach einem Abpraller von der Strafraumgrenze wunderschön in den Winkel. Die Schützen diskutierten kurz und entschieden sich dann dazu schnell noch einen zweiten Treffer nachzulegen. Daher zog Tom, den Ball quasi am Fuß festgeklebt, dermaßen elegant in den Strafraum und ließ dabei die Gegenspieler reihenweise wie Hobbyspieler aussehen, wie es ansonsten allerhöchstens noch der kommende Weltfußballer Andre S. schafft. Der Abschluss war dann eher so semigut, aber für ein Tor reichte selbst das.
Damit war natürlich ein weiteres Mal bereits früh der Drops gelutscht, wie die Dropslutscher zu sagen pflegen und dementsprechend die Luft raus. Die Schützen konnten es sich in der zweiten Halbzeit sogar erlauben einen Haufen Invaliden einzuwechseln und die Führung bequem über die Zeit zu schaukeln.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-04-22-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 22 Apr 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Serie hält]]>
An diesem schattigen Montagabend verlängerten die Schützen ihre Siegesserie auf nunmehr 3 (in Worten drei) Spiele! TFC hatte dabei von Anfang an nicht den Hauch einer Chance, vor allem weil sie mit der Einstellung ins Spiel gegangen sind, das Spiele gegen die Schützen das Malen nach Zahlen des Fußballs sind. Dementsprechend fielen die Tore wie am Fließband, und hätte der Schiedsrichter das Spiel wegen zu drückender Überhebl ääääh legenheit nicht bereits nach 180 Sekunden abgebrochen wäre es vermutlich noch deutlich höher ausgegangen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-04-15-schutzen-richrath-tfc-leverkusen Mon, 15 Apr 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Souverän zu Null]]>
An diesem staubtrockenen Montagabend setzten die Schützen ihre Siegesserie erwartungsgemäß fort. Der bedauernswerte Gegner, die Hong Kong Stars aus Düsseldorf, hatten dabei von Anfang an nicht den Hauch einer Chance. Dank einer taktischen Meisterleistung im Spiel sowohl mit als auch ohne den Ball gerieten die Schützen schnell auf die Siegerstraße.
Henry konnte dann die drückende visuelle sowie akustische Überlegenheit der Schützen in eine auch numerisch messbare Führung transformieren, indem er den Ball aus zwölf Metern schön in den Winkel schob. Spätestens hier waren nun natürlich die Servietten in die Eier gefallen wie der Italiener sagt, aber da heute überhaupt kein Italiener mitgespielt hat bestanden die Stars auf eine Beendigung des Spiels. So mussten die Schützen noch eine ganze Halbzeit abenteuerlich vorgetragene Angriffe über sich ergehen lassen, die natürlich von vorne herein zum Scheitern verurteilt waren.
Im Schützensturm glänzte ein weiteres Mal der Präsi, der zwar keinen Scorerpunkt beisteuern konnte, dafür aber den ein oder anderen Zuckerpass einstreute, der nur leider von seinem dritt-Lieblingsbruder komplett verhühnert wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-04-08-hong-kong-stars-schutzen-richrath Mon, 08 Apr 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Cool cool]]>
An diesem sonnigen Montagabend war es aber auch mal sowas von höchste Zeit das die Schützen eine Siegesserie starten die von hier bis Marokko reicht. Nach den eher suboptimalen Ergebnissen der letzten Wochen war der Präsi natürlich längst was am planen dran. Dabei mussten die Schützen auch noch schwere Ausfälle verkraften. Der Spieler des Jahres brannte zwar auf ein Comeback, aber Mannschaftsarzt Gerd Gebauer konnte leider noch kein grünes Licht geben. Doch selbst die Tatsache das Capi unter die Schuster gegangen ist und sich erstmal um seine Leisten kümmert, konnte die Schützen nicht davon abhalten ein Offensivfeuerwerk abzufackeln wie man es schon fast nicht mehr für möglich gehalten hatte. Das heute nicht sieben oder gar zwölf Tore gefallen sind lag einzig und allein am, joa, Wetter.
Die Schützen nahmen sich von Anfang an ein Beispiel annen Andy und lieferten nicht wieder son Tuntenballett wie in den letzten Wochen ab. Es zeigte sich einmal mehr das Fußball vor allem eine Kreislauf ist, die schlagen uns, und wir schlagen eine andere. Die Schützen gerieten zwar durch ein Tor, bei dem vor allem der Wind sowie der tief stehende Vollmond eine große Rolle spielten, schnell in Rückstand, was aber nur eine Momentaufnahme darstellen sollte. Denn es folgten nahezu achtzig Minuten Hardcore, echte Gefühle. Zunächst drückte vor allem Seb dem Spiel seinen Stempel auf. Zunächst schloss er einen mustergültigen Angriff eiskalt mit einem platzierten Schuss aus beinahe unmöglichen Winkel ab und wenig später wieselte er eine Ecke unnachahmlich über die Linie, womit das Ergebnis auch schon wieder dem Spielverlauf angepasst war, nämlich einer hochverdienten Führung für die Schützen.
Mit der Führung im Rücken konnte Samy dann sein viel umjubeltes Comeback feiern. Und die Zaungäste die doch allen Ernstes behaupteten er hätte das kicken verlernt konnte er schnell eines Besseren belehren, indem er das längst überfällige 3:1 markierte. Entstanden übrigens nach einer Vorlage von Tom, an der sich selbst Teamplayer Henry in punkto Uneigennützigkeit noch eine Scheibe abschneiden kann. Da der neue Stammkeeper Fabian bis auf zwei Glanzparaden im ganzen Spiel quasi beschäftigungslos blieb, war der Sieg nun endgültig in trockenen Tüchern.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-03-25-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 25 Mar 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg verhühnert]]>
schnelle, intensive, aber fehlerbehaftete Partie.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-03-18-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 18 Mar 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Letzte Niederlage vor Ostern]]>
ein intensives Spiel mit taktisch hervorragend eingestellten Schützen sowie schönen Spielzügen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-03-11-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 11 Mar 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen abenteuerlich]]>
offener, intensiver Schlagabtausch, dazu spielerisch ansprechend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-03-04-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 04 Mar 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Sieg nach Karneval]]>
Am diesem banalen Montagabend bestritten die Schützen das letzte Testspiel vor dem Start des Ligabetriebs. Gegner waren die Oldiekickers aus Baumberg, bei denen sich die altbekannte Frage stellte: Würden sie die Schützen alt aussehen lassen? Die Antwort kann mit einem klaren "Nein" gegeben werden, denn die Schützen hatten heute auch auf Rückstände immer die passende Antwort. Zunächst war es Capi, der den frühen Rückstand egalisierte, und zwar nach einem Traumpass den so wohl auch nur ein Spieler des Jahres spielen kann. Auch auf das 1:2, selbstverständlich wieder aus dem Nichts gefallen, wurde passend reagiert. Tom schraubte sich nach einer Ecke mustergültig in die Luft und ließ dem Torwart mit seiner Kopfballrakete nicht den Hauch einer Chance.
Im weiteren Verlauf begann Henry zunehmend damit den Torwart warm zu schießen und die Oldies stellten sich schon auf ein Unentschieden ein, denn sie hatten natürlich nicht die geheime Torjägerwaffe der Schützen auf der Rechnung. Zunächst musste wieder eine Ecke herhalten, die Didi mustergültig einnickte. Und etwas später war es Teamplayer Henry, der den Ball in den Strafraum bugsierte, dann aber den Angriff einstellte, sodass sich auch hier Didi gezwungen sah das Ding zu vollenden und den Ball in die Maschen zu wämmsen. Aufgrund seiner überragenden Torwartleistung in der ersten Hälfte muss allerdings die Frage erlaubt sein ob er nicht im Feld völlig verschenkt ist und seine Zukunft eher zwischen den Pfosten liegt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-02-25-schutzen-richrath-oldie-kicker-baumberg Mon, 25 Feb 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage nach Karneval]]>
über weite Strecken zwar einseitig, aber sehr kurzweilig, spannend und mit vielen Torszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-02-18-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 18 Feb 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Baumberg]]>
von Beginn an eine taktisch anspruchsvolle Partie, nach der Pause dann auch spannend mit Tempo und Torchancen, wenn auch nicht auf allerhöchstem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-02-04-schutzen-richrath-freizeitkicker-baumberg Mon, 04 Feb 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Bayreuther Kickers]]>
flottes und intensives Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2013-01-13-schutzen-richrath-bayreuther-kickers Sun, 13 Jan 2013 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unentschieden gegen SBS]]>
eine abwechslungsreiche und spannende Partie mit vielen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-12-03-schutzen-richrath-sbs-dusseldorf Mon, 03 Dec 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erstes Spiel als Doublesieger]]>
rassiges Tempospiel vor allem im ersten Durchgang.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-11-26-schutzen-richrath-fc-merkur Mon, 26 Nov 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ein historischer Moment für die Schützen, ein Standardmoment für ein Lothar Matthäus]]>
Es begab sich also zu der Zeit als die Schützen bereits Meister waren und sich anschickten auch noch Pokalsieger zu werden. Der Fußballgott prüfte die Schützen, indem er den Allstars ein frühes Führungstor ermöglichte. Doch die Schützen sahen das es es nicht gut war und beschlossen in der zweiten Hälfte ihrerseits den Weg der Erleuchtung zu suchen. Dementsprechend sah der Präsi das der Spielverlauf suboptimal verlief und entschloss sich den Messias in Form eines Schlagzeugers in Footballschuhen einzuwechseln. Und der Schlagzeuger schoss mit seinen Schuhen ins Tor und die Meute sah das es gut war. Das Gefolge bot dem Schlagzeuger seine Zuneigung feil, doch dieser präferierte es ohne Strom seine Weisen der Bergisch Neukirchener Bevölkerung kund zu tun. So war der Pöbel der Schützen gezwungen seine Freude und gleichzeitig auch Schmerz aufgrund der Nichtanwesenheit des Schlagzeugers mit einer Vielzahl an alkoholischen Getränken zu ertränken. Und wenn sie nicht gestorben sind, so tun sie noch heute ihre Zuneigung dem Schlagzeuger kund.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-11-24-schutzen-richrath-longfield-allstars Sat, 24 Nov 2012 15:30:00 +0000
<![CDATA[Letztes Spiel vorm Finale]]>
hohes Tempo. Enormer (Schützen) Spielwitz, eine Fülle von Torszenen und Spannung bis zum Ende - ein Derby erster Güte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-11-19-schutzen-richrath-oldie-kicker-baumberg Mon, 19 Nov 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen immer noch Meister]]>
An diesem prestigeträchtigen Montagabend empfingen die Schützen zum letzten Ligaspieltag das Dream Team vom Bayer aus Leverkusen. Wie gewohnt ließen die Schützen nichts anbrennen und spielten einen souveränen Sieg heraus. Den nicht vorhandenen Torreigen eröffnete der Präsi mit einer legen... wait for it... dären Kopfballrakete (true story), bei der der gegnerische Torwart aber mal sowas von alt aussah. Weiter ging es mit Chancen im Minuten, ach was sag ich, Sekundentakt. An der bombensicheren Schützendefensive prallten die gegnerischen Angriffe ab wie Dennis von einer Box oder eine BigMac-Gurke vom Andy.
Das Mittelfeld überbot sich mit zunehmendem Spielverlauf immer wieder selbst an überragenden Passssssstaffetten, dass es selbst für erfahrene Beobachter eine Wonne war diesem Spiel beizuwohnen. Der Ball zirkulierte teilweise minutenlang in den eigenen Reihen, ohne das ein gegnerischer Spieler auch nur im Traum daran gedacht haben könnte eventuell in die Nähe des Balles zu kommen. Kurz gesagt es war eine fußballerische Demonstration die die Schützen heute demonstrierten, bei der der Gegner nichts weiter als ein gern gesehener Gast war der die Brillanz der schützerischen Spielzüge aus nächster Nähe bewundern durfte.
In der Pause entschied sich der Präsi die perfekt eingespielte Schützenmannschaft mit einigen Wechseln etwas durcheinander zu bringen, was aber dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Die Angriffe rollten weiter auf die Bayerdefensive herein, die sich kaum ein mal aus der Umklammerung befreien konnte. Vereinzelte Konterchancen fing Torwarttalent Baizy locker schmunzelnd einhändig mit seiner Mütze ab und hielt damit den Kasten derart sauber wie es selbst der antifußballer™ nicht besser hingekriegt hätte. Selbst das Fehlen des etatmäßig ausgelosten Schützenspielmacher konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kompensiert werden, sodass sich vermutlich die Losaufstellung in nächster Zeit bei den Schützen durchsetzen wird.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-11-12-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 12 Nov 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Es ist vollbracht]]>
An diesem meisterlichen Montagabend beseitigten die Schützen souverän die letzten Zweifel am Gewinn der Meisterschaft. Das erwartete Spitzenspiel blieb allerdings aus, da die Allstars zu keiner Zeit zu ihrer gewohnten Stärke fanden. So spielte sich das Spiel quasi komplett in eine Richtung ab, Dennis musste im ganzen Spiel gerade mal einen Ball aus ca. elf Metern halten.
Die vielen Tore der Schützen trugen nicht gerade zum Spannungsaufbau bei, womit die gut besetzte Haupttribüne allerdings leben konnte. Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Tore war heute absolut meisterlich, mit der Krönung in Form eines fantastischen Lupfers von Flo, der leider zu schnell für eine Aufzeichnung für die Nachwelt war.
Somit konnten die Schützen zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 endlich wieder einmal die Meisterschaft feiern und sind damit nun alleiniger Rekordmeister.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-11-05-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 05 Nov 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Fiiiiiiiiinaaaaaaaaale ohoooooooooo]]>
Es ist vollbracht! Nach einem weiteren engen Spiel gegen die ProSoccers ziehen die Schützen zum ersten Mal seit 23 Jahren (Siegtorschütze damals: Marek Lesniak) wieder ins Pokalfinale ein. Wie die drei vorangegangenen Spiele war es auch diesmal wieder ein harter Fight über 80 Minuten. Im Gegensatz zu letzter Woche hatten dieses Mal die ProSoccers einen Blitzstart, indem sie bereits den ersten Angriff zum 1:0 nutzten konnten (unter gütiger Mithilfe von mehreren fiesen Sturmböen und anderen gemeinen Sachen).
Die Schützen ließen sich dadurch etwas verunsichern, konnten aber glücklicherweise trotzdem nach einer Ecke zum Ausgleich einnetzen. Etwas später gab es dann allerdings eine unübersichtliche Situation im eigenen Strafraum, die in einem Elfmeterpfiff gipfelte (wie immer bei Elfmetern gegen die Schützen selbstverständlich völlig unberechtigt). Unglücklicherweise wurde auch dieser Schuss wieder von einer Windböe erfasst, die den Ball ein weiteres Mal unhaltbar für Dennis machte. Es ging also mit einem Rückstand in die Pause, mit dem die Schützen nach dem 2:2 im Hinspiel raus gewesen wären. Man blieb aber absolut gelassen und vertraute auf die eigene Stärke in der zweiten Halbzeit.
Dies stellte sich schnell als absolut richtige Entscheidung heraus, denn Flo zog von der Strafraumgrenze aus ab und traf mit einer solchen Wucht den Torwart, dass dieser den Ball nur ins Tor abprallen lassen konnte. Mit diesem Spielstand wäre es in die Verlängerung gegangen, doch damit rechnete nun niemand ernsthaft, denn die Schützen hatten das Spiel nun im Griff und machten weiter Druck. Und so kam es dann wie es kommen musste: Seb, heute als Joker unterwegs, ließ einen seiner gefürchteten Gewaltschüsse ab und zwang den Torwart dadurch den Ball vor Flos Füße prallen zu lassen, man braucht nicht erwähnen was folgte. Kurz darauf zog er aus ähnlicher Position sogar noch ein zweites Mal ab und traf den Ball diesmal sogar noch besser. Wie geplant schlug der Ball zuerst auf dem Torwart, und anschließend unhaltbar im Winkel ein, was zu einem gewissen Jubel führte.
Damit war der Drops endgültig gelutscht, denn nun hätten die ProSoccers drei Tore zum weiterkommen gebraucht, was bei ihnen zu einer gewissen Resignation führte. Die Schützen konnten daher das Spiel konzentriert zu Ende spielen und den Finaleinzug endgültig klar machen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-10-29-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 29 Oct 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Meilenstein zur Meisterschaft?]]>
An diesem symbolträchtigen Montagabend meldeten sich die Schützen aus der Herbstpause zurück, von der leider alle Aufzeichnungen verloren gegangen sind. Gegner waren zum dritten Mal die ProSoccers, die den Schützen in den letzten beiden knappen Spielen das Leben bereits schwer gemacht hatten.
Diesmal erwischten die Schützen allerdings einen Start nach Maß. Nach einer Flanke von rechts kam Flo in höchster Bedrängnis zu einem Kopfball, den der Torwart nur mit Mühe gerade noch so nach vorne abwehren konnte. Geistesgegenwärtig schnappte sich Martin den Ball und machte aus 2,15 Metern ein Tor, das wohl selbst ein Paulo Rink nicht besser hingekriegt hätte. Etwa sieben Minuten später war Flo wieder im Strafraum, wollte sich gerade den Ball am Gegenspieler vorbeilegen, als dieser ihm ohne Grund gegen das Schienbein tritt. Zum Glück ist Flo nicht nachtragend und fand sich mit der Elfmeterentscheidung ab. Glücklicherweise war nicht Henry der gefoulte, denn so konnte er souverän verwandeln (s.u.).
Einige Minuten später folgte dann der erste Rückschlag für die Schützen. Nach einem Freistoß konnte sich ein ProSoccer im Kopfballduell durchsetzen und den Ball in die lange Ecke verlängern. Doch die Schützen ließen sich nicht wirklich schocken und fast im Gegenzug erhöhte Flo wieder auf 3:1. So ging es mit einem scheinbar beruhigenden 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeit.
Doch war dieser Vorsprung wirklich so beruhigend? ...Die erschreckende Antwort ist: NEIN! Denn die ProSoccers packten einen Freistoß aus, für den man leider durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken muss. aus 22.6 Metern wurde der Ball derart in den Winkel gezimmert, dass wohl selbst ein Paulo Rink keine Abwehrchance gehabt hätte. Diesmal hielt der Schock des Anschlusstreffers etwas länger an, bis wiederum Flo auf egoistische Art und Weise den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Wenig später gab es dann sogar die Chance zur Vorentscheidung, nämlich einen weiteren Foulelfmeter für die Schützen. Leider war jedoch mit Henry der einzig fähige Elfmeterschütze der gefoulte, der zu allem Überfluss auch noch an die alte Weisheit glaubt das der gefoulte nicht schießen sollte. Da Michele schon ausgewechselt war, war so also Flo gezwungen das Ding an die Latte zu schlenzen.
Die Schützen dachten sich allerdings einfach "wie auch immer" und spielten weiter konzentriert aus einer gesicherten Abwehr heraus. Schließlich war es dann Capi der den Sack mit einem Lupfer endgültig zu machen konnte.
Damit gehen die Schützen nun mit einem scheinbar beruhigenden 6-Punkte-Vorsprung in die letzten beiden Spiele. Doch ist dieser Vorsprung wirklich so beruhigend? Die verblüffende Antwort ist... man weiß es nicht.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-10-22-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 22 Oct 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Bla]]>
vor allem nach der Pause aus Schützen Sicht ein rauschendes Fest.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-10-16-lufthansa-dusseldorf-schutzen-richrath Tue, 16 Oct 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage nach 23 Monaten]]>
eine sehr einseitige Partie, folglich ohne Spannung, aber mit vier Toren und vielen sehenswerten Schützen Kombinationen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-10-08-schutzen-richrath-fc-hangover Mon, 08 Oct 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg nach Kraftakt]]>
Teil 2 der ProSoccers-Wochen begann mit einem echten Schock für die Schützen (boum... c'est le choc!). Nach der allerersten Ecke mussten die Schützen bereits nach wenigen Minuten das 0:1 hinnehmen. Kann passieren wenn man völlig allein aus elf Metern zum Kopfball gehen darf (roch aber auch stark nach Abseits). Nach diesem ersten Schock folgte nur wenig später sogar noch ein zweiter, noch schockierenderer Schock, da die Pros einen mustergültigen Konter eiskalt abschließen konnten.
Die Schützen zeigten allerdings fortan das dies keinesfalls bereits das Schock-Aus war, ja das noch nicht mal eine Halbzeit gewonnen war. Nach einem Ballgewinn weit in der gegnerischen Hälfte spielten Martin und Baizy einen doppelten Doppelpass, den Baizy trocken aus 15 Metern zum Anschluss verwandeln konnte. Damit waren die Würfel wieder neu gemischt und die Schützen bekamen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Die Offensivabteilung konnte sich einige gute Chancen herausspielen, allerdings fehlte beim Abschluss noch das letzte Quentchen Glück. Auf der Gegenseite blieben die ProSoccers immer wieder durch Konter gefährlich, die allerdings auch nicht in zählbares umgemünzt werden konnten.
In der zweiten Halbzeit bot sich den fast komplett anwesenden Schützen-Ultras ein ähnliches Bild. ProSoccers die immer mal wieder schnelle Konter nach leichten Ballverlusten spielten und Schützen die den Druck weiter erhöhten. Gegen Mitte der Halbzeit wurden die Schützenbemühungen dann endlich belohnt. Capi kam nach Flanke von rechts in Bedrängnis zum Kopfball, den der Torwart nur mit Mühe abwehren konnte. Der Ball kullerte mit einer quälenden Langsamkeit parallel zur Torlinie, bis Basti aus dem Rückraum angesprintet kam und den Ball über die Linie drückte.
Wenige Minuten später entschied der Schiri dann auf Freistoß für die Schützen in aussichtsreicher Position. Freistoßspezialist Henry legte sich den Ball zurecht und atmete noch mal tief durch. Was folgte kann man eigentlich nur durch ein bäääääääääääääääääääääääääm!!!!!!!! beschreiben. Mit annähernd Schallgeschwindigkeit riss der Ball nicht nur ein 8x3 Meter großes Loch ins Tornetz sondern zerfetzte auch den kompletten Hintertorzaun. Einzelne Spieler nahmen da bereits das Wort "legendär" in den Mund, allerdings sollte man damit natürlich vorsichtig sein bis die Würfel endgültig gefallen sind und die Schützen ihrerseits zum Schock-Aus ansetzen können.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-10-01-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 01 Oct 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Siegesserie reißt]]>
erst in der zweiten Hälfte mit echtem Derby-Charakter; bis zur Pause eher blutdruckschonender Fußball.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-09-24-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 24 Sep 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen bauen Serie aus]]>
An diesem entspannten Montagabend konnten die Schützen durch eine hochkonzentrierte Energieleistung drei weitere Punkte im Kampf um die Meisterschaft einfahren.
Der Rekordmeister legte dabei von Beginn an die bekannten richrather Tugenden an den Tag: vorne die Dinger machen - hinten nichts zulassen. Für die Eröffnung des Torreigens war erneut Henry zuständig, diesmal mit einem legendären Kopfball. Allerdings konnte er danach lediglich ein weiteres Tor beisteuern, mit dieser mageren Ausbeute wird es natürlich ganz schwer im Kampf um die Torjägerkanone.
Als weiterer Torschütze trat heute wie vom Trainer gefordert Seb in Erscheinung, der sowohl mit dem Kopf (!), als auch mit dem Fuß einnetzen konnte. Von den vier Schützentoren gingen heute allein geschätzte 5-8 Vorlagen auf das Konto von Tom, der wohl die Vorbereiterstatistik mit großem Vorsprung anführen würde, wenn denn jemand mitzählen würde. Außerdem noch erwähnenswert war das Sascha die Null halten konnte indem er einen Elfmeter lässig aus der Ecke kratzte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-09-17-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 17 Sep 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen mit Pflichtsieg]]>
An diesem interessanten Montagabend konnten die Schützen einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Teilweise souverän, teilweise weniger souverän konnte die Martinsklause bezwungen werden.
Legendär hervortun konnte sich dabei ein weiteres Mal Henry. Für ein Tor aus dem Spiel heraus reichte es zwar diesmal nicht, aber dafür gelang es ihm zwei Elfmeter derart an den Innenpfosten zu setzen, wie er es sonst nur mit Außenspiegeln schafft.
Die übrigen Tore waren dann allerdings weniger spektakulär, eben die üblichen Passstaffetten zum Zunge schnalzen, eiskalt abgeschlossen durch die diversen Schützenstürmer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-09-10-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 10 Sep 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen!]]>
An diesem sternenklaren Montagabend gaben die Schützen ihr Pflichtspielcomeback nach einer ungefähr siebenmonatigen Sommerpause. Obwohl in diesem Transferfenster nicht die ganz großen Millionenbeträge in die Mannschaft investiert wurden gingen die Schützen mit viel Selbstvertrauen in die Partie, schließlich sind sie jetzt auch schon wieder seit 11 Spielen ungeschlagen. Daran änderte auch die Tatsache das als Gegner kein geringerer als der Tabellendritte den Weg in die Tuspo Kampfbahn gefunden hatte nichts.
Die Lok legte allerdings gut los und konnte in der Anfangsphase noch einige Abstimmungsprobleme in der Schützenabwehr ausnutzen und teilweise sogar bis in den Strafraum vordringen. Die Schützen hielten aber wie gewohnt mit allem was sie hatten dagegen und konnten so ernsthafte Torgefahr oft in letzter Sekunde verhindern. Auch in der Offensive zeigten die Schützen wieder die Kaltschneuzigkeit die sie bereits die komplette Saison ausgezeichnet hat. Bereits eine der ersten ernsthaften Chancen konnte dann auch verwertet werden. Nach einer schönen Flanke von rechts konnte Henry den Abpraller an der Strafraumgrenze annehmen und den Ball überlegt neben den rechten Pfosten schlenzen.
Die Erleichterung auf Schützenseite war selbstverständlich groß und mit dieser verdienten Führung im Rücken konnte man nun endlich auch beruhigt das gefürchtete Schützenkombinationsspiel aufziehen. Eine dieser Kombinationen führte den Ball nach mehreren Zwischenstationen und endlosen "Ja! Ja! Ja! Ja! Ja! Ja! Ja!" Rufen schließlich auf die linke Seite zum Flügelflitzer dessen Namen man hier schon gar nicht merh erwähnen muss. Und dieser ließ es sich nicht nehmen aus vollem Lauf eine Flanke in den Strafraum zu schlagen, für die man durchaus mal das Prädikat "butterweich" auspacken kann. Im Sechzehner stieg anschließend Flo gegen die komplette Lok-Abwehr hoch und köpfte den Ball dermaßen in den Winkel, das dem Torwart nichts anderes übrig blieb als staunend in der Tormitte zu verharren.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann wieder ein ähnliches Bild wie zu Anfang der Partie. Die Lok kam einige Male bedenklich nah ans Schützentor und konnte einen Angriff sogar zum Anschlusstreffer verwerten. Doch der Schock bei den Schützen währte nicht lange und schon wenig später flogen dem Torwart auf der anderen Seite die Bälle wieder um die Ohren. Zunächst konnte er noch alle Schützenversuche entschärfen, doch als Flo alleine aufs Tor zulief konnte er sich nur noch durch eine Notbremse helfen. Der Schiri ließ mit Gelb Gnade vor Recht ergehen während sich Henry den Ball zum fälligen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze zurechtlegte. Kurz den Torwart ausgeguckt und zack, das Leder gefühlvoll in die Torwartecke geschossen. Der Schützenjubel war wieder groß, denn damit war natürlich eine kleine Vorentscheidung gefallen.
Dementsprechend relaxed brachten die Schützen die letzten Minuten über die Bühne und ließen hinten so gut wie nix mehr anbrennen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-09-03-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 03 Sep 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen wiedermal zu Null]]>
An diesem Gegentorlosen Montagabend nutzten die Schützen die Absage von TFC um sich gegen die Hot Shotz auf die anstehenden Topspielwochen vorzubereiten.
Auch diese Woche zeigten die Schützen bereits nach wenigen Minuten das sie ihre bestechende Form in der Sommerpause keinesfalls verloren, sondern eher noch ausgebaut haben. Denn nicht etwa einer der üblichen Torschützen sollte heute den Torreigen eröffnen, sondern der selbsternannte Stoßstürmer Philip sorgte für die hochverdiente Führung. Er gab dabei einem langen Ball mit einer grazilen Bewegung einen derartigen Drall, dass der Torwart quasi am Ball vorbeitreten musste und er das Leder aus kurzer Entfernung nur noch über die Linie drücken musste.
Nur wenig später preschte Didi bei einem seiner gefürchteten Vorstöße von rechts in den Strafraum hinein und bewies ein exzellentes Auge als er in der Mitte Flo sah und uneigennützig abspielte. Es versteht sich von selbst das sich der Knipser eine derartige Gelegenheit trotz Loch im Schuh nicht entgehen lässt. Das dritte und letzte Tor vor der Halbzeit konnte schließlich Martin erzielen, der nach schönem Pass von Mario den Ball nur noch am Torwart vorbeischieben musste. Der Schiedsrichter schien heute etwas Mitleid mit den Gegnern zu haben und pfiff die erste Hälfte bereits nach 30 Minuten ab, ließ sich aber doch überzeugen noch etwas weiterzuspielen.
In der zweiten Halbzeit dann ein verändertes Schützenteam, aber das gleiche Bild auf dem Platz. Nachdem Capi zum vierten Mal eingenetzt hatte wollte Patrick beweisen das heute mehr oder weniger jeder ein Tor erzielen konnte. Doch leider köpfte er zuerst einen Ball aus kürzester Entfernung um wenige Nanometer über das gegnerische Gehäuse (nicht im Abseits) und konnte dann zwar den Ball im Tor unterbringen, allerdings aus dem Abseits (Hasstirade auf den Schiri siehe Forum). Besser machte es etwas später der Präsi, der einen wahren Kunstschuss aus dem Hut zauberte um den Ball aus elf Metern souverän in die Maschen zu hämmern. Sein zweites Tor konnte schließlich nach fantastischem Zusammenspiel mit Giovanni noch Martin erzielen und damit das halbe Dutzend voll machen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-08-27-hot-shotz-schutzen-richrath Mon, 27 Aug 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen wie immer]]>
taktisch und technisch auf gehobenem Niveau, eine von beiden Teams intensiv geführte Partie mit vielen Zweikämpfen und Spannung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-08-20-oldie-kicker-baumberg-schutzen-richrath Mon, 20 Aug 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen freundschaftlich]]>
An diesem unscheinbaren Montagabend mitten in der Sommerpause ließen es sich die Schützen nicht nehmen die Ligakonkurrenten von den selbsternannten ProSoccers zu einem Testspiel herauszufordern. Leider liegen vom Spielgeschehen keine zuverlässigen Aufzeichnungen vor, deshalb kann über den Spielverlauf nur spekuliert werden.
Es gilt als sehr wahrscheinlich das die Schützen, obwohl stark ersatzgeschwächt ins Spiel gegangen, den Gegner komplett im Griff hatten und sich von Anfang an eine Fülle an Chancen herausspielen konnten. Da der Knipser nicht mit von der Partie war wurde vor dem Tor wieder mal mehr oder weniger rumgestümpert, was den für Schützenverhältnisse extrem niedrigen einstelligen Spielstand erklärt.
Als Torschütze musste dementsprechend wieder einmal Philip in die Bresche springen. Das erste Tor gelang ihm durch einen Flugkopfball nach einer schönen Flanke von der rechten Seite, beim hochverdienten zweiten Tor lupfte er einen zweifelhaften Handelfmeter frech in die Tormitte und tunnelte dabei den verdutzten Gästekeeper.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-08-06-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 06 Aug 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen nur mit Mühe]]>
aufgrund der vielen Treffer und Torchancen eine Partie mit gehobenem Unterhaltungswert, die sich bedingt durch eine hohe Fehlerquote spielerisch auf überschaubarem Niveau bewegte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-07-24-schutzen-richrath-nidu-kicker Tue, 24 Jul 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen wie gewohnt]]>
Spektakel pur: unglaubliches Tempo, rasante Umschaltaktionen, dramatische Strafraumszenen, tolle Tore. Fußball mit schnellen Ballwechseln wie im Tennis!]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-07-16-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 16 Jul 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen kaltschnäuzig]]>
An diesem stillen Montagabend mussten die Schützen Absage um Absage hinnehmen, sodass man gerade noch so eine Elf auf den Platz bekam. Die Ausfallliste, beinahe so lang wie ein Monolog von Rainer Calmund auf einen Blick:
Vize (Stress), Didi (fadenscheinige Ausrede), Seb W (Roller fahrn), Andy, Tom (nicht berücksichtigt), Sascha (Rückenzerrung beim Kacken), Baizy (Reha), Seb M (geschont). Trotzdem konnten die Schützen selbstverständlich noch eine absolute Topelf auf den Rasen bringen und somit als haushoher Favorit ins Spiel gehen.
Auch die Sparkasse war nicht gerade mit einer großen Anzahl fitter Spieler gesegnet, sie brachten es auf gerade mal zehn, was ihrem Spiel komischerweise nicht gerade gut tat.
So ging es von Anfang an hauptsächlich in eine Richtung und die Schützen vergaben ihre ersten hundertprozentigen Chancen in einer Art und Weise, für die man durchaus mal das Prädikat absolute Krepelklasse auspacken kann. Mario setzte dem tristen Schauspiel schließlich ein Ende indem er den Ball zur hochverdienten Führung in die Maschen schoss. Auch die nächste Chance konnte direkt verwandelt werden: Mario brachte einen Freistoß butterweich in den Sechzehner, wo Michele ihn souverän einköpfen konnte. Das 3:0 besorgte schließlich Flo in dem er eine Kombination kreuz und quer durch den Sechzehner endlich über die Linie brachte.
Kurz vor der Pause dann allerdings aus dem Nichts der Ehrentreffer für die Sparkasse der aber keine weiteren Folgen hatte. Denn bereits kurz nach Wiederanpfiff konnte Michele den alten Abstand wieder herstellen und nur wenig später hatten die Schützen eine folgenschwere Ecke. Henry verzog den Ball leider fatal und die Kugel segelte fast bis zur hinteren Strafraumecke. Dort stand glücklicherweise der mitdenkende Fabian und suchte gedanklich bereits eine Anspielstation um den Ball uneigennützig abzulegen. Im letzten Augenblick bemerkte er allerdings das die Unterlatte des Tores völlig ungedeckt war und knallte den Ball kurzentschlossen volley an die selbige. Die Latte spielte glücklicherweise mit und ließ den Ball ins Tor abprallen. Eine Aktion von der man vermutlich in den nächsten Wochen noch einiges zu hören bekommen wird ;-)
Weniger Glück mit Latten hatte wenig später der Präsi. Er sah das die Sparkasse drauf und dran war noch aus der eigenen Hälfte einen vielversprechenden Konter einzuleiten, und warf sich selbstlos in den Schuss. Durch einen Volltreffer konnte er ihn auch erfolgreich blocken, allerdings muss wohl hinter die Präsidiale Nachwuchsplanung ein dickes Fragezeichen gesetzt werden. Wie durch ein Wunder konnte er aber bereits nach wenigen Minuten wieder fast aufrecht laufen und so auch noch den Schlusspunkt des Spiels verfolgen. Diesen setzte Mario, der in seiner ungewöhnlich offensiven Interpretation des Libero bereits sein zweites Tor feiern konnte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-06-25-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 25 Jun 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen eindrucksvoll]]>
An diesem sonnigen Montagabend, an dem unter anderem Schützenlegenden wie Paul McCartney oder Matthias Geburtstag haben schickten sich die Schützen an ein weiteres Ausrufenzeichen im Kampf um die Tabellenspitze zu setzen. Die Mannschaft nahm sich die überzogene Kritik von Mehmet Scholl nach dem letzten Spiel zu Herzen und arbeitete vor allem an der Chancenverwertung. Von den ersten 20 Torschüssen der Schützen fanden sagenhafte 16 den Weg ins Tor.
Die Schützen ließen sich dabei nicht lumpen und lieferten den Fans ein weitgefächertes Bouquet an Torvariationen. Eiskalte Abschlüsse nach tötlichen Pässen in die Gasse, über die Linie gestolperte Abstauber, Kopfballtore nach Außenristecken, etatmäßige Abwehrspieler die den Ball in den Winkel knallen und Weitschusstore aus 20, ach was sag ich, 80 Metern. Einzig der Präsi drückte die Trefferquote der Schützen auf letztendlich unter 5%, als er sich in der Schlussphase dazu entschied nicht nur Tore durch Zuckerpässe einzuleiten, sondern auch mal selber den Abschluss zu suchen. Ein ums andere Mal zeigte der Torwart nun aus dem Nichts unfassbare Paraden, die selbst ein Bernd Leno, von dem er sich anscheinend das Trikot geliehen hatte, nicht besser hingekriegt hätte.
In dieser Phase schaute vor allem Interimstorwart Christoph wehmütig auf die andere Seite des Spielfelds, da er sich im gesamten Spiel überhaupt nur kurzzeitig beide Handschuhe gleichzeitig anziehen musste. Den Rest des Spiels verbrachte er damit im Kopf noch mal die Rückpassregel durchzugehen, die er allerdings nicht anwenden brauchte. Er konnte damit ungefährdet seine eindrucksvolle Torwartserie von mittlerweile 17 Spielen und 17 Siegen ausbauen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-06-18-schutzen-richrath-tfc-leverkusen Mon, 18 Jun 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen souverän]]>
An diesem erfrischenden Montagabend schickten sich die Schützen an die Tabellenführung gegen die Stars aus Hong Kong zu verteidigen. Da endlich mal wieder auf dem heimischen Kunstrasen gespielt wurde, war auch die Rollergang wieder vollzählig anwesend. Vor allem Henry war natürlich heiß darauf Hobby-Rollerfahrer Flo in der Torschützenliste wieder näher zu kommen.
Das Spiel begann ausgezeichnet für die Schützen. Es wurden reihenweise Chancen herausgespielt, bei denen selbst Mehmet Scholl mit der Zunge geschnalzt hätte, doch leider war letztendlich immer der Pfosten im Weg oder das Tor zu klein. Trotzdem konnten die Schützen noch vor der Pause in Führung gehen. Nico tankte sich auf links mit dem Ball am Fuß bis zum Sechzehner durch und sah das der rechte Winkel völlig frei war. Kurzentschlossen schlenzte er daraufhin den Ball in den selbigen und drehte schon während der Ball noch in der Luft war lässig jubelnd ab.
Beinahe genauso gut machte es etwas später Flo. Überlegt krepelte er den Abpraller seines ersten Schussversuchs mit viel Gefühl über die Linie, sodass die Schützen wie schon in der letzten Woche eine scheinbar beruhigende zwei Tore Führung bejubeln konnten.
Doch auch heute wurde es nochmal eng. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr kamen die Stars zum Anschlusstreffer und drängten danach auf den Ausgleich. Sascha musste mehrmals in höchster Not retten und in der Offensive konnten kaum noch gute Chancen herausgespielt werden. Doch wie schon der Kaiser wusste sind die Hong Kong Stars kein Dream Team und so war es für die Schützen letztendlich ein leichtes den Vorsprung über die Zeit zu retten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-06-11-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 11 Jun 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen machtlos]]>
intensiv, hohes Tempo, spannend, viele Torszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-06-04-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 04 Jun 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen eine Runde weiter]]>
An diesem staubigen Montagabend mussten die Schützen zum Pokalheimspiel nach Wiesdorf reisen um es im Rückspiel mit dem Bayer Dream Team aufzunehmen. Auf mehr als ungewohnter Asche brauchten die Schützen zunächst einige Zeit um ins Spiel zu kommen. Auf beiden Seiten wurden wenige Torchancen herausgespielt, lediglich ein Mal musste Sascha einen Schuss an die Latte lenken. Erst als die Schützen ihr Spiel erfolgreich von lang Holz auf ein filigranes Kurzpassspiel umgestellt hatten klappte es auch mit den Toren. Henry tankte sich auf der linken Seite durch, verlud den Torwart und netzte aus kurzer Entfernung ein. Nach dem 1:1 im Hinspiel hatten die Schützen damit die Tür zum Viertelfinale natürlich schon weit aufgekriegt.
In der zweiten Halbzeit wurde diese dann endgültig augerissen. In der Defensive brannte quasi gar nix mehr an, während vorne der ein oder andere Angriff gestartet werden konnte. Einen davon schloss Basti nach einem Solo gekonnt ab, indem er den Ball einfach unter die Latte zimmerte. Damit war dann auch die letzte Gegenwehr von Bayer erloschen und die Schützen zogen ungefährdet ins Viertelfinale ein.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-05-21-bayer-dream-team-schutzen-richrath Mon, 21 May 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Voll die Seuche]]>
Dramatik, Tempo, Torraumszenen en masse - eine mitreißende Partie.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-05-14-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 14 May 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Punktverlust]]>
leidenschaftliche und taktisch hervorragend eingestellte Schützen bereiteten Bayern lange Probleme und sorgten für ein sehenswertes Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-05-07-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 07 May 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sechstes Spiel, sechster Sieg]]>
An diesem unspektakulären Montagabend starteten die Schützen endlich eine zu-Null-Serie, die ihr Ende vermutlich in einem Spiel mit einem oder mehr Gegentoren finden wird.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-04-23-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 23 Apr 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenstartelf erneut zweistellig]]>
An diesem mittelmäßigen Montagabend empfingen die Schützen den FC Martinsklause zu einem weiteren Spitzenspiel um die Tabellenführung. Wie in der letzten Woche gegen den Osterhasen legten die Schützen gut los und der FCM hatte schnell das erste Ei im Netz.
Doch die Klause konnte zurückschlagen und, manche Leute sagen sogar nicht völlig unverdient, den Ausgleich markieren. Die Schützen waren tief getroffen von diesem schmerzhaften Erlebnis und rechneten schon damit zum zweiten Mal in der Clubgeschichte mit einem Unentschieden in die Pause gehen zu müssen. Doch zum Glück kam es kurz vor der Halbzeit noch zu folgender Begebenheit: Im gegnerischen Strafraum schraubte sich Thomas mit einer Sprungkraft die wohl niemand für möglich gehalten hätte in die Luft und schwebte quasi über der Fünfmeterlinie. An der Außenlinie wurde anschließend der Ball zu Mario gespielt der noch bis zur Grundlinie ging, sich den Ball zurechtlegte und in den Strafraum flankte. Dort stand Thomas immer noch in der Luft und schraubte sich nun noch etwas höher um den Ball schießlich unhaltbar in die Maschen zu köpfen.
In der zweiten Hälfte dann wieder das gewohnte Bild der Schützen die den Vorsprung souverän erhöhten und damit den fünften Sieg im fünften Spiel herausspielten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-04-16-fc-martinsklause-schutzen-richrath Mon, 16 Apr 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Wieder nicht zu Null]]>
An diesem gemütlichen Montagabend nutzten die Schützen die spielfreie Osterzeit für ein Testspiel gegen die ProSoccers. Nach dem bahnbrechenden Erfolg gegen die Lok in der Vorwoche war heute Comebackzeit angesagt bei den Schützen. Nicht nur Patrick und Christoph liefen erstmals seit langer Zeit wieder für den Rekordmeister auf, selbst Thorsten stand zwölf Jahre nach seinem letzten Einsatz wieder im Schützensturm.
In der ersten Halbzeit machten sich im Schützenspiel noch leichte Abstimmungsprobleme bemerkbar, die natürlich kein Wunder sind bei so vielen Änderungen in der Aufstellung. Folgerichtig mussten sich die Schützen zur Halbzeit erstmals in der Clubgeschichte mit einem Unentschieden begnügen.
Im zweiten Durchgang wurde allerdings schnell wieder das wahre Gesicht der Schützen sichtbar. Wie aus einem Guss wurden die Angriffe auf das gegnerische Tor vorgetragen und schnell führten die Schützen nicht nur mit zwei, sondern gar drei Toren. Besonders bemerkbar machte sich hier das monatelange Konditionstraining der Schützen. Während die ProSoccers zunehmend auf Standfußball umstellten, waren die Schützen selbst in der 93. Minute noch so frisch wie die Frühlingsfee bei der Holzkohlenernte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-04-02-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 02 Apr 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Neues vom Spocht]]>
An diesem zugigen Montagabend empfingen die Schützen mit leichter Verspätung die Lokomotive aus Langenfeld zum Spitzenspielkracher um die Tabellenführung auf der Tuspokampfbahn. Die Lokomotive hat in dieser Saison bekanntlich schon gut Fahrt aufgenommen und hielt dementsprechend in der ersten Halbzeit noch gut dagegen. Durch die hervorragende Organisation in der Schützenabwehr war allerdings in der Regel spätestens am Strafraum Endstation für die Lok. Doch auch in der Schützenoffensive fehlte noch der letzte Zug zum Tor und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Im zweiten Abschnitt wandelte sich das Bild dann schnell zu Gunsten der Schützen. Die Lokomotive kam mehr und mehr aus der Spur und musste schließlich den ersten Gegentreffer hinnehmen. Capi wich auf die rechte Seite aus und flankte den Ball mit viel Übersicht in den Strafraum. Dort stand halblinks Nico, der völlig zu recht den Spitznamen Kopfballungeheuer trägt, und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts, der nichtmal mehr wie eine Bahnschranke fallen konnte, aus elf Metern ins Tor. Damit waren die Weichen eigentlich schon auf Sieg für die Schützen gestellt, doch die Lok blieb zunächst durch eine Standardsituation im Spiel. Der Schock des zügigen Ausgleichs währte bei den Schützen allerdings nur kurz.
Nur wenig später fand Martin mit einem Pass, für den man durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann, den durchstartenden Giovanni, der den Ball sicher im Tor unterbrachte und sein Tor in vollen Zügen genoss. Nun war es natürlich allerhöchste Eisenbahn für die Lok, wenn sie wenigstens noch einen Punkt aus Richrath entführen wollte. Doch heute reichte gegen die Schützen der Dampf auf dem Kessel einfach nicht um auch nur annähernd in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu kommen. So hatte Dennis, obwohl er sich eine schwere Verletzung am Finger zugezogen hatte, keine Mühe den Kasten sauberzuhalten.
Stattdessen begann sich nun Flo in die Torschützenliste einzutragen. Geschmeidig wie ein Schwarzfahrer umkurvte er mühelos das Begleitpersonal der Eisenbahner und schob den Ball zum beruhigenden 3:1 ins Tor.
Mit diesem Zwei-Tore-Rückstand war die Lok natürlich bereits deutlich in die Schranken gewiesen. Den wenigen mitgereisten Anhängern der Lok entgleisten dementsprechend langsam aber sicher alle Gesichtszüge, da sie zum zuggucken verurteilt waren und sich natürlich fragten ob der Zug in der Meisterschaft damit bereits abgefahren ist. Mit seinem zweiten Tor am heutigen Abend, mit dem er auch in der Torschützenliste wieder in der ersten Klasse mitspielt, schickte Flo die Lok nun endgültig aufs Abstellgleis. Die Schützen hingegen schienen heute geradezug unbesiegbar und können sich natürlich jetzt noch berechtigte Hoffnungen machen auf den EM-Zug aufzuspringen. Mit diesem Erfolgserlebnis im Gepäck konnte selbst der Spieler des Jahres nur müde schmunzeln, als ihm die Bahn auf die andere Rheinseite quasi vor der Nase wegfuhr.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-03-26-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 26 Mar 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Arbeitssieg gegen Sparkasse]]>
An diesem makellosen Montagabend mussten die Schützen auf die andere Rheinseite zum Lokalrivalen von der Sparkasse. Wie immer bei einem solchen Stadtderby war die Atmosphäre von Anfang aufgeheizt und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Schützen wurden dann allerdings doch ihrer haushohen Favoritenrolle gerecht, indem Michele aus 42 Metern den Hammer auspackte und der Ball unhaltbar durch die Handschuhe des Torwarts rutschte.
Bis zur Halbzeit verlegten sich die Schützen dann auf eine resultatsorientierte Ergebniskontrolle, durch die erfolgreich ein Gegentor verhindert werden konnte. In der zweiten Halbzeit war dies dann allerdings etwas weniger erfolgreich, denn die Sparkasse konnte tatsächlich einen Angriff erfolgreich abschließen und somit zum schmeichelhaften Ausgleich kommen.
Nun hieß es natürlich handeln für den Rekordmeister und durch einen Passiv-Aktiv-Tausch von der Passivität in die Aktivität überzugehen. Die in der Halbzeit vom Präsi vorgegebene Strategie „einfach mal nen Seitenwechsel über 70 Meter machen“ wurde leider nur von ihm selber hervorragend beherzigt, weil mal wieder keiner zugehört hatte. Stattdessen besann man sich auf die traditionelle Stärke der Schützen: Standards. Also holte Mario völlig uneigennützig im gegnerischen Strafraum eine Ecke heraus. Diese konnte zwar gerade noch so geklärt werden, aber bei der anschließenden zweiten Eckenvariante, stundenlang im Training einstudiert, waren die Bänker dann machtlos und Fabian konnte den Ball ungestört einschieben.
Nun hatte der Meisterschaftsfavorit natürlich leichtes Spiel. Der sonst so sichere Abwehrverbund der Sparkasse ließ einige Konter zu, von denen Capi einen zur Entscheidung verwandeln konnte. Damit war die Rendite der Schützen am heutigen Abend eingefahren und man konnte sich endlich den 24 Flaschen feinstem Ramsdorfer Kölsch widmen. Gierig.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-03-19-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 19 Mar 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenfest in Richrath]]>
An diesem malerischen Montagabend versammelten sich die Schützenfussballer aus Richrath um den zweiten Spieltag der BKV Saison 2012 feierlich zu begehen. Gegner war diesmal der Turn und Fußball Club von 1974 aus Leverkusen, der beim ersten und letzten Aufeinandertreffen mit dem Rekordmeister bereits mit 3:9 unter die Räder kam und somit eigentlich hätte gewarnt sein müssen.
Doch die Traditionsmannschaft aus Leverkusen stand heute auf verlorenem Posten, denn heute hätte wohl selbst die U10 des FC Barcelona ernsthafte Probleme gegen die Schützen gehabt, die von Anfang an wie entfesselt aufspielten. Vom Anpfiff an wurde quasi Einbahnstraßen-Knicki-Knacki-Fußball gespielt, Sascha sah den Ball in der kompletten ersten Hälfte nur von weitem. Nachdem erste Chancen noch großzügig vergeben wurden, hatte Flo die Schnauze voll und legte im Torjägerduell mit Capi vor. Der ließ sich nicht lange bitten und schnappte sich seinerseits an der Mittellinie die Kugel und schüttelte bis zum Strafraum nicht einen, nicht zwei, nicht drei, sondern vier Gegenspieler ab und netzte ein. War ganz okay gemacht. Flo legte schnell noch einen zum Ausgleich nach und ließ sich dann selbstsicher auswechseln.
Die zweite Hälfte lief mit leicht verändertem Personal im Prinzip genauso ab wie die erste. Hier mischte sich allerdings ein Spieler ins Rennen um die Schützentorjägerkanone ein, auf den am Anfang der Saison wohl nicht mal seine Mutter gesetzt hätte. Henry steuerte heute nicht eins, nicht zwei, nicht drei, sondern sage und schreibe vier Tore zum Sieg der Schützen bei und kann sich nun berechtigte Hoffung auf die nicht vorhandene Torjägerkanone machen. Während das Publikum den Torschützen noch mit langgezogenen Heeeeeeeenry, Heeeeeeeeeenry Sprechchören feierte entwickelte sich langsam aber sicher eine Sternstunde eines anderen Sturmtitans der Schützen. Nachdem die Geburtstagskindtaktik des Präsis in der letzten Woche mit dem Spieler des Jahres noch astrein funktionierte, machte er auch in dieser Woche keine Ausnahme und beförderte Didi in der zweiten Halbzeit in den Sturm.
Nachdem sein Spiel zunächst relativ unspektakulär verlief, schien schließlich seine große Stunde gekommen zu sein. Er wurde von links mustergültig im Strafraum bedient und behauptete den Ball vorbildlich gegen nicht einen, nicht zwei, nicht drei, sondern sage und schreibe vier Gegenspieler. Trotz übelstem Trikotziehen und Getrete der quasi kompletten TFC Abwehr ließ er sich nicht dazu hinreißen einen Elfer zu schinden, sondern befreite sich grandios von seinen Gegnern. Er legte sich den Ball mustergültig auf den einschussbereiten rechten Fuß, doch leider sorgte eine Unebenheit im Platz, ein blendender Scheinwerfer und erneutes Geschubse dafür, dass der Ball Zentimeter über die Latte strich.
Nee, Spaß beiseite, er hat den Ball völlig freistehend aus drei Metern ungefähr sieben Meter (in Worten: sieben!!!!!!) übers leere Tor gedroschen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-03-12-schutzen-richrath-tfc-leverkusen Mon, 12 Mar 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen siegen mit Müh und Not]]>
ein packender Schlagabtausch mit hohem Tempo und großer Klasse.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-03-05-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 05 Mar 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Drittes Spiel, dritter Sieg]]>
Da der Gegner an diesem sonnigen Montagabend leider nur 10 Spieler zusammen bekommen hat, hatten die Schützen ein Einsehen und traten ebenfalls nur mit 10 Leuten an, damit die sowieso schon vorhandene Überlegenheit des Rekordmeisters nicht direkt ins unermessliche abdriftet.
Und kaum hatte der Schiri das Spiel angepfiffen stellte sich auch direkt die Richtigkeit dieser Entscheidung heraus, denn nach sage und schreibe 17 Sekunden stand es bereits 2:0 für die Schützen. Ein Tortempo, das wohl einen absoluten Rekord im unbezahlten Fußball darstellen dürfte.
Anschließend wagten die Schützen ein kleines Experiment, das darin bestand mit einer kleinstmöglichen Laufleistung so wenige Gegentore wie möglich zu kassieren. Auch hier zeigte sich ein weiteres Mal die ganze Klasse der Richrather, den obwohl fortan vor allem im Mittelfeld quasi Standfußball gespielt wurde, kam der Gegner lediglich zu zwei Treffern, bei denen die Schützenabwehr sogar noch unterstützend eingreifen musste.
In der Halbzeit wurde dann das System der Schützen umgestellt. Statt wie in der ersten Hälfte mit Viererkette und Raute spielten die Schützen fortan mit zwei abkippenden Sechsern und einer hängenden Spitze um mehr Räume im Halbfeld zu schaffen und Angriffe durch schnelles Umschalten über den eigenen Libero und die pfeilschnellen Außen einzuleiten.
Das ganze ging allerdings gehörig schief und so schnappte sich Flo kurz entschlossen im Mittelfeld den Ball und machte das 3:2 einfach im Alleingang. Für die Vorentscheidung sorgte anschließend Baizy, der auf links so schnell war wie man einen Kölner sonst eigentlich nur nach dem Spiel in die Kabine rennen sieht, und den Ball ins Tor spitzeln konnte.
Einen Ehrentreffer stand man dem tapfer kämpfenden Gegner noch zu, bevor dann Mario mit einem schönen Kopfball für den Schlusspunkt sorgte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-02-27-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 27 Feb 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen traumhaft!]]>
Nach unfreiwilliger Auszeit fanden die Schützen an diesem lauschigen Montagabend endlich mal wieder einen Gegner der nicht in letzter Sekunde die Hosen voll hatte und absagt.
Gegen das Bayer Dream Team hatten die Schützen die sich bereits in einer hervorragenden Frühform befinden absolut keine Mühe und ließen von Anfang nichts anbrennen. Die vom Präsi zurechtgelegte Taktik ging ein weiteres Mal perfekt auf. Nachdem in der ersten Halbzeit eine Schützen B-Elf den Gegner müde gelaufen hatte und hinten die Null gesichert hatte kam in der zweiten Halbzeit unter anderem der Flügelflitzer (Symbolbild) und damit das schon altbekannte Offensivfeuerwerk der richrather Traditionsmannschaft.
Nach mehreren Dutzend Fehlversuchen (geschätzt) war es Henry, der die Schützen endlich hochverdient in Führung bringen konnte. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich ließen weitere Tore nicht lange auf sich warten und ruckzuck stand es auch schon 5:1 für den Rekordmeister. Ein solch komfortabler Vorsprung reicht natürlich um drei bis vier Gänge zurückzuschalten und im Tor auch mal den ein oder anderen heißen Tee zu trinken, und so ließen die Schützen als guter Gastgeber die Gäste aus Lev noch zwei Mal selbst einnetzen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-02-13-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 13 Feb 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erstes Spiel, erster Sieg]]>
Die Schützen begannen das neue Jahr so wie das letzte beendet wurde, nämlich mit einem Offensivfeuerwerk der allerersten Güteklasse. Von Beginn an prasselte ein Angriff nach dem anderen auf die HK Stars nieder, die kaum zu einem geregelten Spielaufbau kamen. Capi eröffnete den Richrather Torreigen mit einem Abstauberkopfball, nachdem Seb W den Ball zunächst mit Schmackes an die Unterlatte befördert hatte.
Nur wenig später zielte er allerdings etwas genauer und netzte flach zum 2:0 ein. Wiederum Capi schraubte den Vorsprung noch vor der Pause in sagenhafte Höhen. In der zweiten Halbzeit kam dann von der Schützenoffensive nicht mehr viel, was aber gegen schwache Stars immerhin noch zu zwei weiteren Tore reichte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2012-01-31-schutzen-richrath-hong-kong-stars Tue, 31 Jan 2012 20:30:00 +0000
<![CDATA[Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel]]>
Aus aktuellem Anlass, der in dieser Form wenn überhaupt nur alle Jubeljahre einmal vorkommt, gibt es an diesem sonnigen Montagabend nach längerer Sommerpause mal wieder einen Spielbericht. Es trug sich tatsächlich ein Ereignis zu, von dem überhaupt nur die kühnsten Optimisten gewagt hätten darüber nachzudenken ob es theoretisch möglich sein könnte. Andreas "Andy" G. oder schlicht der Flügelflitzer, wie er von seinen Fans genannt wird, schaffte es tatsächlich den gegnerischen Torwart zu überwinden. Er vollbrachte es den Ball nicht lässig am Tor vorbei zu lupfen, sondern, und ich schreibe das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe, die Kugel mit dem starken linken Holzfuß geradezu in den linken Winkel zu hämmern, wie es selbst ein Nicolai Jörgensen nicht besser hingekriegt hätte.
In der Folge gelang es ihm Gerüchten zu Folge sogar ein weiteres Tor mustergültig vorzubereiten, was bei einem Großteil der Zuschauer die Frage aufkommen ließ ob sich die Mayas verrechnet hatten und die Welt doch schon im Dezember 2011 untergeht. Nach diesem fulminantem Beginn verflachte die Partie zusehends. Henry, der vor dem Spiel angeblich noch gesagt hatte das die Gegner von ihm aus jede Trikotfarbe die sie wollen nehmen können, solange die Farbe schwarz ist, schaffte es tatsächlich irgendwann im vierten Versuch auch ein Tor zu erzielen. Vorher hatte er aus besten Positionen nie den mitgelaufenen Präsi gesehen und eigennützig immer selbst abgeschlossen.
Die Schützen hatten in der ersten Halbzeit wie viele andere Topteams zunächst mit einer Art B-Elf gespielt und brachten erst in der Halbzeit ihr geballtes Offensivpotential auf den Platz. Vor allem Didi Drogba, der seine Kastenwette mit Capi mit nicht nur einem, sondern gleich zwei Traumtoren grandios gewann, überzeugte als Sturmtitan wieder einmal auf ganzer Linie. Durch diese offensive Überlegenheit konnten es sich die Schützen sogar leisten den Gegner auf das ein- oder andere Ehrentor einzuladen, um dem potenziellen Neu-BKV-Mitglied nicht gleich komplett die Laune zu verderben.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-12-12-schutzen-richrath-tfc-leverkusen Mon, 12 Dec 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg gegen Orthomol]]>
großes Spektakel der Schützen gegen wehrlose Bremer.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-12-05-schutzen-richrath-orthomol Mon, 05 Dec 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knapper Sieg]]>
vor allem nach der Pause aus Schützen Sicht ein rauschendes Fest.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-11-21-schutzen-richrath-freizeitkicker-baumberg Mon, 21 Nov 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Dritten Platz souverän gesichert]]>
Es ging um die Wurst an diesem milden Montagabend im malerischen Richrath. Durch einen Sieg gegen die Lokomotive hätten die Schützen die Meisterschaft noch zu Gunsten der Allstars entscheiden können, die dementsprechend zahlreich zur Unterstützung am Platz erschienen waren.
Die vielen Schaulustigen sahen zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torszenen. Es wunderten sich nur wenige der Zaungäste das es schließlich der Schiri war der für Gefahr im Schützenstrafraum sorgte. In guter Tradition von aberwitzigen Fehlentscheidungen gegen die Schützen, ohne die die richrather Traditionsmannschaft geschätzte 20-30 Punkte mehr auf dem Konto hätte, zeigte er nachdem Didi seinen Gegenspieler nur von der Seite angeguckt hatte auf den Elfmeterpunkt. Glücklicherweise hatte Sascha einen sehr guten Tag erwischt und fischte den Elfer und im Anschluss noch zwei weitere Bälle souverän aus dem Winkel.
So ging es also doch mit einem für Lok schmeichelhaften 0:0 in Halbzeit. Die zweite Hälfte begann leider so wie die erste aufgehört hatte. Aus höchst abseitsverdächtiger Position fielen kurz hintereinander die beiden Tore für Lok, die damit dem Meistertitel einen großen Schritt näher gekommen waren. Die Schützen warfen nun alles nach vorne, wechselten alle verfügbaren Offensivspezialisten ein und drängten auf den Ausgleich. Leider wurde allerdings erst das neunte klare Foul im Strafraum zum mehr als verdienten Elfer für die Schützen gepfiffen. Tortz einer Hexenkesselatmosphäre wie man sie nur ganz selten auf der altehrwürdigen Tuspokampfbahn erlebt hat, verwandelte Henry souverän mit einer eiskalten Abgebrühtheit wie sie in unserer heutigen Medienwelt nur noch ganz selten anzutreffen ist.
Leider wurde allerdings bereits kurz nach diesem Hoffnungsschimmer die Partie ca. acht Minuten zu früh abgepfiffen was die Lokomotive gerade so vor den wütenden Sturmläufen der Schützen rettete, durch die es nur eine Frage der Zeit gewesen wäre bis der mehr als verdiente Ausgleich gefallen wäre. Somit blieb den Schützen nur noch übrig der Lokomotive zur Meisterschaft zu gratulieren und sich auf den BKV-Saisonabschluss vorzubereiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-11-14-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 14 Nov 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Längste Siegesserie der Welt gerissen]]>
Die Schützen schickten sich an diesem sonnigen Montagabend an den mittlerweile 32. Sieg in Folge einzufahren. Aus diesem Grund ließ es sich selbst Samy nicht nehmen noch einmal die Schuhe zu schnüren und gleichzeitig eine der letzten Chancen zu nutzen die Qualifikation für die Weihnachtsfeier zu erreichen. Diese konnte er übrigens durch ein souveränes zu Null-Spiel im Kasten mit Bravour sichern.
Das 1:0 für die Düsseldorfer fiel mal wieder aus heiterem Himmel aus höchst abseitsverdächtiger Position durch einen unhaltbaren Sonntagsschuss in die Tormitte. Die Schützen zeigten sich dadurch zutiefst verunsichert und wechselten zur Halbzeit zunächst einen defensiven Mittelfeldspieler für Sidney Sam ein um das Ergebnis zu halten. Dies gelang auch zunächst ziemlich gut, bis dann doch noch der Ausgleich durch Kartentrickser Baizy fiel.
Dann besannen sich die Schützen wiedereinmal auf die traditionellen richrather Tugenden und schossen zwei lässige Tore durch Henry und Flo. Doch schon wenig später sickerten leider die richrather Untugenden an die Oberfläche und die Schützen mussten den Anschluss hinnehmen.
Um die nun drohende Niederlage noch abzuwenden waren natürlich außergewöhnliche Liberoqualitäten von Nöten. Daher forderte der Gründer von Ford seine Mitspieler lautstark auf sinnlose Aktionen zu vermeiden und klare Bälle zu spielen, vor allem in der Abwehr. Um zu verdeutlichen was er meint entschloss er sich den Ball am Strafraum scheinbar tölpelhaft zu vertendeln und dem Gegner somit den Ausgleich zu ermöglichen. Nun wussten glücklicherweise alle Schützen was gemeint war und konnten dadurch das Unentschieden über die Zeit retten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-11-07-nidu-kicker-schutzen-richrath Mon, 07 Nov 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen überrollen Düsseldorf]]>
Tempo, Tore, kuriose Aktionen - all das in 90 packenden Minuten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-10-24-schutzen-richrath-fc-dusseldorf Mon, 24 Oct 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Paukenschlag im Meisterschaftsendspurt]]>
Durch eine grandiose Leistung haben die Schützen dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer die erste Saisonniederlage beigebracht.
Da einige Schützen mit teilweise fadenscheinigen Ausreden dem Spiel fernblieben konnte die richrather Traditionsmannschaft endlich mal wieder mit der besten Elf auflaufen und musste sich auch nicht den Kopf über mögliche Wechsel zerbrechen. Dies führte unter anderem dazu das Sturmtitan Didi wieder zum Abwehrtitan umfunktioniert werden musste, was bei ihm einiges Kopfschütteln verursachte.
Die Schützen spielten von Beginn an aus einer gesicherten Defensive, die die Allstars kaum mal in die Nähe des eigenen Strafraums vordringen ließ. Vorne konnten allerdings die wenigen hochkarätigen Chancen noch nicht genutzt werden, so dass ein 0:0 zur Halbzeit drohte. Doch kurz vor der Pause nahm sich Capi ein Herz und spielte auf der linken Seite einen schönen Doppelpass mit Mario und sprintete die letzten 50 Meter bis zum Strafraum. Bedrängt von mehreren Gegnern entschied er sich gegen einen Pass auf den in der Mitte lauernden Tom und spitzelte stattdessen mit links den Ball ins kurze Eck.
Beim zweiten Tor bekam Tom dann doch einen hohen Pass in den Strafraum, den er mit einer "Traumannahme und einem Abschluss wie ein Amateur" (Präsi) veredelte. Kurz darauf sollten die Zuschauer tatsächlich die erste und einzige Unachtsamkeit der Schützen miterleben, als der Ball in der eigenen Hälfte vertendelt wurde. Da die Allstars numal die Allstars sind nutzten sie dies eiskalt aus und kamen so zum schmeichelhaften Anschlusstreffer.
Doch die Schützen ließen sich nicht weiter davon beeindrucken und spielten weiter gepflegt nach vorne. Und wenig später konnte sich dann tatsächlich ein wahres Urgestein in die Torschützenliste eintragen. Nach einer Ecke legte Dennis sich den Ball mit der nicht vorhandenen Nase selbst vor und knallte ihn dann aus kurzer Distanz in den Winkel. Den Schlusspunkt der Partie durfte wiederum Tom setzen, indem er sein zweites Tor am heutigen Abend schoss und somit ein Ausrufezeichen im Kampf um den Sturmstammplatz setzte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-10-17-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 17 Oct 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Guter Pokalfight nicht belohnt]]>
Haarscharf müssen sich die Schützen leider aus dem Pokal verabschieden und können sich nun ganz auf die Liga konzentrieren. Schnell sah es dabei sogar nach einem Wunder von Richrath aus, da die Schützen nach wenigen Spielminuten bereits mit 2:0 führten. Für die Tore verantwortlich war das Sturmduo der Schützen, von dem die eine Hälfte nämlich Sturmtitan Didi in der letzten Woche noch schmerzlich vermisst wurde.
Somit schien die von Capi in langer Kleinarbeit und Gegneranalyse ausgearbeitete Taktik "Hinten die Null, vorne zweimal einnetzen - und das Finale kann kommen!!!!" aufzugehen - bis zum ersten Gegentor. Wenig später dann sogar noch ein mehr als zweifelhafter Elfmeter gegen die Schützen (wenn man durch eine sehr starke Vereinsbrille guckt) und damit der vermeintliche Tiefschlag. Doch weit gefehlt: Sascha besann sich auf seine Elfmeterkillerqualitäten und sorgte dafür das der Schütze nicht nur übers Tor sondern direkt über den Zaun schoss.
Der Tiefschlag kam dann leider doch noch vor der Halbzeit als eine weitere Standardsituation, diesmal ein Freistoß nicht ausreichend aus dem Sechzehner geklärt werden konnte.
In der zweiten Halbzeit boten die Schützen dann einen überragenden Fight und erarbeiteten sich einige gute Tormöglichkeiten. Die beste davon ereignete sich umgerechnet fünf Minuten vor Schluss, als sich Didi im Fünfmeterraum in eine scharfe Hereingabe warf und den Ball mit voller Wucht an die Unterlatte wemste. Von dort sprang er leider nicht hinter die Linie, sondern kam im Feld wieder auf. Mit dieser Milimeterentscheidung war dann ein mögliches Elfmeterschießen, das die Schützen haushoch gewonnen hätten leider vom Tisch und Lok konnte sich über einen mehr als gläücklichen Finaleinzug freuen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-10-10-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 10 Oct 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Nur ein Punkt gegen Hong Kong]]>
lange Zeit eine sehr einseitige Partie, erst als Schützen mutiger wurde kam Spannung und Abwechslung auf.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-10-03-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 03 Oct 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Last minute Sieg!]]>
Die Zuschauer auf der ausverkauften Tuspokampfbahn sahen heute ein Spiel das vor allem für Fans von unnötigen Ballverlusten und sehenswerten Fehlpässen eine reine Augenweide war. Die Schützen verstanden es auf eine fantastische Art und Weise das Spiel ausgeglichen zu gestalten obwohl der Gegner nur mit 10 Spielern angetreten war bzw. in den ersten 20 Minuten sogar nur zu neunt.
Das Spiel spielte sich weitestgehend im Mittelkreis ab, nur selten sprang jemandem die Kugel derart zufällig ans Bein das ein richtiger Angriff oder gar eine tatsächliche Torchance daraus resultierte. Zweimal musste allerdings der Torwartpräsi tatsächlich in höchster Not rettend eingreifen. Hier machte sich bezahlt das er zu Hause stundenlang die Bewegungsabläufe von Katzen genauestens studiert hatte und somit die Angriffe der Klause auf grazile Art und Weise vereiteln konnte.
Kurz vor Schluss hatte sich die Klause schon mit dem Unentschieden abgefunden, hatten aber natürlich nicht den Kampfgeist der Schützen auf der Rechnung. Der Schiri wollte gerade zum Schlusspfiff ansetzen, führte seine Pfeife bereits zum Mund, als sich Capi die Kugel in der eigenen Hälfte schnappte. Schneller als Dennis von einer Box fällt sprintete er Richtung gegnerischen Sechzehner, auf der linken Seite mustergültig freigeblockt von Seb, und überwand den Torwart gerade in dem Moment als der Schiri seine Pfeife im Mund hatte und die Partie abpfiff. Frank Buschmann, der das Spiel heute live im Stadion kommentierte, rastete ob diesem Buzzerbeater wie gewohnt komplett aus und prophezeite den Schützen eine goldene Zukunft, selbst wenn Dirk Nowitzki nicht mehr für das Team aufläuft.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-09-19-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 19 Sep 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg gegen Bayer Dream Team]]>
Durch eine überragende Leistung in der ersten Hälfte konnte das Dream Team aus Leverkusen mit einer Niederlage im Gepäck zurück in die Rheinmetropole geschickt werden. Zunächst ging zwar Bayer sogar in Führung, aber so ein Rückstand bringt die Schützen schon lange nicht mehr aus der Ruhe sondern wird nur noch gelangweilt zur Kenntnis genommen.
Schließlich hat man nicht umsonst die zweitbeste Offensive der Liga, die dann auch schnell für den Ausgleich sorgte. Der Torschütze war dabei aber nicht etwa einer der Standardtorschützen, denn da ihre läuferischen Leistungen vor allem in der Defensive und bei Standardsituationen in den letzten Spielen nicht gerade überragend waren, berücksichtigte der Trainer heute die etatmäßigen Stürmer Tom und Flo nicht mal für den Kader. Stattdessen erhielt das junge Nachwuchssturmtalent Didi eine Chance ganz vorne. Dieser dankte es dem Trainer mit dem Ausgleichstreffer sowie einer fast makellosen Chancenverwertung.
Dies konnte man von einigen anderen Schützenspielern allerdings nicht sagen, sodass viele Chancen ungenutzt blieben. Erst gegen Ende der Halbzeit gab es dann nochmal einen Geistesblitz im Schützenspiel, als aus dem rechten Mittelfeld ein genialer Pass über 50, 60, 70 ja vielleicht sogar 100 Meter genau in die Schnittstelle gespielt wurde (und das nicht mit dem Außenrist). Andi, der heute als zweiter Stürmer auf dem Platz stand, ließ den Ball fachmännisch zum Bayerverteidiger durchrutschen und verwirrte stattdessen Torwart und Abwehrspieler dermaßen, dass der eine aus dem Tor lief und der andere locker und lässig in den nun freien Kasten zur Schützenführung einschob.
In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Schützen dann weitgehend auf die Verwaltung der Führung. Ein uralter Schützenrekord wurde allerdings am heutigen Abend noch geknackt: Die legendäre nach-8-Minuten-Gelb-Rot Aktion vom Präsi wurde von einem Spieler, nennen wir ihn aus Anonymitätsgründen S.M., getoppt, der es auf dem Platz noch kürzer aushielt als Dennis auf einem Lautsprecher. Möglicherweise etwas übermotiviert versuchte er kurz vor dem Strafraum einen gegnerischen Spieler mit einer Grätsche von hinten zu stoppen, was ihm auch gelang. Leider kullerte der Ball jedoch von ihm gänzlich unberührt weiter, sodass der Schiedsrichter erst recht böse guckte und dann einen roten Karton aus seiner Hinterntasche friemelte.
Nichts destotrotz leißen die Schützen auch mit einem Mann weniger nichts mehr anbrennen und fuhren so einen verdienten Sieg ein.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-09-05-schutzen-richrath-bayer-dream-team Mon, 05 Sep 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Souveräner Sieg gegen HKS]]>
Nach der bitteren Klatsche im letzten Spiel gegen die Stars konnten die Schützen diesesmal die Kräfteverhältnisse wieder zurechtrücken. Die richrather Traditionsmannschaft hatte das Spiel über 90 (oder 80) Minuten klar im Griff und ließ hinten kaum einen Ball auf das Tor von Patrick zu. Einzig die Chancenverwertung ließ am Anfang noch etwas zu wünschen übrig. Nur Flo schaffte es den Ball im Nachschuss über die Linie zu befördern.
In der zweiten Halbzeit fluppte es dann vorne wesentlich besser. Henry, Capi und Flo mit zwei schönen Kopfbällen sorgten für Klarheit auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel. Besonderes Augenmerk muss allerdings dem vierten Torschützen der Schützen gelten. Einige werden es vermutlich für einen Scherz halten, aber an diesem historischen Montagabend konnte sich tatsächlich Abwehrtitan Matze in die Torschützenliste eintragen. Und das ganze war nicht etwa ein billiger Abstauber, sondern quasi ein Alleingang über den ganzen Platz, verfeinert durch einen Doppelpass vor dem Strafraum (mit Capi oder so) und einem eiskalten Abschluss der dem Torwart nicht den Hauch einer Chance ließ]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-08-22-hong-kong-stars-schutzen-richrath Mon, 22 Aug 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen lange souverän, dann schludrig und am Ende bestraft*]]>
In Dresden** erlebten die Zuschauer gegen Leverkusen** einen echten Pokalfight. Bei strömendem Regen sah es zunächst nach starker Anfangsphase und lange Zeit souveräner Vorstellung von Bayer** nach einer klaren Angelegenheit für den Bundesligisten aus. Eine fulminante Aufholjagd ab Mitte des zweiten Durchgangs rettete dann aber die Sachsen** in die Verlängerung, in der ein einsamer Konter des Zweitligisten die Entscheidung brachte.

Bayer** legte bei strömendem Regen beim Zweitligisten los wie die Feuerwehr. Variables Angriffssspiel stürzte die Dynamo**-Abwehr von einer Not in die nächste. Schürrle** (2.) und Derdiyok (4.) verpassten die Führung knapp, die wenig später doch gelingen sollte: Dresden** brachte den Ball nicht weg, Schuppan** konnte halbrechts Benders** dynamischem Antritt nicht folgen. Rechts am Sechzehnmeterraum flankte der Mittelfeldmann, gegen Derdiyoks** Kopfball aus sechs Metern hatte Eilhoff** keine Abwehrchance (6.).

Die Sachsen** sahen nur die Hacken ihrer Gegenspieler, die Dutt**-Schützlinge bewegten sich gut und ließen bei hohem Tempo Ball und Gegner geschickt laufen. Dynamo** tauchte zu Beginn nur einmal vor des Gegners Tor auf, als Kochs** Schrägschuss knapp am Tor vorbeirauschte (11.).

Der Überlegenheit und dem selbstbewussten Auftritt der Werkself** tat dies keinen Abbruch, folgenreich für die Hausherren: Rolfes** spielte gefühlvoll einen Klasse-Pass in die Spitze zu Sam**, der Bregerie** im rechten Moment enteilt war. Der rechte Flügelspieler der Gäste hob das Leder mit links gekonnt über Eilhoff** hinweg - 0:2 (12.)!

Der Zweitligist war defensiv voll gefordert und gebunden, demnach gelang es kaum, Druck auf den ballsicheren Favoriten auszuüben, der im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs nicht mehr so hoch stand wie zu Beginn, dennoch aber die Partie sicher kontrollierte.

Chancen auf den Anschlusstreffer blieben so für den Underdog, dem der Wind frühzeitig aus den Segeln genommen worden war, bis zur Pause Fehlanzeige. Auch Bayer hielt sich im Angriff bei nachlassendem Tempo nun vornehm zurück, der Zug zum Tor war weg. Lediglich Rolfes** hatte nach Eilhoffs** Patzer - der Keeper konnte einen Renato-Augusto**-Freistoß nicht festhalten - eine Möglichkeit zur Resultatsverbesserung (30.).

Ohne personelle Änderungen ging es nach Wiederanpfiff weiter. Dynamo** war um den schnellen Anschlusstreffer bemüht, die Mittel jedoch blieben untauglich. Ganz anders Leverkusen, das wieder einen Frühstart hinlegte: Schürrle** war links frei und ging mit dem Ball am Fuß Richtung Strafraum. Jungwirth** griff nicht ein, der Nationalspieler zog so mit rechts fast vom linken Strafraumeck ab, und das Leder schlug knapp neben dem rechten Pfosten ein (49.).

Danach glich das Geschehen fast spiegelbildlich dem aus dem ersten Durchgang: Die Sachsen** waren nicht in der Lage, wirklich Paroli zu bieten, die Gäste taten nur das Notwendigste.

Eine zeitlang plätscherte das Spiel ohne besondere Vokommnisse so dahin. Kießling** und Ballack** kamen für Derdiyok** und Rolfes**, Letzterer übergab die Binde an den Mittelfeld-Routinier (63.).

Wie der Partie ging beim Bundesligist auch die Spannung verloren. Ein Standard sorgte schließlich für etwas Hoffnung bei den Gastgebern: Schuppan** war nach Fiels** Freistoß mit dem Kopf dran und platzierte den Ball aus neun Metern unhaltbar für Yelldell** ins linke Eck (68.). Die Loose**-Elf hatte Lunte gerochen und legte sofort nach: Diesmal flankte Trojan** von links, und in der Mitte sprang Koch** am höchsten. Über Yelldell** hinweg flog das Leder hoch rechts unter die Latte. Nur noch 2:3 (70.)!

Bayer** überstand die nachfolgende Drangphase der Gastgeber und hielt danach den Ball fern vom eigenen Strafraum - bis zur 86. Minute: Nach einer Linksflanke von Schuppan** stieg Fiel** höher als Sam** und legte ab auf Fort**, der den Ball verpasste. Dahinter war Koch** aber frei, staubte aus kürzester Distanz ab und rettete seine Elf tatsächlich noch in die Verlängerung (86.).



*Symbolspielbericht - tatsächliche Ereignisse können von den Schilderungen abweichen
**Namen von der Redaktion geändert

Und bevor er wieder rummeckert: Ja, Henry hat 4 Tore geschossen und weitere drölf vorbereitet.

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-08-01-schutzen-richrath-nidu-kicker Mon, 01 Aug 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schon wieder ein Sieg]]>
Die Schützen verabschieden sich mit einem hochverdienten Sieg in die Ligasommerpause und festigen den dritten Platz.
Nach dem enttäuschenden Turnier am Wochenende waren die Schützen auf Widergutmachung gegenüber den zahlreichen Fans aus und dementsprechend legten sie auch los. Immer wieder zeigten sich große Lücken in der Pro-Abwehr, die die Schützen durch präzise Pässe in die Gasse auszunutzen wussten. Auf diese Weise fielen dann auch die ersten beiden Tore durch Capi und Seb.
Wenig später trug sich dann auch der Knipser in die Torschützenliste ein, der trotz insgesamt zwei Toren am heutigen Tag noch deutlich Luft nach oben sieht.
Mit einem beruhigenden Vorsprung gingen die Schützen dann in die Halbzeit und konnten sich in der zweiten Hälfte aufs nötigste beschränken. So begnügte sich die Offensive mit nur noch zwei Toren und in der Defensive ließ man in der Schlussphase sogar noch den ein oder anderen Angriff des Gegners zu, sodass die Soccers noch zu zwei Ehrentreffern kamen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-07-18-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 18 Jul 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Souveräner Sieg gegen Hot Shotz]]>
Gegen die ehemaligen Seniors zeigten die Schützen über weite Strecken ein astreines Spiel und kamen trotz zwischenzeitlichem Rückstand zu ungefährdeten drei Punkten.
Den Torreigen eröffnete diesesmal Patrick (nicht der Vize), der den Ball aus 18 Metern gekonnt direkt neben den Pfosten schlenzte (ok hier wirds eh klar das es nicht der Vize sein konnte ;-)). Daraufhin wurden die Schützen allerdings etwas zu selbstsicher und bereits im Gegenzug konnten die Shotz ausgleichen und wenig später durch einen unhaltbaren Sonntagsschuss sogar in Führung gehen.
In der zweiten Halbzeit besannen sich die Schützen dann allerdings wieder auf die traditionellen richrather Tugenden (Tore schießen, keine Tore kassieren) und so war es nur eine Frage der Zeit bis einige der vielen hervorragend herausgespielten Angriffe in zählbares umgemünzt wurden.
Der Ausgleich fiel dann, nachdem die Shotz im Strafraum nicht entscheidend klären konnten, durch einen Volleyschuss aus 13 Metern, ausgeführt in unbeschreiblicher Eleganz, einen staunenden Torwart zurücklassend der nur noch mit offenem Mund mit anschauen konnte wie der Ball im linken Winkel einschlägt.
Für das standesgemäße Ergebnis sorgte anschließend dann das kongeniale Sturmduo der Schützen, das sich die weiteren Treffer gegenseitig auflegte und so letzte Zweifel beseitigte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-07-11-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 11 Jul 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Trotz Niederlage weiter]]>
ordentliches Niveau, trotz einiger fußballerischer Mängel. Viele Tore, viele Chancen, gute Unterhaltung.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-07-04-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 04 Jul 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Aufwärtstrend auch in der Liga]]>
Der zweite klare Sieg im zweiten Spiel der Classico-Wochen bei den Schützen.
Die Schützen gingen zwar mit leicht verändertem Personal ins Spiel, doch auch das konnte sie nicht davon abhalten den Bänkern ein zweites Mal ihr Limit aufzuzeigen. Tom, der Matchwinner der letzten Woche, war leider verhindert, da er, wie man hörte, sich ein Kleid für den anstehenden Abiball aussuchen musste. Für ihn sprang Andi ein und machte im Vorbeigehen direkt mal zwei Hütten.
Für Stamm-Interims-Torwart Dennis opferte sich Flo in den Kasten zu gehen, konnte allerdings nicht im Ansatz an Dennis gute Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Seine Bilanz nach 90 Minuten: gehaltene Schüsse: 0, abgefangene Flanken: 1. Ein Laie würde dies nun vermutlich auf eine hervorragende Abwehrarbeit der Schützen schieben, aber damit macht man es sich nun wirklich zu einfach.
Den Torreigen eröffnete übrigens nach eigener Aussage mal wieder Henry nach einem sehenswerten Solo, allerdings müssen hier noch abschließende Analysen der Zeitlupen erfolgen um festzustellen ob es nicht doch einfach ein Eigentor war. Auch der Präsi konnte seine hervorragende Form aus der letzten Woche ein weiteres Mal unter Beweis stellen. So gelang ihm doch tatsächlich aus mehreren Metern Abstand per eingeschwungenem Seitfallzieher eins der letzten Tore der Schützen am heutigen Abend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-06-27-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 27 Jun 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Souveräner Hinspielsieg]]>
Im wohl besten Saisonspiel der ganzen Saison erspielten sich die Schützen eine durchaus passable Ausgangssituation für das Rückspiel im Pokalviertelfinale.
Nur in der Anfangsphase gab es einige halbwegs gefährliche Sparkassenangriffe, die Dennis allerdings in einer Art und Weise entschärfte, für die man durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann. Nach dem 1:0 durch Flo hatten die Schützen das Spiel dann mehr oder weniger komplett im Griff und erspielten sich diverse weitere Chancen.
So konnten die Schützen den Vorsprung noch vor der Pause um drei weitere Tore ausbauen. Hauptverantwortlich dafür war jemand der sich in seiner Freizeit gerne mal von Antifussballern abhängen lässt, um dann aufm Platz (da wos drauf ankommt) Ernst zu machen. So schaffte Tom also innerhalb von nur wenigen Minuten den ersten lupenreinen Hattrick seiner langen Karriere und das AUSGERECHNET gegen seinen Exverein.
Mit von der Partie war nach langer Zeit auch mal wieder der deutsche Schirimeister Henry, der wie sein Abwehrkollege Didi sogar nach eigener Aussage mehrere Tore vorbereitet haben will, wofür es allerdings keine zuverlässigen Augenzeugenberichte gibt ;-). Gesichert hingegen ist, dass der Präsi höchstpersönlich in der Endphase der Partie mehrere Verteidiger auf einem Bierdeckel austanzte um anschließend uneigennützig Capi den sechsten Treffer und damit auch den Schlusspunkt des Spiels aufzulegen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-06-20-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 20 Jun 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Lok]]>
ein Abstiegsduell mit rassigen Zweikämpfen, vielen Torchancen, spielerischer Klasse und Spannung bis zum Schluss.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-06-06-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 06 Jun 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Allstars]]>
Schützen bot nach einer Anlaufphase alles, was Fußball attraktiv macht. Allerdings fehlte ein echter Gegner.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-05-23-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 23 May 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Klatsche]]>
Eine zweite Hälfte über die der Mantel des Schweigens gehüllt wird...

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-05-16-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 16 May 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schmeichelhafter Sieg für Cornelius]]>
In einem Spiel auf allerhöchstem BKV-Niveau mussten die Schützen ihre erste Saisonniederlage einstecken. Obwohl die Schützen an diesem Montagabend mehr Chancen hatten als der charismatische Karlheinz bei der junggebliebenen Jutta bei Schwiegertochter gesucht, konnte der Ball nicht einmal im gegnerischen Tor untergegracht werden.
Immer wieder wurden Möglichkeiten vom allerfeinsten herausgespielt, die dann aber leider vor dem Tor mehr oder weniger kläglich vergeben wurden. Auch der Torwart der Gäste, der mehr Paraden zeigte als die New Yorker Gay-Community, hatte seinen Anteil daran das heute ausnahmsweise die Null auf der falschen Seite des Ergebnisses stand.
Ganz anders dagegen die Gäste: Kaltschnäuzig ließen sie bei ihrer ersten vernünftigen Kontergelegenheit, übrigens aus höchst abseitsverdächtiger Position, Interimstorwart Dennis keine Chance. Dementsprechend deprimiert zeigte sich dieser dann auch nach Spielschluss im Interview mit der internationalen Presse: "Yes, I think we have a grandios Spiel gespielt, but today it has not sollen sein."]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-05-02-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 02 May 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Deutlicher Sieg im Geisterspiel]]>
Nachdem durch den Becherwurf beim Spiel von St. Pauli gegen Schalke 04 vor wenigen Wochen ein Schiedsrichterassistent verletzt wurde, traten die Schiedsrichter der BKV-Liga zuletzt immer häufiger in den Streik gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen. So war beim ursprünglichen Termin der Begegnung zwischen ProSoccers und den Schützen bis zuletzt nicht klar, ob ein Schiedsrichter gefunden werden kann und das Spiel musste um zwei Wochen verschoben werden.

Während Präsidium, Spieler und Fans der Schützen der Tagespresse die Neuansetzung der Begegnung am 20.04.2011 entnahmen und einen neuen Besucherrekord aufstellten, herrschte bei den ProSoccers bis kurz vor Anpfiff Unklarheit. Ein Großteil der ProSoccers hatte im Zusammenhang mit dem St. Pauli Spiel auf bild.de von einem sogenannten "Geisterspiel" gelesen. Während den mittelmäßig bis stark interessierten Fußballfans und Spielern dabei sofort klar ist, dass es sich um ein Spiel ohne Fans handelt, gingen die ProSoccers jedoch davon aus, dass ein "Geisterspiel" ohne eigene Mannschaft ausgetragen werden müsse.

Trotzdem fanden sich in letzter Sekunde noch 11 Spieler auf Seiten der ProSoccers zusammen und der vorosterliche Eiertanz konnte parallel zum spanischen Classico angepfiffen werden.

Nach kurzem beidseitigem Abtasten der jeweils gegnerischen Mannschaft war es Capi, der bereits nach wenigen Minuten die Verwirrung im gegnerischen Strafraum ausnutzte. Gefolgt von einer Phase von eher harmlosem Mittelfeldgeplänkel auf beiden Seiten, gelang es jedoch eher unerwartet den ProSoccers durch einen Distanzschuss den Ausgleich zu erzielen. Die Fachpresse war sich einig, dass der beste Mann der ProSoccers in 30 Meter Entfernung nicht so frei hätte zum Schuss kommen dürfen. Gewohnt lässig und immer cool konnte erneut Capi jedoch noch das schlimmste verhindern und noch vor der Halbzeit die Schützen erneut in Führung bringen.

Die zweite Halbzeit war vor allem von der erdrückenden Überlegenheit der Schützen geprägt. Während die ProSoccers auf keinerlei Reserven zurückgreifen konnten und gegen Ende nur noch mit 10 Mann auf dem Platz standen, schickten die Schützen den ein oder anderen Hochkaräter ins Rennen. Insbesondere Sebastian scheint seit dem letzten Spiel auf dem besten Weg als Rookie of the Year in die Annalen der BKV einzugehen. Mit einem eigenen Treffer, viel Wirbel im gegnerischen Strafraum und einer Vorlage zum abschließenden 6:1 durch Capi war er maßgeblich an dem letztendlich klaren Sieg beteiligt. Ebenso Micki gelang es neben Andi sich erneut in die Torschützenliste einzutragen, um das Rennen um die diesjährige Torjägerkanone weiterhin anzuführen.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-04-20-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Wed, 20 Apr 2011 20:30:00 +0000 <![CDATA[Einseitiges Derby]]>
Wieder einmal war es Montag und wieder einmal war es Derbyzeit in Richrath. Zum 156. Mal trafen sich die Traditionsmannschaften von Zwietracht und den Schützen zum Schlagabtausch auf der Tuspo-Kampfbahn. Auch wenn das Derby immer noch einen großen Namen hat, muss man feststellen das der Glanz der vergangenen Tage weitestgehend verflogen ist. Lieferten sich beide Mannschaften in den 70er Jahren noch Duelle auf Augenhöhe um die Meisterschaft, so klafft heutzutage eine Lücke zwischen den Teams, die größer ist als Andys Pfandflaschensammlung. Während der Rekordmeister jedes Jahr um die Meisterschaft mitspielt, dümpelt Zwietracht regelmäßig im untersten Zehntel der Tabelle vor sich hin. So wundert es nicht das auch die Zuschauer mittlerweile das Interesse an diesem Duell verloren haben und einige hundert Plätze auf der Tribüne frei blieben.
Auch heute wurde der Klassenunterschied nicht nur in der Tabelle, sondern auch auf dem Platz mehr als deutlich. In der ersten Halbzeit wurde das vor allem auf der linken Seite sichtbar, wo Seb seine Gegenspieler ein ums andere Mal verdutzt stehen ließ. Durch diese Übermacht war es nur selbstverständlich das die Schützen schon den kleinsten Fehler gnadenlos ausnützen würden. Seb nutzte einen minimalen Abspielfehler von Zwietracht, übersprintete die komplette Abwehr und ließ sich nach mehreren Remplern und Halteversuchen nicht dazu hinreißen einen Elfer zu schinden, sondern versenkte die Kugel höchst selbst mit einer Abgezocktheit wie man sie nur ganz selten im BKV sieht.
Nur kurze Zeit später dann bereits sein zweiter Geniestreich: etwa 10 Meter hinter der Mittellinie spielte er den Ball passgenau Luciano in den Fuß, sodass dieser den Ball nur noch aus 53,7 Metern über den Torwart in den Winkel heben musste (true story). Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, ließ er sich nicht lumpen und setzte sich ein weiteres Mal auf der linken Seite bis in den Strafraum durch und spielte diesmal zum mitgelaufenen Michele zurück, der die Führung auf drei Tore ausbauen konnte.
In der zweiten Hälfte lief dann allerdings nicht mehr so viel im Schützenspiel zusammen (Begründung siehe letzter Spielbericht), sodass letztlich "nur" mit 3:1 gewonnen wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-04-04-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 04 Apr 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erneute Aufholjagd]]>
Nach den Leistungen der letzten Wochen, für die man durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann, waren die Erwartungen der zahlreich erschienenenenen Schützenfans natürlich exorbitant hoch. Diese wurden sogar noch gesteigert, da das Spiel am wohl wichtigsten Gedenktag des Weltfußballs stattfand - der Urvater aller Liberos sowie sehr wahrscheinlich zukünftige Bayerntrainer wurde 50.

Von diesen Erwartungen förmlich erschlagen gingen die Schützen sichtlich gehemmt ins Spiel und lagen rubbeldiekatz mit 2 Toren hinten. Der Vorstand kochte förmlich ob dieses für die Schützen unwürdigen Halbzeitstandes und wechselte sich folgerichtig erstmal selber aus. Als weiterer Schachzug wurde außerdem noch Seb "der Motivator" auf die Bank beordert, der in der Folge durch eine persönliche Ansprache an die Schützenspieler (zumindest die in Brüllweite) quasi die Aufholjagd einleitete.
Von nun an zeigten sich wieder die Tugenden, durch die sich die Schützen auch außerhalb der Republik einen Namen gemacht haben: Einsatz, Kampfgeist und selbstverständlich Zielstrebigkeit im Abschluss. Immer wieder wurden die Hot Shotz in Grund und Boden kombiniert und nach einem dieser mehr als perfekt vorgetragenen Angriffe nahm schließlich Michele aus dem Halbfeld Maß und beförderte die Kugel passgenau neben den langen Pfosten zum Anschlusstreffer ins Tor. Nun wurde auch der letzte Zuschauer auf der VIP-Tribüne mitgerissen und es entstand eine wahre Hexenkesselatmosphäre.
Vom Publikum so nach vorne gepeitscht ließ auch der Ausgleich nicht mehr lange auf sich warten. Wiederum Michele beförderte den Ball nach einer Verhühnerung im Strafraum über die Linie.
Es stellt sich nun natürlich die Frage, warum die Schützen trotz einer derartigen Überlegenheit (in einzelnen Phasen teilweise 100% Ballbesitz) nur einen Punkt geholt haben. Dies hat vor allem imagetechnische Gründe. Eine Mannschaft die auch mal hier und da den ein oder anderen Punkt liegen lässt wirkt einfach von außen betrachtet viel menschlicher und sympatischer als eine arrogante Übermannschaft die jedes Spiel gewinnt. Daher stellten die Schützen in der Schlussphase ihre ernsthaften Torbemühungen ein und beließen es beim Unentschieden.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-03-21-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 21 Mar 2011 20:30:00 +0000 <![CDATA[Erster Sieg im ersten Spiel der Saison]]>
Ganz großes Comeback der Schützen am heutigen Montagabend im ersten Pflichtspiel der Saison 2011.

Anders als beim Testspiel vor wenigen Wochen schienen zwei komplett andere Mannschaften auf dem Feld zu stehen. Zum einen die wesentlich bissigeren Banker, auf der anderen Seite eine zu weiten Teilen durchwachsene erste Halbzeit der Schützenfussballer. Bereits nach wenigen Minuten gingen so die Gäste durch einen Sonntagsschuss in den rechten Winkel in Führung. Der ebenfalls angeschlagene Interimstorwart Dennis in dieser Situation chancenlos.

Trotz verschiedener guter Chancen durch Tommy äh Tommy und Capi gelang es den Schützen nicht vor der Halbzeit den Ausgleich oder sogar einen Führungstreffer zu erzielen.

Umso unerwarteter daraufhin der zweite Treffer für die Gäste aus Reusrath zur Mitte der zweiten Halbzeit. Manche Fans auf der Schützentribüne wurden zu diesem Zeitpunkt bereits unruhig und erwarteten kein positives Ende des Spiel aus Sicht der Schützen. Allen Zweiflern zum Trotz besann sich der Rekordmeister jedoch auf die alten Tugenden und vor allem auf die mehr als erfolgreiche Vorbereitung. Mit verschiedenen Verstärkungen von der Bank konnte neuer Schwung ins Spiel gebracht werden und schließlich per Elfmeter der Anschlusstreffer erzielt werden. Obwohl der Ball bereits durch einen Angriff der Schützen auch auf normalem Weg im Tor gelandet wäre ertönte der Pfiff und die Entscheidung auf Elfmeter. Andi Stich netzte sicher oben Links ein und es ging spürbar ein Ruck durch die Mannschaft.

Nur wenige Minuter war es Micki, der halb im liegen den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Ebenso nur einen Bruchteil der zweiten Halbzeit später war es dann erneut Andreas, der den späten Sieg der Schützen perfekt machte.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-03-14-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 14 Mar 2011 20:30:00 +0000 <![CDATA[Schützenfestival der Karnevalsmusik]]>
Dichtes Gedränge am Rollator Parkplatz des TusPo Richrath anlässlich des runden Geburtstags einer der ältesten Säcke der Schützen Richrath. Kein geringerer als der altehrwürdige Präsident der Schützenfußballer Richrath von 1543 gab sich am gestrigen Abend die Ehre um seinen 30. Geburtstag mit Copacabana Fußball zu zelebrieren.

Bereits im Vorfeld spekulierten Regionalpresse, sowie Fans und ausgewählte Vertreter des Präsidentenumfeldes über geplante Fanaktionen im Rahmen der Feierlichkeiten. Am Ende waren es jedoch nicht nur die Fans, die auf den vollen Rängen durch gute Stimmung überzeugen konnten, sondern vor allem die Mannschaft, welche in mundgelutschten Geburtstagstrikots zu Ehren des Geburtstagskindes auflief.

Kaum auf dem Platz war es insbesondere Andi, der versuchte Flügelflitzer Andy auf einer der Außenbahnen Konkurrenz zu machen. Bereits früh kam es zu mehreren gefährlichen Hereingaben von der rechten Außenseite, die letztendlich Flo als ersten Torschützen ins rechte Licht rückten. Anschließend war es Andi selbst, der die nötige Verwirrung im gegnerischen Strafraum ausnutzte, um selbst einzunetzen. Auch Luciano, als einer der weiteren Neuverpflichtungen der Saison, schaffte es schließlich, sich als dritter Torschütze des Abends eintragen zu lassen. Kein geringerer als der Präsident sah sich in dieser Situation in der Pflicht, den Millionenkauf durch eine entsprechende Vorlage in Szene zu setzen und gleichzeitig auch die Transferausgaben vor Kassenwart und Aufsichtsrat zu rechtfertigen.

So mancher der alteingesesseneren Schützen schienen zu diesem Zeitpunkt bereits den Stammplatz oder Ruf als Topvorbereiter bzw. Toptorjäger in Gefahr zu sehen. Auch Flo, sowie Capi ließen daher noch vor der Halbzeit keine geeignete Chance aus, um sich erneut mit hervorragend herausgespielten Toren bemerkbar zu machen.

Auch die an diesem Abend gutbesetzte Reserve machte einen "heiß wir Frittenfett" Eindruck, als das karnevalistische Dreigestirn mit Prinz Poldi ähh Martin, Bauer Dennis und Jungfrau Seb zur zweiten Halbzeit den Platz betrat und Martin sich direkt mit einem Tor und dem Anspruch auf einen Platz in der Startformation zurückmeldete. Der Präsi hingegen - bis dahin größtenteils unbeeindruckt von Spekulationen und Geschehnissen rund um seine Person - schien altersbedingt die ersten 60 Spielminuten nötig gehabt zu haben, um auf die nötige Betriebstemperatur zu kommen. Letztendlich gelang es ihm jedoch doch nochmal klarzustellen, wer am Ende doch die größten Eier hat und netzte nach lässigem Doppelpass mit dem gegnerischen Torwart zu seinem Ehrentage ein.

An sich wäre an dieser Stelle eine gute Möglichkeit gewesen, den Bericht und vor allem das Spiel nach dem Präsidententor zu beenden. Prinz Martin jedoch hatte diese Situation seit Samstag nachmittag unzählige male im Kopf durchgespielt, nachdem er das Kölner Pedant zum Siegtreffer hatte einnetzen sehen. Am Ende wurde es zwar kein Lupfer, jedoch ein traumhafter Schlenzer, der dem Torwart keine Chance zur Abwehr überließ.

Das abschließende Tor von E-Plus wird an dieser Stelle nicht erwähnt, denn sportlich präsentierte sich die Geburtstagself an diesem Abend von ihrer glänzenderen Seite.  Letztendlich waren es eigentlich nur die Gäste aus Düsseldorf, sowie der altbetagte Präsident, die aus gegebenem Anlass alt aussahen.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-02-28-schutzen-richrath-eplus-dusseldorf Mon, 28 Feb 2011 20:30:00 +0000 <![CDATA[Grandioses Offensivspektakel in klirrender Kälte]]>
Vor dem eigentlichen Spielbericht zunächst noch eine Anmerkung in eigener Sache: Die Vorwürfe, dass Spielberichte in der Vergangenheit Plagiate sind, sind absolut haltlos und aus der Luft gegriffen.
Keiner der Spielberichte ist ein Plagiat und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck zurück. Die Spielberichte sind in jahrelanger mühevoller Kleinarbeit entstanden und sie enthalten zweifellos Fehler. Und über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich slebst am unglücklichsten.
Ich werde selbstverständlich aktiv mithelfen festzustellen, inwiefern darin ein wissenschaftliches, ich betone ein wissenschaftliches Fehlverhalten liegen könnte. Und ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone vorübergehend, auf das Führen des Titels des Schriftführers verzichten, allerdings nur bis dahin, anschließend werde ich ihn wieder führen.
Weitere Vorwürfe, wonach auch das vorangegangene Statement ein Plagiat sei, weise ich ebenfalls mit Nachdruck zurück. Das Statement ist in jahrelanger mühevoller Kleinarbeit entstanden und es enthält zweifellos Fehler. Und über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich slebst am unglücklichsten. usw.
Nun zum Spiel:
Die Schützen befinden sich traditionell in bestechender Frühform und fahren selbst bei minus siebzehn Grad den mittlerweile achten Sieg in Folge ein. In der ersten Halbzeit hielten sich die Schützen allerdings mit Toreschießen noch etwas zurück, nur Flo konnte den Ball über die Linie schwänzeln. Zuvor hatte Andy mit einer von ihm in jahrelanger Kleinarbeit entwickelten neuen Schusstechnik eine Ecke an die Latte gesetzt.
Im zweiten Durchgang kannten die Schützen dann allerdings kein Pardon mehr mit überforderten Bänkern und stellten ein standesgemäßes Ergebnis her. Allein Capi hatte einige Probleme mit der Abwesenheit seines persönlichen Vorlagengeber in der Offensive und musste so erst mehrmals den Torwart anschießen, bevor er schließlich den Weg ins Tor fand.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-02-21-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 21 Feb 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Kantersieg gegen die Feuerwehr]]>
Die Schützen präsentierten sich an diesem regnerischen Montagabend ein weiteres Mal in absoluter Galaform. Der Präsi, der sich im Gegensatz zu Felix Magath immer noch weigert mit seinen tausenden Fans auf Facebook über Fußball zu diskutieren, musste zwar im Tor leicht umstellen, doch trotzdem war von Anfang an jedem im Stadion klar das es heute nur einen Sieger geben konnte. Selbst durch einen unberechtigten Foulelfmeter ließen sich die Schützen nicht beeindrucken, sondern verwandelten ihn einfach eiskalt.
Vor allem das Höhentrainingslager der linken Seite machte sich bezahlt und mündete bereits in der ersten Hälfte in einer Torvorlage und einem Tor durch den Flügelflitzer, beides durch mehr als geschmeidige Aktionen ausgeführt, teilweise sogar mit dem Kopf. Auch die üblichen Verdächtigen ließen sich nicht lumpen und steuerten in Person von Flo und Capi insgesamt sechs Tore zum Kantersieg bei.
Insbesondere dem letzten Tor gebührt hier besondere Aufmerksamkeit. Patrick, der sich in der Schlussphase immer mal wieder in die Offensive einschaltete, wurde im Strafraum schön freigespielt und konnte das Leder nahe des Fünfmeterraums behaupten. Doch anstatt selbst den Abschluss zu suchen sah er uneigennützig den weitaus besser postierten Capi, der wie immer in elfengleicher Anmut den Ball über die Linie bugsierte und sich dabei ein schelmenhaftes Schmunzeln nicht verkneifen konnte.
Weitere spektakuläre Tore erzielten Matthias und Luciano, die teilweise durch mehr als geniale Pässe freigespielt wurden. Besonders Matthias zeichnete sich ein weiteres Mal durch perfekte Effizienz aus. Anstatt den Ball mit unnötiger Gewalt in den Winkel zu hauen plante er den Aufsetzer aus 20 Metern derart genau, dass der Torwart gezwungen war den Ball ins Tor kullern zu lassen.
I-Tüpfelchen des Abends war selbstverständlich die tadellose Leistung von Interimstorwart Christoph, der zum ersten Mal in seiner kurzen Torwartkarriere zu Null spielen konnte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-02-14-schutzen-richrath-feuerwehr-monheim Mon, 14 Feb 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Rumble in Richrath. Schützen gegen LOK: 4:4, oder 5:5 oder 6:6]]>
Offener Schlagabtausch im Spiel der Schützen gegen die Eisenbahnfußballer aus Langenfeld. So mancher der älteren Anwesenden (oder alle die sich nach zwei mal auf- und ab- laufen zu den Älteren zählen würden) fühlte sich am gestrigen Montag an den Rumble in the Jungle zwischen Ali und Foreman 1974 erinnert. Es war an diesem Abend nie klar, wer hier den Sieg mit nach Hause nehmen würde. Nach früher Führung für LOK gelang es den Schützen durch Maddin unmittelbar den Anschlusstreffer zu erzielen. Einer der ehemaligen Schützenspieler des Jahres wird im anschließenden Interview sinngemäß folgendermaßen zitiert: "Mr. Außenrist macht da den enorm wichtige Ausgleich zum 1:1 nach souveräner Coolness in elfengleicher Formvollendung. Sowas gibt es auf Schalke schon lange nicht mehr und wird es unter Magath wohl auch nicht mehr geben."

Trotz des erstklassigen Ausgleichs und zwischenzeitlicher Führung, sowie Ausgleich und Führung, sowie Ausgleich, Rückstand, Ausgleich, Rückstand, Ausgleich, Führung, Ausgleich (oder so ähnlich) gelang es den Schützen nicht die nötige Ruhe ins Spiel zu bringen. Die angesammelten Kopf- Körper- sowie Sacktreffer im weiteren Spielverlauf des Abends führten bei diesem offenen Schlagabtausch letztendlich auch dazu, dass niemandem sich an den tatsächlichen Endstand erinnern kann. Lediglich die Erinnerung an einen überragenden Schlussmann im Tor der Schützen wird den meisten in Erinnerung geblieben sein, ohne den die Schützen an diesem Abend bereits in der ersten Runde zweistellig KO gegangen wären.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-02-07-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 07 Feb 2011 20:30:00 +0000 <![CDATA[Unentschieden gegen Baumberg]]>
ein 0:0 der unterhaltsameren Sorte, nach der Pause phasenweise ein echter Schlagabtausch, speziell dank Schützen auf taktisch gutem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-01-31-schutzen-richrath-sportfreunde-baumberg-iii Mon, 31 Jan 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Sieg]]>
Da ist er, der erste Sieg im Jahr 2011! Gegen sehr starke Allstars spielten noch stärkererere Schützen einen Fußball aus dem Lehrbuch.
Nachdem einige Bälle noch großzügig an die Latte gesetzt wurden, war es schließlich Vinho dem das alles zu bunt wurde und das erste sowie letzte Tor seiner viel zu kurzen Karriere erzielte, die er aus körperlichen Gründen beenden muss. Leider musste er sein Tor ohne seinen großen Mentor feiern ("Wo ist der Runge?"), was die Freude leicht trübte.
Das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten. Zuvor musste allerdings der von Durchfall geplagte Thomas den Platz im Sturm räumen, zum Glück hat er immer eine frische Klobürste dabei. Neu ins Spiel kam dafür Matthias, der direkt mal einen tödlichen Pass in die Gasse spielte, so dass Nelson nur noch den Torwart umkurven musste und den Ball einschieben konnte.
Die zweite Hälfte verlief dann leider weniger spektakulär und es gab bereits einige Unmutsbekundungen vom verwöhnten Operettenpublikum der Schützen. Die Schützen verwalteten trotzdem unbeeindruckt weiter die Führung und sparten so gekonnt bereits Kräfte für die englischen Wochen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-01-24-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 24 Jan 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen HKS]]>
von Beginn an eine taktisch anspruchsvolle Partie, nach der Pause dann auch spannend mit Tempo und Torchancen, wenn auch nicht auf allerhöchstem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2011-01-17-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 17 Jan 2011 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen die Sparkasse]]>
mitreißender, packender Auftakt mit etlichen Torszenen, überaus spannend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-11-22-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 22 Nov 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Standard-Spielbericht]]>
Gegen schwache Seniors spielten die Schützen einen standesgemäßen Sieg heraus. Der erste Angriff leitete auch direkt das erste Tor ein, sodass es bereits 1:0 stand, bevor Anpfiff komplett verhallt war.
Wie gewohnt spielten die Schützen einen überragenden Ball und hätten auch gut und gerne zwölf oder einundzwanzig Tore machen können, aber man beließ es letztendlich bei schmeichelhaften fünf und einem Ehrentreffer.
Der ausgefuchste Wechselplan vom Präsi, der in den letzten Minuten gegen ausgepowerte Gegner selbst noch den ein oder anderen Angriff einleiten wollte, wurde leider durch den Schiri zu nichte gemacht, der einfach 10 Minuten zu früh abpfiff (Fachbegriff einen Ahlenfelder bauen).]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-10-25-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 25 Oct 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Gegen Schützen kann man mal verlier'n]]>
Motiviert durch einen Korruptionskasten errangen die Schützen einen hochverdienten Sieg gegen die Mikronährstoffhersteller.
Da die Schützen zunächst mit einer B-Elf aufliefen, konnte der Gegner in der Anfangsphase in Führung gehen. Dieser Rückstand konnte dann schließlich nach mehreren Fehlversuchen von Tom ausgeglichen werden, der aus fünf Metern locker einschieben konnte.
In der zweiten Halbzeit dann ein Sturmlauf sondergleichen, der mit dem vorentscheidenden 2:1 durch Thorsten gekrönt wurde, der endlich mit seiner Glückszahl 21 auf dem Rücken auflaufen konnte. Er konnte allerdings bei diesem Angriff auch nicht viel falsch machen, da er aus dem Mittelfeld durch einen tötlichen Pass wunderbar frei gespielt wurde. Im Interview nach dem Spiel äußerte er sich dann auch dementsprechend: "Ja gut äh, als ich gehört habe das in Chile 21+12 (<- einundzwanzig rückwärts) Kumpel aus 21km unter der Erde gerettet wurden, da wußte ich das ich heute in der 21. Minute der zweiten Halbzeit meinem Kumpel Sascha, der gute Mine zum bösen Spiel machte, mal schön einen einschenke."

In der Defensive ließen die Schützen dann nichts mehr anbrennen, sodass Flo auf der ungewohnten Position im Tor eine ruhige Kugel schieben konnte.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-10-18-schutzen-richrath-orthomol Mon, 18 Oct 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Überzeugender Sieg]]>
Gegen die Hong Kong Stars aus Düsseldorf lieferten die Schützen eine überzeugende Leistung ab und gewannen hochverdient mit 3:1.
Nachdem die Stars in der Anfangsphase den Sturmläufen der Schützen noch entgegenhalten konnten, eröffnete Flo in bekannter Knipsermanier den Torreigen für die Schützen. Neben Flo durften heute einige Aushilfsstürmer auf sich aufmerksam machen. Nach dem glücklosen Didi durfte schließlich sogar Christoph ganz vorne spielen. Und der machte es direkt um Längen besser: Weit zurückgezogen eroberte er selbst den Ball in der eigenen Hälfte und spielte einen feinen Doppelpass mit "Schütze" Andy. Die nächsten drei Gegner ließ er mit einem lässigen Übersteiger alt aussehen und drang in den Strafraum ein, wo er dem Torwart mit einem arroganten Lupfer keine Chance ließ. Nee, Spaß beiseite, war ein Abstauber aus 90cm Entfernung, aber Tor ist Tor.
Schwachpunkt im Schützenspiel war heute leider Abwehrchef Henry. Gerade mal eine Torvorlage durch eine Freistoßflanke zum 3:1, da ist man mehr gewohnt vom Nachwuchstalent der Schützen. Möglicherweise war der durch seinen extra angereisten Fanclub aufgebaute Druck einfach zu groß.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-10-11-hong-kong-stars-schutzen-richrath Mon, 11 Oct 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[...]]>
eine temporeiche, packende, bis zum Schluss spannende Partie mit vielen Torraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-10-04-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 04 Oct 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sensation im Derby!]]>
Im Lokalderby mussten dieses Mal pro Halbzeit zwei Schützenspieler bei den Gegnern von Zwietracht aushelfen, da diese anscheinend unter noch größerem Personalmangel leiden als die Schützen. Da die Schützen aber natürlich reine Füchse sind, schickte man die größten Graupen überhaupt auf die andere Seite, um nicht nur den schon klaren Sieg am grünen Tisch einzufahren, sondern auch auf dem Platz für klare Verhältnisse zu sorgen.

So wunderte es die nicht anwesenden Zuschauer wenig, das es bereits nach 21 Minuten 2:0 für die Schützen stand, die dabei noch verschwenderisch mit ihren Chancen umgegangen waren. Ein Freistoß in den Winkel sorgte zwischenzeitlich für den Anschluss, aber nur bis Thomas sich den Ball nach Foul an Didi zurechtlegte, und ihn ebenfalls locker in den Winkel schoss.

In der zweiten Hälfte mussten dann Capi und Henry beim Gegner aushelfen, was immerhin dazu führte das Zwietracht noch satte zwei Tore gelangen. Als Schlusspunkt der Partie erdreistete sich Capi allen Ernstes selbst ein Tor gegen die Schützen zu erzielen, eine Aktion die wohl in erster Linie als Retourkutsche dafür zu werten ist, dass er von seinem Gegenspieler Christoph ein ums andere Mal aufs übelste genatzt wurde (die Sensation aus der Überschrift).]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-09-27-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 27 Sep 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Kein Sieg -> kein Spielbericht]]>

Sparkasse - Schützen 3:1

 

dafür ein lustiges Bild

 

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-09-20-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 20 Sep 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Siegesserie hält]]>
FC Dennis - Rheindorf 5:3 (0:0) Über die erste Hälfte gibt es nicht viel zu sagen: Langsames Abtasten, Mittelfeldgeplänkel, wenige Chancen auf beiden Seiten und weiteres wofür 5 Mark ins Phrasenschwein kommen. In der zweiten Hälfte wechselte der FCD dann seine Geheimwaffe ein, und ab da fielen die Tore im Minutentakt. Zunächst schnappte sich Dennis an der Mittellinie den Ball, nahm sich die Anweisung "mach alleine" zu Herzen, dribbelte los, und schoss von der Strafraumgrenze unhaltbar ins Tor. Wenig später dann ein schöner Pass von Dennis auf den freistehenden Dennis, der noch schnell zwei, drei Abwehrspieler umkurvte und das 2:0 markierte. Auch das dritte Tor fiel auf ähnliche Weise. Wieder sah Dennis den startenden Dennis, der zwar den frei vorm Tor stehenden Dennis etwas egoistisch nicht anspielte, aber dafür eiskalt selber verwandelte. Die weiteren Tore wurden nach schöner Ecke von Dennis, bzw. einem tötlichen Pass in die Gasse von Dennis erzielt. Die drei Gegentore konnten dem FCD an diesem Abend im Angesicht der offensiven Überlegeheit nicht mehr als ein müdes Lächeln entlocken. Aufstellung: Dennis - Dennis (Dennis), Dennis, Dennis - Dennis (Dennis), Dennis (Dennis), Dennis, Dennis, Dennis - Dennis (Dennis), Dennis Tore: Dennis (5) P.S. Gelb/Rot nach 1 Minute im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 2 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 3 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 4 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 5 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 6 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 7 Minuten im Spiel: keiner Gelb/Rot nach 8 Minuten im Spiel: der Präsi ;-)]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-09-13-schutzen-richrath-fv-rheindorf Mon, 13 Sep 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unfassbares Spiel]]>
Durch den urlaubsbedingten Ausfall mehrerer Spieler, die in der Vergangenheit von der Mannschaft durch die Saison mitgeschleift werden mussten, konnten die Schützen endlich mal wieder in Bestbesetzung auflaufen. Um diesen Vorteil nicht zu sehr auszunutzen, beschloss man die erste Hälfte nur mit 10 Spielern zu beginnen, und Nachwuchstalent Didi "die Katze" eine Bewährungschance im Tor zu geben.
Folgerichtig konnte so zur Halbzeit auch nur ein 2-Torevorsprung herausgespielt werden. Wobei hier natürlich festgestellt werden muss, das ein Tor der Schützen schöner herausgespielt war als das andere, während die Gegentore durch glückliche Flatterbälle zu Stande kamen, die selbst für die Katze unhaltbar waren. Besonders hervorheben muss man hier selbstverständlich das 2:0 der Schützen, durch einen unhaltbaren Flaschschuss in rechte Eck aus 22 Metern aus halblinker Position. Auch nicht schlecht war das 4:1: Samy und Flo spielten mit Hacke, Spitze, 1, 2, 3 sowohl das Mittelfeld als auch die komplette Abwehr der ProSoccers schwindelig und spielten Marco im Strafraum frei, der aus kurzer Distanz die Nerven behielt und einnetzte.
Um den Vorwurf der Arroganz zu vermeiden wechselten die Schützen zu Beginn der zweiten Halbzeit einen elften Spieler ein, und Sascha durfte seinen angestammten Posten im Tor wieder einnehmen. Außerdem ließ man die ProSoccers zum zwischenzeitlichen 5:4 in Führung gehen, um die Schlussphase interessant zu halten. Die Unterstützung ging dabei sogar so weit, das ein Schützenspieler, nennen wir ihn "Brille", den Ball über die eigene Torlinie bugsierte um den Rückstand sicherzustellen.
Anschließend machte die Schützenoffensive dann nochmal ernst, und schoss einen ungefährdeten Sieg heraus.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-09-06-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 06 Sep 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Leider kein Sieg]]>
Starke 60 Minuten reichen leider nicht für den Befreiungsschlag im Pokal. Mitte der zweiten Halbzeit fehlte dann leider die nötige Frische, da sich das harte Medizinballtraining der Vorbereitung bemerkbar machte.

Highlight war ein Elfer für die Schützen den Henry mit überragender Ruhe zur 3:2 Führung versenkte. Der Knackpunkt dann wenig später ein Elfer auf der anderen Seite zum Ausgleich für die Eisenbahner, die danach auch noch den ein oder anderen Sonntagsschuss versenken konnten.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-08-23-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 23 Aug 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Schützenfest am Schützenfest]]>
Ja liebe Freunde des gepflegten Spielberichts, bei 20 Toren in zwei Spielen muss mal wieder ein lustiges Wortspiel erlaubt sein. Wie schon in der letzten Woche zeigten die Schützen auch heute wieder von der ersten Minute an wie man modernen Tempofußball spielt. Und das obwohl die Schützen stark gehandicapt ins Spiel gehen mussten, da mehrere Schlüsselspieler verletzt zuschauen, bzw. nach wenigen Minuten ausgewechselt werden mussten, ansonsten wäre es wohl dreistellig ausgegangen. Der Torreigen begann heute allerdings nicht mit dem ersten Angriff, da der Flügelflitzer heute deutlich unter Form spielte, und über einen erbärmlichen Pfostenschuss, aus dem nur durch Zufall noch ein Tor entstand, nicht hinauskam. Daher mussten heute andere für die Glanzlichter im Schützenspiel sorgen. Allen voran der überraschend im Mittelfeld spielende Didi, dem es sogar gelang mal wieder ein Tor zu schießen. Kurz nach diesem Erfolgserlebnis wurde er allerdings durch den Trainer durch seine Auswechslung ausgebremst und musste frustiert mit ansehen wie die Undiszipliniertheiten im Schützenspiel überhand nahmen. Einzelne Abwehrspieler verließen komplett ihre Position, um ziellos auf dem Platz herumzuirren und zu allem Überfluss auch noch eine Gelbe Karte wegen unsportlichen Verhalten zu kassieren*. Immerhin konnten die Schützen allerdings heute die Platzverweisstatistik mit 0:3 mal wieder zu Null für sich entscheiden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-07-12-schutzen-richrath-foam-partner Mon, 12 Jul 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Torrausch im Spitzenspiel]]>
Nachdem Orakelkrake Paul im Vorfeld der Begegnung endlich mal wieder die Schützenbox gewählt hatte war im Grunde genommen eh schon klar wie das Spiel ausgehen würde, doch Schiedsrichter Frankenfeld bestand trotz strömendem Regen auf eine Durchführung des Spiels.

Wie nicht anders zu erwarten gingen die Schützen dann mit dem ersten Angriff in Führung. Torschütze* war der zurückgekehrte Flügelflitzer, der sich kurz vor dem Spiel noch in der 3a die letztlich entscheidenden Tipps geholt hatte. Aus den nächsten sieben Angriffen fielen weitere vier Tore, wodurch eine recht beruhigende fünf-Tore Führung zu Stande kam.
Angesichts dieses Sturmlaufs überschlug sich die Weltpresse geradezu mit Lob fürs Schützenspiel ("The mighty Flugelflitzer strikes again", The Sun; "Der Schützenpanzer rollt wieder", Gazetta dello Sport; "Cornelius kriegt auf die Nuss", Bild). Doch wie das Sprichwort so schön sagt: Man sollte den Tag nicht loben bevor der Spatz in der Hand ist. Und so kam Cornelius vorwiegend durch Unachtsamkeiten in der eigenen Abwehr immer wieder auf zwei bis drei Tore ran.
Glücklicherweise konnten allerdings auch in der zweiten Halbzeit wenigstens einige der vielen hochkarätigen Chancen in Tore verwandelt werden und damit der erste Pokalsieg sicher gestellt werden.
In der Schlussphase kochten dann leider die Emotionen noch etwas über, was in unrühmlichen drei roten Karten resultierte.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-07-05-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 05 Jul 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Zug in der Meisterschaft abgefahren?]]>
Obwohl der Trainer endlich mal wieder auf den Vize, für dessen Leistung am Kart man durchaus mal das Prädikat "lächerlich" auspacken kann, zurückgreifen konnte, gerieten die Schützen gegen die Lokomotive aus Langenfeld schnell aufs Abstellgleis. Bei den ersten Chancen war zwar noch Sascha oder die Latte Endstation, doch Lok stellte die Weichen durch zwei Tore noch in der ersten Halbzeit schnell auf Sieg.
Der gegnerische Torwart erinnerte zwar oftmals an eine Bahnschranke, was die Schützen aber leider nicht in Tore ummünzen konnten, da bei den Stürmern der sonst so gefürchtete Zug zum Tor fehlte. Erst in der zweiten Halbzeit, als es bereits höchste Eisnbahn war, kam durch einen doppelten Lattentreffer von Patrick und Michele noch etwas Gefahr in den gegnerischen Strafraum. Der Anschlusstreffer resultierte wenig später aus einem Freistoß-Abstauber den Thomas gerade noch über die Linie bekam.
Durch zwei weitere Tore wurden die Schützen dann allerdings endgülitg in die Schranken gewiesen. Zu allem Überfluss mussten die Schützen die Partie auch noch in Unterzahl beenden. Zunächst verstanden die zahlreich anwesenden Zuschauer nur Bahnhof, doch dann wurde klar das sich Micki eine verbale Entgleisung gegenüber dem Schiri geleistet hatte und somit zum Zuggucken verurteilt war.
In dieser Form verwundert es nicht, das kein einziger Schützenspieler auf den WM-Zug aufgesprungen ist, und die Schützen wiedermal gezwungen sind die WM am Grill zu verfolgen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-06-07-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 07 Jun 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[...]]>
...joa, war nicht so gut, seht ihr selbst ne]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-05-31-fc-martinsklause-schutzen-richrath Mon, 31 May 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Auswärtssieg!!!!!!!!!!!!111einseinself]]>
Durch eine überragende Chancenauswertung kamen die Schützen zu einem auch in dieser Höhe hochverdienten und nie gefährdeten Sieg.
Der Torreigen wurde ein weiteres Mal von Michele eröffnet. Nach Pass von Daniel beförderte er den Ball aus halblinker Position unhaltbar in den Winkel.
Vor und nach dem Tor hatte die Sparkasse durchaus die eine oder andere Möglichkeit und auch den ein oder anderen Prozent Ballbesitz mehr als die Schützen, aber das hatte Barcelona gegen Inter auch... Und wie in der Champions League gab es auch heute kein Durchkommen gegen die hervorragend organisierte Abwehr. Und alles was doch durchkam wurde von Interimskeeper Dominic in einer Art und Weise, für die man durchaus mal das Prädikat Weltklasse auspacken kann, aus dem Winkel gefischt.
Selbst einen indirekten Freistoß nach unerlaubtem Handspiel (Fachbegriff "einen Hesse bauen") konnten die Schützen mit vereinten Kräften noch von der Linie kratzen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte man dann im Bewusstsein der eigenen Stärke selbstverständlich mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen.
Denn schon wenig später krönte Samy sein hartnäckiges Pressing in der gegnerischen Hälfte mit einem Ballgewinn und einem überlegten Pass zu Thomas, der freistehend in der Mitte nur noch einschieben brauchte.
Die taktischen Schachzüge vom Humpelpräsi waren also wiedereinmal mehr als aufgegangen und man konnte mit einer sicheren Führung in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Die Schützen ließen die Sparkasse das Spiel machen, um dann durch schnelle Konter gezielt zuzuschlagen und den Sack zuzumachen. Die erste Chance vergab Samy noch knapp als sein Schlenzer hauchdünn am linken Torwinkel vorbeizischte. Einfacher hatte er es wenige Minuten später. Matze sah den startenden Michele und spielte einen überlegten Pass in die Gasse. Michele spielte nach kurzem Sprint im Strafraum noch einmal uneigennützig quer zu Samy, der nun keine Mühe mehr hatte zu vollenden.
Dieses Tor brach der Sparkasse letztlich komplett das Genick, denn im Anschluss kam vom Gegner nicht mehr viel Gegenwehr. So wurde selbst das unmögliche möglich.
Abwehrtitan Philip eroberte am eigenen Strafraum den Ball und setzte zu einem Solo über den ganzen Platz an. Er ließ sich selbst nach mehreren Tritten der überforderten Gegner nicht dazu verleiten sich fallen zu lassen und einen Freistoß aus aussichtsreicher Position herauszuholen, sondern kämpfte sich weiter bis zum gegnerischen Strafraum durch. Was dann folgte spielte sich durch einen kurzfristige Verschiebung des Raum/Zeitkontinuums in Zeitlupe ab: In zentraler Position holt er zum Schuss aus, der Ball fliegt und fliegt und fliegt, wird immer länger, bevor er schließlich genau im rechten Torwinkel einschlägt und viele ungläubige Gesichter zurücklässt.
Der Rest des Spiels verlief dann weniger spektakulär, denn von der Sparkasse kam nach vorne nichts mehr und auch die Schützen schalteten einen Gang zurück um sich für die anstehenden Finalspiele zu schonen. Lobend zu erwähnen bleibt noch das die Schützen tatsächlich ohne einen einzigen Platzverweis auskamen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-05-03-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 03 May 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erneute Niederlage gegen Allstars]]>
eine temporeiche, intensive, rasante Partie: Das war Unterhaltung auf ganz hohem Niveau.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-04-26-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 26 Apr 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen Allstars]]>
Leider muss heute mal wieder die alte Regel kein Sieg -> kein Spielbericht zur Anwendung kommen.

Einziger Lichtblick heute der zwischenzeitliche Ausgleich durch Samy, der schön von Capi geschickt wurde und nur noch den Torwart umkurven musste.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-04-19-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 19 Apr 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Schützen verspielen den Pokal]]>
Obwohl es zunächst nach einer Fortsetzung der Siegesserie aussah, mussten die Schützen gegen die Leverkusener ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.
Denn in der ersten Halbzeit schlug zunächst die Stunde des neuentdeckten Kopfballungeheuers. Die Rede ist selbstverständlich vom allseits bekannten Sturmtank Samy. Trotz seiner Größe von 1.53m schraubte er sich wie einst Andy auf seinem legendären Flug nach Mallorca in die Luft und übersprang gleich 3 (in Worten: drei) gegnerische Abwehrspieler (inklusive Torwart) und köpfte den Ball, der vorher maßgenau von Matze in den Strafraum befördert wurde, ins leere Tor.
Doch damit nicht genug des Guten. Nur wenige Minuten später lenkte Fabian (nach eigenen Angaben) einen Ball genau durch die Lücke der Viererkette und es war wiederum Samy der allen enteilte und den Ball am herausstürmenden Torwart vorbei zur zwei-Tore Führung einschob.
Möglicherweise vorhandene Gegnerchancen werden selbstverständlich verschwiegen, und daher musste wiedermal ein Handelfmeter zum Anschlusstreffer herhalten, und das obwohl der Handspielbeauftragte der Schützen gar nicht auf dem Platz stand.
In der zweiten Halbzeit könnte der ungeübte Beobachter dann ein deutliches Chancenübergewicht von Forza festgestellt haben, was aber keinesfalls der Fall war. Die Schützen kontrollierten im Gegenteil weiter passiv das Spiel und mussten sich erst nachdem Sascha leider verletzt raus musste zu zehnt den Angriffen von Forza beugen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-04-12-schutzen-richrath-forza-96-lev Mon, 12 Apr 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Spitzenreiter trotz Punktverlust]]>
Gegen die Zwietracht reichte es für die Schützen am vierten Spieltag nur zu einem einerseits etwas unglücklichen aber andererseits durchaus gerechten Unentschieden. Die Schützen gingen zunächst hochverdient in Führung, und waren sich dann wohl etwas zu sicher in ihrem Spiel, so dass Zwietracht aus heiterem Himmel ausgleichen konnte.
Die Schützen hatten dann zwar mehr Spielanteile, konnten allerdings nur wenige gute Torchancen herausspielen. Eine davon verwertete Tom allerdings mit einem satten Schuß in den Winkel zu erneuten Führung.
Für den wiederholten Ausgleich brauchte Zwietracht dann allerdings schon deutliche Schützenhilfe (muhaaa). Patrick gab auf der Linie alles um einen gegnerischen Kopfball abzuwehren, was ihm allerdings nur mit Hilfe einer oder mehrerer Hände gelang, wodurch die Schützen nicht nur einen Elfmeter und den Ausgleich kassierten, sondern auch noch in Unterzahl zu Ende spielen mussten.
Durch einen aufopferungsvollen Kampf in der Schlussphase merkte man allerdings nicht welche Mannschaft einen Spieler mehr auf dem Feld hatte, und beinahe wäre sogar noch die erneute Führung gelungen: Links im Strafraum setzte sich Matze mit gutem Körpereinsatz gegen seinen Gegenspieler durch und passte auf den schreienden Andy, der wie so oft nur durch ein Foul auf seinem Weg zum Tor gestoppt werden konnte. Michele trat zum fälligen Elfer an, konnte aber leider seine Vorraussage nicht erfüllen, da er den Ball gegen die Latte schoss.
Da der Schiri anscheindend heute nicht nach Hause wollte ließ er einfach mal insgesamt deutlich über 10 Minuten nachspielen, aber auch in dieser Bonuszeit konnten die Schützen den Siegtreffer nicht mehr erzielen und mussten sich so mit einem Punkt zufrieden geben.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-03-22-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 22 Mar 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Neuer Startrekord für die Schützen]]>
Richrath - Nachdem die komplette Medienlandschaft bereits darüber spekuliert hatte wann der berüchtigte Leistungseinbruch über die Schützen hereinbrechen würde, gab die langenfelder Traditionsmannschaft die passende Antwort auf dem Platz, und gewann nach den ersten beiden Spielen (BILD berichtete) auch die dritte Partie. Somit sind die Schützen nun europaweit die einzige ungeschlagene Mannschaft im unbezahlten Fußball.
Auch gegen Boca wurden die Weichen  schnell auf Sieg gestellt, indem eine beruhigende 3:0 Pausenführung herausgeschossen wurde. Zunächst schloss Samy einen mustergültigen Angriff selbst erfolgreich ab und ließ es sich anschließend nicht nehmen das zweite Tor per Kopf vorzubereiten. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte schließlich Michele, der richtig spekuliert hatte das der Torwart den mehr als glitschigen Ball nicht festhalten konnte und so keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken.
Extrem harmlose Seniors beschränkten ihre Offensivbemühungen in der ersten Hälfte darauf den Ball so oft wie möglich über den Zaun zu schießen, wodurch aber wenigstens der Präsi gut beschäftigt war.
Zum Gegentor kam es dann wieder mal durch einer dieser berüchtigten Flatterbälle, aber was solls. Denn vorne wurde selbstverständlich wieder die richtige Antwort gegeben. Nach endlosem Rumgestocher im Strafraum nahm schließlich Capi die Sache in die Hand und stellte den alten Abstand wieder her.
Zum Abschluss dann noch das schönste Tor des Tages: Nach schönem Direktspiel über die rechte Seite bringt Sebastian den Ball zu Daniel, der aus 16 Metern volley abzieht und dem Torwart keine Chance lässt.
Trotz diesem überragenden Saisonstart bleiben die Schützen auf dem Boden der Tatsachen und korrigieren ihr Saisonziel vorerst noch nicht nach oben. Was aber wohl nur eine Frage der Zeit ist, denn wenn man das ganze mal realistisch betrachtet - wer soll diese Übermannschaft schon schlagen?]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-03-15-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 15 Mar 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Zweiter Sieg im zweiten Spiel]]>
+ Traumpass von Capi -> 1:0 durch Sebastian
- Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte -> 1:1
+ Traumfoul an Capi -> 2:1 durch Elfer von Michele
- Fieses Foul gegen Thorsten -> Bänderriss :-]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-03-08-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 08 Mar 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Pflichtsieg gegen Lok]]>
Nachdem ja bekanntermaßen das erste Aufeinandertreffen mit der Lokomotive wenig erfreulich aus Schützensicht verlief, konnte das Pflichtspieldebut deutlich erfolgreicher gestaltet werden.

Nach einer kurzen Schrecksekunde, in der Sascha mit vollem Körpereinsatz alles riskieren musste um den frühen Rückstand zu verhindern konnten, die Schützen direkt den ersten Angriff verwerten. Nach einem öffnenden Pass von Dennis aus der eigenen Hälfte auf die rechte Seite, bei dem der Schiri übrigens zu Recht nicht auf Abseits entschied, konnte die Lok-Abwehr die Hereingabe zwar noch abwehren, aber gegen den gezielten Schuss von Thorsten waren sie letztendlich machtlos.

Über den Ausgleich gibt es nur wenige Informationen, man munkelt das er nach einer Ecke fiel und ein Schütze zuletzt am Ball war, aber genau war es selbst in der Zeitlupe nicht zu erkennen.

Anschließend gelang es den Gästen dann sogar noch die Führung zu erzielen. Drei freie Spieler vor dem Strafraum konnten sich aussuchen wer die Bogenlampe aus 20 Metern im Tor unterbringt. Die Diskussion um die berüchtigten Flatterbälle ist hinlänglich bekannt, und wenn die FIFA bis zur WM nicht entsprechende Maßnahmen ergreift, werden die Schützen in Zukunft auch solche Tore schießen.

Die Schützen ließen sich selbstverständlich nicht schocken und schlugen schnell zurück: Nach einem Einwurf auf der rechten Seite bringt die andere Hälfte des bald in der Liga gefürchteten T&T Sturms den Ball zu Capi, der in allerbester Curler-Manier dem Ball mit der Fußspitze exakt die richtige Geschwindigkeit gibt das er unbedrängt über die Linie kullert.

In der zweiten Hälfte machten die Schützen für 10 Minuten ernst und spielten sich durch die tollkühne Tormaschine Thorsten (TTT) mit seinen Saisontoren Nummer zwei und drei einen beruhigenden zwei-Tore-Vorsprung heraus. Zuerst verwertete er einen Eckball von Thomas um anschließend im Alleingang nach herrlichem Zuspiel von Didi aus spitzem Winkel erneut einzunetzen.
Um den Zuschauern noch eine spannende Endphase zu liefern entschieden sich die Schützen dann allerdings dazu noch den Anschlusstreffer zu zulassen. Der Schiri ließ sich nicht lumpen und trug auch seinen Teil dazu bei indem er eine völlig überzogene Rote Karte gegen Marco zeigte, jedoch auf der Gegenseite für eine Notbremse vor dem Strafraum nur Gelb zückte. Da die Schützen auch zu zehnt immer noch bombensicher den Vorsprung verteidigten, entschloss man sich den verletzt ausscheindenden Didi nicht durch den leicht angeschlagenen Vize zu ersetzen, sondern lieber Kräfte für die schweren nächsten Wochen zu sparen, und das Spiel lässig zu neunt über die Bühne zu bringen.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-03-01-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 01 Mar 2010 20:30:00 +0000 <![CDATA[Testspiel gegen Lok Langenfeld]]>
Die mangelnde Spielpraxis und Kondition war den Schützen leider noch deutlich anzumerken. In der ersten Halbzeit konnten die Defizite noch durch eine sehr treffsichere Offensive kompensiert werden, aber in der zweiten Hälfte llief dann nicht mehr viel zusammen. Der neue Libero war mit seinen Gedanken offensichtlich noch bei Anna Kournikova und auch diverse neue bzw. kurzfristig aus Holland angereiste Spieler konnten sich noch nicht hundertprozentig ins Schützenspiel integrieren. Zu erwähnen ist noch eine gekonnte Rettungsaktion von Philip, der um eine Ecke zu vermeiden, den Ball im eigenen Strafraum aus fünf Metern gezielt an die Latte drosch und so eine höhere Niederlage verhinderte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-02-08-schutzen-richrath-lokomotive-langenfeld Mon, 08 Feb 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erste Niederlage gegen HK Stars]]>
Irgendwann musste es ja mal passieren denn selbst haushohe Favoriten können nicht jedes Spiel gewinnen, und an diesem regnerischen Montagabend war es schließlich so weit. Keiner hatte im Vorfeld mit einem derartigen Ausgang des Spiels gerechnet, doch der vorangegangene Winterschlaf war den Schützen deutlich mehr anzumerken als den Hong-Kong Stars. Die Offensivkationen der Schützen beschränkten sich größtenteils auf einen Kopfball nach Bogenlampenflanke aus spitzem Winkel und einen Handelfmeter (beide souverän verwandelt von Michele). Dies war an diesem Abend leider nicht genug gegen zwei klasische Kontertore und einen Schuss in den Winkel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2010-01-18-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 18 Jan 2010 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen machen WM Qualifikation perfekt]]>
Vom Vorstand wiedereinmal komplett im Stich gelassen mussten die Schützen alle erdenklichen Spieler unter dem Teppich hervorkehren die auch nur halbwegs geradeaus laufen und gegen den Ball treten können.
Vor 5 Zuschauern im ausverkauften Lushnikistadion entwickelte sich ein von Beginn an langweiliges Spiel, in dem sich beide Mannschaften darauf konzentrierten den Ball möglichst weit über den Zaun zu schlagen. Einziger Lichtblick diesmal Dennis und Matze, die sich nicht zu schade waren der Mannschaft einen Platzverweis/Neulings-Kasten zu kredenzen.
Die Stars konnten aufgrund der tadellos organisierten Schützendefensive ihre individuelle Klasse nicht mal ansatzweise bis zum gegnerischen Tor ausspielen, und die einzige gefährliche Situation entschärfte Sascha mit einer Parade, für die man durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann.
In der Schützenoffensive sah es über weite Strecken allerdings leider ähnlich aus. So bewahrheitete sich die alte Fußballweisheit "wenn es keine Chancen gibt muss man halt mal nen Standard reinmachen". Capi trat die Ecke von links mit viel Effet in den Sechzehner und Henry krönte seine Leistung, für die man am heutigen Tag durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann, mit einem wunderschönen Kopfball, der auch von mehreren Stars auf der Linie nicht mehr geklärt werden konnte.
Die zur Halbzeit etwas umgestellte Innverteidigung um Philip und Didi, für deren Leistung man am heutigen Tage durchaus mal das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann, ließ dann in der Schlußphase nichts mehr anbrennen. Für den einzigen Aufreger sorgte dann nochmal der Schiri, für den man am heutigen Tag eher nicht das Prädikat "Weltklasse" auspacken kann. Ein Hong-Kongianischer Stürmer rastet nach einer harmlosen Aktion völlig aus, in dem er tatsächlich "Eeeeeeeeeeey Schiriiiiii" ruft, und dafür völlig zurecht mit glatt Rot vom Platz gestellt wird.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-10-12-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 12 Oct 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen sichern sich Platz 3]]>
Am letzten Spieltag der Saison trafen die Schützen aus Richrath vor heimischem Publikum auf die ProSoccers die keiner bestimmten Ortschaft zugeordnet werden können. Dem Team um Spielerpräsident Stefan war der Wille, die Saison mit Platz 3 abzuschließen, bereits ins Gesicht geschrieben, als das Team den Mannschaftsbus verließ. Bereits kurz nach Anstoß und den ersten offensiven Vorstößen der Schützen war klar, wer hier das Sagen hat. Die Pro’s gerieten zunehmend unter Druck und die Schützen machten sich bereits nach ein paar Spielminuten mehrfach vor dem gegnerischen Tor bemerkbar. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Beamte, der tagsüber im Büro genug Energie sammeln konnte, über den linken Flügel zu einem Sprint ansetzte, so dass der Gegenspieler nur noch die Briefmarke auf den Rücken kleben konnte und eine gute Reise wünsche konnte. Bis zum 5-Meterraum vorgedrungen  folgte ein Zuckerpass auf den mitgelaufenen und sich lauthals bemerkbar machenden Sebi, der nur den Fuß hinhalten musste und zum längst fälligen 1:0 für die Schützen einnetzen konnte. Zahlreiche Standardsituationen und gut herausgespielte Torchancen wurden in der Folge leider nicht verwertet. Und wer se vorne nicht macht, bekommt se hinten… So war es nur eine logische Folge, dass die Schützen in einen vermeidbaren Konter liefen und das 1:1 hinnehmen mussten. Dies war zugleich der Pausenstand.
 
In der zweiten Hälfte kamen die Schützen mit einer Veränderung zurück aufs Feld. Für den zwar stark aufspielenden, aber nach einem rüden Foul aus Halbzeit 1 rotgefährdeten Präsi rückte Dennis auf die für ihn gewohnte 6er Position. Kurz nach Wiederanpfiff dann eine Schrecksekunde für die Schützen. Der bis dahin Weltklasse haltende Torwart Sascha blieb nach einem üblen Tackling verletzt am Boden liegen. Aber dank einer intensiven physiotherapeutischen Behandlung wurden die Hoffnungen der Pro’s, vielleicht verletzt ausscheiden zu müssen, schnell im Keim erstickt. Sascha biss für die restliche Spielzeit auf die Zähne und riss mit seinem Kampfgeist das gesamte Team mit sich.

Und dann begann der Auftritt des Thorsten H.!!!
 
Vom Präsidenten eigentlich schon in die Schützen II Mannschaft abgeschoben zeigte er noch nie da gewesene Torjägerqualitäten. Zunächst brachte er nach einer mustergültigen von rechts geschlagenen Hereingabe von Dennis L. die Schützen wieder auf die Siegerstraße, so dass diese in der Folgezeit etwas entspannter und befreiter aufspielen konnten. Das 3:1 resultierte aus einem groben Abwehrschnitzer der Pro’s, den Thorsten ausnutzte, indem er den Ball mit der Picke an dem alleingelassenen Torwart vorbeispitzelte. Die Tribüne rastete vollkommen aus. Mehrere Ultras, angeführt von Kalle G., versuchten das Feld zu stürmen, weil sie wussten – das ist der sichere Platz für die Championsleague. Sie konnten nur mit Mühe vom Präsi auf Ihre Plätze zurückgedrängt werden. Die Euphorie von der Tribüne schlug sich nun auch auf das Spielfeld nieder. Dennis L. rutschte wenige Minuten nach dem 3:1 völlig unnötig, übermotiviert von seiner Torvorlage krass gesundheitsgefährdend von hinten in seinen Gegenspieler, der übrigens auch über eine zivilrechtliche Klage nachdenkt. Dafür sah er völlig zu Recht den roten Karton. Unabhängig von der Verbandsstrafe wird er bestimmt auch noch intern seinen Fehltritt wieder gutmachen müssen…
 
Ab da musste jeder Schützenspieler noch mal an seine Reserven gehen, denn jeder weiß wie schnell man im Fußball auch bei so einem Vorsprung noch den Ausgleich bekommen kann. Die Nervosität projizierte sich bis auf die Trainerbank. Unkontrollierte Aussagen bei gegnerischen Eckbällen wie „Der Samy hat den kleinsten, äh den größten“ waren die Folge und sorgten sowohl beim Team als auch auf der Tribüne für kurzzeitige Verwirrung.

Auf anschließende Reporterfragen antwortete der Schützenpräsi daraufhin grinsend: „Das klären wir Mannschaftsintern, wichtig ist nur der dritte Platz.“

Schließlich war es der zuvor eingewechselte und glänzend aufspielende Samy M. der sich auf der linken Seite gekonnt gegen seinen Gegenspieler behaupten konnte und mit seinem klugen Pass in die Spitze Thorsten auf Reise schickte, der mühelos seinen lupenreinen Hattrick komplett machen konnte.

Dank eines absoluten Siegeswillen und einem super Teamgeist beenden die Schützen die Saison 2009 mit einem stolzen dritten Platz.

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-10-05-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 05 Oct 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Arbeitssieg gegen Cornelius]]>
Es war mehr als ein ganz normales Fußballspiel an diesem sonnigen Montagabend. Durch die überragenden Leistungen der Schützen in den letzten Wochen, die in etwa mit einer 12-jährigen Derbyserie ohne Niederlage gleichzusetzen ist, war Cornelius vorgewarnt und ging höchst verunsichert in die Partie.
Gegen den mit einer 0-0-0-Taktik spielenden Gegner taten sich die Schützen allerdings zunächst schwer und fanden nicht richtig ins Spiel. Ein ums andere Mal lief man ins Abseits, da einfach kein Abwehrspieler da war vor den sich die Stürmer hätten stellen können. So dauerte es lange bis zur verdienten Führung. Nach einer schier endlosen Kombination in der eigenen Hälfte wear es schließlich Matthias der im Mittelkreis nach einem Pass vom Maskottchenaffen zu einem Fallrückzieher ansetzte. Der Ball prallte zunächst an den linken Pfosten, von dort an den rechten, und von dort wiederum an die Unterkante der Latte. Zunächst herrschte unter den Schützen Uneinigkeit ob der Ball komplett die Linie überschritten hatte, aber der Schiri entschied blitzschnell auf Tor für die Schützen, die den Torschützen spontan mit einer Uffta feierten.
Kurz vor der Pause musste man dann allerdings aus dem Nichts den völlig überaschenden Ausgleich hinnehmen. Der etwas übereifrige Andy drosch völlig ohne Not den Ball aus der eigenen Hälfte als Befreiungsschlag nach vorne. Die Bogenlampe senkte sich bedrohlich aufs gegnerische Tor und klatsche mit einem arroganten Schmatzen auf die Latte. Der Abpraller nahm allerdings aufgrund der Windverhältnisse Fahrt auf, senkte sich schließlich unhaltbar über dem verdutzt dreinschauenden Samy, der ansonsten auf der ungewohnten Torwartposition ein fehlerfreies Spiel ablieferte, in die eigenen Maschen.
Die Schützen gingen etwas enttäuscht in die Pause, da gegen den Gegner in dieser Form auf jeden Fall mehr dring gewesen wäre. So stellte man dann in der Halbzeit auch entsprechend personell um. Der Torwart und die Abwehr wurde komplett aufgelöst, was vor allem dem Mittelfeld und dem Sturm zu Gute kam.
Da sich die Stürmer allerdings wie in der letzten Woche gegenseitig die Tore klauen wollten, reichte es letztendlich nicht zu einem Kantersieg, sondern lediglich zu einem für Cornelius etwas schmeichelhaften 2:0 Sieg, der zu keinem Zeitpunkt des Spiels gefährdet war.

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-09-28-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 28 Sep 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Seniors sehen alt aus]]>
Stark personalgeschwächt gingen die Schützen mit dem allerallerallerletzten Aufgebot an 11 halbwegs fitten sowie anwesenden Spielern ins Spiel.
So war es dann auch kein Wunder, das die Seniors nach einem schönen Spielzug schnell mit 1:0 in Führung gehen konnten und alles wie in den letzten Wochen nach einer klaren Klatsche für die Schützen aussah.
Doch in der Folgezeit zeigten die Schützen wieder einmal ihr wahres Potential und konnten schnell den Ausgleich sowie durch Samy sogar die Führung erzielen. An soviele Tore kaum noch gewohnt, trauten die wenigen übriggebliebenen Zuschauer ihren Augen kaum als sogar das dritte Tor fiel, sondern waren fest der Meinung einen Abseitspfiff gehört zu haben. Doch wie die Zeitlupe zeigte waren weder Didi, noch Capi, der dem einschussbereiten Abwehrtitanen seinen Ausgleich im Abwehrtorwettbewerb vor der Nase wegschnappte, im Abseits.
So konnten die Schützen erstmals seit Wochen mal wieder zufrieden in die Halbzeit gehen. Im zweiten Durchgang bot sich den Fans ein ähnliches Bild: Die Schützen kontrollierten souverän das Spiel und ließen in der Abwehr kaum etwas anbrennen. Einzig Philip, der angeschlagen ins Spiel ging, und deshalb auf der wenig laufintensiven Liberoposition spielen durfte, wurde das ganze anscheinend etwas zu einschläfernd.  Daher entschloss er sich die Mannschaft mit einer selbstlos auf sich genommenen gelben Karte nochmal wachzurütteln.
Die Aktion trug bald Früchte: Torgarant Thorsten ließ es sich nehmen sein Torkonto abermals aufzustocken und stellte somit den hochverdienten Endstand her. Laien und chronische Nörgler werden nun vermutlich behaupten das die Gelbe Karte nach oder zwischen den Toren lag, aber die können die Tragweite der Aktion, die ganz klar der Knackpunkt im Spiel war, einfach nicht richtig überblicken. Wie es der Zufall will gibt es sogar ein Video von der Aktion, das auch den letzten Zweifel ausräumt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-09-21-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 21 Sep 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Avea]]>
intensiv, hohes Tempo, spannend, viele Torszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-09-14-avea-leverkusen-schutzen-richrath Mon, 14 Sep 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Klatsche gegen Sparkasse]]>
ein turbulentes, temporeiches, bis zum Schluss spannendes Spiel.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-09-07-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 07 Sep 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Allstars]]>
spannungsgeladenes, intensiv geführtes Derby mit zahlreichen Höhepunkten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-08-31-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 31 Aug 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen in Torlaune]]>
Nach zuletzt nur 2 Toren in 6 Spielen taten die Schützen bei der Feuerwehr aus Monheim mal wieder was fürs Torverhältnis und festigten Platz 3 in der Tabelle.
Obwohl die Schützen stark gehandicapt ins Spiel gehen mussten, da ja auf dem Gelände das Mitbringen und Verzehren von eigenem Ramsdorfer Kölsch unter Todesstrafe untersagt ist, zeigten die Schützen schnell wer hier wem die Bude voll haut.
Die Feuerwehr konnte sich im gesamten Spiel kaum mal aus dem eigenen Fünfmeterraum befreien und kapitulierte förmlich unter den ständigen Sturmläufen der Schützen. Unter diesen Umständen konnte man es sich sogar leisten den etatmäßigen Libero zu schonen und einem jungen Talent, das gerne mal seine Tasche vertauscht, eine Bewährungsprobe zu geben.
So stand es dann auch rubbeldiekatz 5:0 wobei noch nicht einmal 40 Minuten gespielt waren. Ein Tor war dabei selbstverständlich schöner als das andere, die Bälle schlugen einer nach dem anderen unhaltbar im Winkel ein.
Um dem Torreigen ein Ende zu bereiten, wechselte die Feuerwehr, wie die Schützen im übrigen auch, zur Halbezeit ihren Torwart aus. Doch auf keiner Seite brachte dieser taktische Kniff den erhofften Erfolg. Während die Feuerwehr immerhin die Gegentorquote der ersten Halbzeit halten konnte, musste der junge Nachwuchsschlussmann der Schützen leider das erste und einzige Gegentor hinnehmen. Es fiel aus höchst abseitsverdächtiger Position und hätte aufgrund diverser Fouls und Handpsiele die dem Treffer vorrausgingen nicht gegeben werden dürfen, aber die Schützen zeigten sich gnädig und reklamierten nicht.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein weiteres Mal die goldene Hand des Präsidenten, da alle Tore von eingewechselten Spielern erzielt wurden. Sogar Andy, der in seiner Freizeit gerne mal unter Wasser SMS schreibt, ließ es sich nicht nehmen sein Torkonto in die Höhe zu treiben. Einzig der gelernte Torwart Thorsten hatte ein wenig Mitleid mit der Feuerwehr und so wurde es statt einem dreistelligen Sieg "nur" ein zweistelliger. Der Trainer hat allerdings bereits angekündigt, dass er ihm dieses Mitgefühl keineswegs übel nimmt, und er in der nächsten Woche seinen angestammten Platz im Tor wieder sicher hat.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-08-24-feuerwehr-monheim-schutzen-richrath Mon, 24 Aug 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Cornelius]]>
spielerisch auf ordentlichem Niveau, allerdings mit etwas zu wenig spektakulären Strafraumszenen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-08-21-schutzen-richrath-fc-martinsklause Fri, 21 Aug 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Arbeitssieg gegen Zwietracht]]>
Firsch erholt aus der Sommerpause konnten die Schützen endlich mal wieder einen hochverdienten Sieg in der Liga einfahren. Das Spiel spielte sich zu großen Teilen im Mittelfeld ab, mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Die Schützen hatten allerdings deutlich mehr vom Spiel, lediglich der letzte Pass wollte noch nicht ankommen, so dass meist am Strafraum der gut stehenden Zwietrachtabwehr Schluss war.
Erst Mitte der zweiten Halbzeit dann die Erlösung für die Schützen. Nachdem zunächst einige gute Chancen vergeben wurden, machte es schlißelich Daniel besser. Martin setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte nach innen, wo Daniel dem Torwart per Direktabnahme keine Chance ließ. Auch in der zweiten Halbzeit wurden kaum Torchancen vom Gegner zugelassen, sodass der Sieg relativ ungefährdet über die Runden gebracht werden konnte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-08-17-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 17 Aug 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Feuerwehr]]>
nicht hochklassig, aber am Ende wenigstens spannend.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-07-27-feuerwehr-monheim-schutzen-richrath Mon, 27 Jul 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Null steht]]>
Die Schützen versuchten sich im Spitzenspiel erstmals mit einer brandneuen, über mehrere Wochen ausgeklügelten Taktik, die die zuletzt wenig schlagkräftige Offensive beleben sollte.
Es wurde quasi in einem 1-2-1-3-1-2 System gespielt, das sich in dieser Form höchstwahrscheinlich in den nächsten Monaten im Weltfussball durchsetzen wird.
Die Mannschaft nahm sich vor nicht mehr Tore zu kassieren als der Gegner schießt, was auch vorbildlich klappte. Vor allem in der Abwehrmitte wurde vierbeinig verteidigt, und die Verteidiger schoben immer wieder geschickt ihren Körper zwischen sich und Gegner.
Bereits nach wenigen Minuten musste allerdings die Aufstellung schon wieder korrigiert werden. Dennis war weder körperlich noch physisch topfit ins Spiel gegangen und musste verletzt ausgewechselt werden. Erste Diagnosen gehen von einer Oberschenkelzerrung im linken Fuß aus.
In der ersten Halbzeit war somit das Chancenplus mehr oder weniger ausgeglichen, so dass es mit 0:0 in die Pause ging, was aber auch andersrum hätte ausgehen können.
In der zweiten Hälfte gab es dann allerdings ein deutliches Übergewicht der ProSoccers. Die Schützen ließen sich in der Defensive immer wieder vom Gegner debütieren, und auch in der Offensive lief nicht viel zusammen. Viele gute Chancen wurden zunächst noch von Sascha zunichte gemacht oder vom Schiri abgepfiffen, aber letztlich war es nur eine Frage der Zeit bis das Gegentor schließlich fiel.
Mit dem Rückstand mussten die Schützen einsehen das ein 0:0 nicht mehr möglich war. Mit zunehmender Dauer des Spiels blieb den Schützen nun immer weniger Zeit um die Partie nochmal um 1000 Grad zu drehen.
Da der Schützenpräsi ein erfahrener Cowboy ist dem keiner an die Satteltasche pinkeln kann, griff er in der Schlussphase nochmal selbst in die Partie ein, musste aber leider feststellen, dass das unmögliche möglich zu machen heute ein Ding der Unmöglichkeit war. In der Offensive haben teilweise Zentimeter gefehlt, teilweise aber auch die Präzision, während in der Defensive das Zwei- bzw. Dreikampfverhalten ungenügend war.
Relativierend muss man sagen, dass das Ganze vor allem aus der Ferne betrachtet alles nur eine Frage der Distanz ist, und das es nun gilt vor allem in den nächsten Spielen zuhause die Heimstärke auszuspielen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-07-03-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Fri, 03 Jul 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Zwietracht]]>
hohes Tempo. Enormer (Schützen) Spielwitz, eine Fülle von Torszenen und Spannung bis zum Ende - ein Derby erster Güte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-06-15-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 15 Jun 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Überschrift]]>
Heute mal ein kurzer Spielbericht für Leute in anderen Zeitzonen und Schützen-Superfans.
Ein weiterer unnötiger Punktverlust im Kampf um die internationalen Plätze. Schiri mal wieder nicht gerade Pro-Schützen eingstellt, vor allem mit seltsamer Vorstellung von Handspiel.
Stürmer leider heute auch alles andere als treffsicher, nur einmal konnte nach Distanzschuss von Dominic und anschließendem krassen Abwehrfehler zum kollektiven Babyjubel angesetzt werden.
Später rettet dann Sascha und der Pfosten wenigstens einen Punkt, wobei eine Niederlage selbstverständlich total unverdient gewesen wäre.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-06-08-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 08 Jun 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Skandal]]>
Eigentlich fing alles sehr gut an für die Schützen an diesem schwülen Montagabend. Man gewann die Platzwahl und auf der Tribüne stand feinstes gekühltes Ramsdorfer Kölsch für den kleinen Durst nach dem Spiel bereit.

Doch schnell zeigte sich das die Schützen heute nicht nur gegen die Allstars antreten mussten, sondern das eine Verschwörung im Gange war bei der höchstwahrscheinlich auch die Illuminaten ihre Finger im Spiel haben. So war es kein Wunder das beide Gegentore aus verdächtiger Abseitsposition fielen und ihnen mehrere Handspiele und Fouls vorausgingen. Doch anstatt wie bei den Schützen jeden Körperkontakt abzupfeifen stand der Schiri bei Allstarsangriffen mental schon unter Dusche und dachte im Traum nicht daran seine Pfeife zu betätigen. Eine Internetretschersche brachte zu Tage das wenn man die Reihenfolge der Buchstaben im Namen des Schiris ändert und acht Buchstaben austauscht oder entfernt „Illuminati“ entsteht. Ein Zufall? Wohl kaum.

So fanden sich die Schützen letztendlich mit der Niederlage ab und spielten um Spieler zu schonen, nachdem Helge und Didi Muskelverletzungen vorgetäuscht hatten, zu neunt zu Ende.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-05-25-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 25 May 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Wer muss her...?]]>
Schützen – 112 Kicker 8:0

Gegen die Feuerwehr, die anscheinend komplett außer Form ist, spielten die Schützen einen lockerern 8 zu NULL Sieg heraus.

Wie in der letzten Woche gab es auch diesmal wieder ein Comeback: Kai, für den sich sogar der Vize gerne auf die Bank setzt, flog extra ein und sicherte den Sieg ohne Gegentor.

Der Torreigen der Schützen begann mit einem schönen Lauf des Flügelflitzers dessen Flanke Tom mit einer Direktabnahme mustergültig verwerten konnte. Wenig später dann komplette Konfusion in der 112 Abwehr. Martin spekulierte genau richtig und stand nach einem Querschläger mutterseelenallein im Strafraum. Gewohnt souverän konnte er den Ball am Torwart vorbei schieben. Kurz darauf ließ er sogar noch ein zweites Tor folgen. Nach einem (zu) langen Ball von Tom war der Torwart zwar zuerst am Ball, aber durch geschickten Körpereinsatz ließ er sich in gefährlicher Höhe anschießen und sah zu wie der Ball ins Tor trudelte.

Da außer Tom kein echter Stürmer auf dem Platz dem stand, musste sich nach einem weiteren Tor von Tom wohl oder übel Daniel mal wieder in die Torschützenliste eintragen, einer muss die Dinger nun mal machen. So ließ er sich dann nicht lange bitten und machte mit dem 8:0 einen Dreierpack perfekt. Einzig das vorletzte Tor durfte jemand anders machen: Der wenige Sekunden vorher eingewechselte Didi tankte sich auf der linken Seite durch, spielte die komplette Abwehr aus und drosch denn Ball mit seinem ersten Ballkontakt unter dem Jubel von fast der ganzen Tribüne unhaltbar in den Winkel.

Der Sieg hätte auch durchaus noch höher ausfallen können, doch immer wieder wurde vor allem Samy, der wohl einfach zu schnell für das menschliche Auge ist, von zweifelhaften Abseitspfiffen ausgebremst.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-05-18-schutzen-richrath-feuerwehr-monheim Mon, 18 May 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Schützen beißen sich oben fest]]>
Kaum hatte der Bindenbeauftragte mal wieder an die Binden gedacht läufts auch direkt auf dem Platz wieder. Die Schützen bestechen dabei gegen starke Seniors vor allem durch eine ziemlich genau hundertprozentige Chancenauswertung.

Bei den Schützen standen neben Helge, der sein erstes Ligaspiel absolvierte, zwei weitere Comebacks auf dem Plan. Neben Matthias, der nach langer Leidenszeit und einer Fehldiagnose nach der anderen wieder mal das grüne Trikot bzw. das was davon noch übrig ist überstreifte, flitzte auch Andy „der Handschuh“ wieder über den Flügel (riecht nach einem Comeback-Kasten).

Und schon nach wenigen Minuten machte sich auch das von einigen belächelte Tragen eines Spezialhandschuhs (nur links versteht sich) bezahlt. Durch die abfedernde Wirkung der Spezialanfertigung konnte er sich nach einem Foul 20 Meter vor dem Tor geschickt abfangen und so einen Freistoß in gefährlicher Position herausholen. Helge legte sich den Ball zurecht und hämmerte ihn flach in die Torwartecke (unhaltbar versteht sich).

Die frühe Führung sorgte vor allem auf der gut besetzten Tribüne für gute Stimmung, die auch nicht durch einen temporären Gegentreffer getrübt wurde. Denn schon wenig später gab es den nächsten Freistoß. Diesmal konnte der Torwart den eigentlich wieder unhaltbaren Schuss von Helge zwar noch abwehren, aber Flo stand dort wo ein Stürmer stehen muss und schob den Ball über die Linie.

Die Halbzeitansprache vom Trainer wurde von der Mannschaft gekonnt umgesetzt, denn das Gegentor fiel nicht wie befürchtet direkt nach Wiederanpfiff, sondern erst einige Zeit später. Aber auch davon ließen sich die Schützen nicht aus der Ruhe bringen.

Zunächst traf der eingewechselte Samy, der ohne Handschuh spielte, folgerichtig nur die Latte. Wenig später dann allerdings der entscheidende Angriff: Nach einem Einwurf auf der linken Seite kommt der Ball zu Thorsten. Dieser verfügt über eine derartige Übersicht, dass er den aus dem Nichts heraneilenden Dennis quasi erahnt hat und dementsprechend halbhoch an die Strafraumgrenze querlegt. Dennis als Urgestein lässt sich so eine Chance natürlich nicht entgehen, und hebt den Ball gekonnt über den herauslaufenden Torwart zur erneuten Führung ins Tor.

Der Trainer reagierte nun in der Schlussphase und brachte für den Torschützen den Defensivspezialisten Philip, der erfolgreich mithalf den Vorsprung zu verwalten. So kamen die Seniors zwar noch einige Male, vor allem durch Standards, vors Tor, konnten sich aber keine wirklich gefährlichen Chancen mehr erspielen.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-05-11-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 11 May 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Pokalschlappe]]>
Spektakel pur: unglaubliches Tempo, rasante Umschaltaktionen, dramatische Strafraumszenen, tolle Tore. Fußball mit schnellen Ballwechseln wie im Tennis!]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-05-04-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 04 May 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Die Schande von Richrath]]>

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-04-27-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 27 Apr 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Cornelius im "Freifall"]]>
Ein wahnsinniges Fußballspektakel spielte sich am Montag in Richrath ab, als der ungeschlagene Gegner Cornelius zu Gast war.

Mit einer gehörigen Portion Respekt waren die Schützen in das Spiel gegangen und so wurde eigens für dieses Spiel der Alttorwart Roman reaktiviert. Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit konnten die Schützen sich einige Spielanteile erkämpfen und das Spiel über große Strecken kontrollieren.
Umso überraschender kam es, als Cornelius pfeilartig vor dem Tor der Schützen auftauchte und den Ball mit einer gehörigen Portion Glück und der unfreiwilligen Hilfe der Richrather Hintermannschaft im Tor versenkte. Sichtlich geschockt, drohte das Spiel der Schützen etwas außer Kontrolle zu geraten. Die sonst gewohnt soliden Zuspiele und Zweikämpfe schienen immer mehr durch Unkonzentrierheit verloren zu gehen. Niemand war wirklich überrascht, als Cornelius noch vor der Halbzeit zum 2:0 einnetzte. Wiedermal etwas glücklich aber letztendlich durch die unnötig verlorenen Bälle der Schützen auch gerechtfertigt.

Für viele kam eben diese Halbzeit genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Gelegenheit nochmal über die Fehler der ersten Halbzeit zu sprechen wurden intensiv genutzt und erneut an die Mannschaft appeliert.

Mit einer unveränderten Mannschaft gingen die Schützen zunächst in die zweite Halbzeit. Trotzdem konnte man merken, dass die zweite Halbzeit ähnlich wie die erste begann. Die Schützen erarbeiteten sich mehr und mehr Spielanteile und schafften es sich einzelne Chancen auszuarbeiten. Nach einem langen Einwurf von Martin, mit Zwischenstation bei Dennis H. konnte Flo den Ball zum Anschlusstreffer im Tor des Gegners versenken.

Es war deutlich zu spüren, dass hier noch mehr zu holen war. Mit frischen Kräften, die etappenweise in der zweiten Halbzeit ins Spiel kamen, wurde die Überlegenheit der Schützen immer erdrückender für den Gegner. Mit einem wundervollen Schuß - halb im Fallen, halb in der Drehung- schoss Thorsten den Ball in gefühltem Zeitlupentempo in den Winkel des gegnerischen Tores. Nun gab es kein halten mehr. Der Ausgleich peitschte die komplette Mannschaft und die Fans zu neuer Euphorie an. Chance um Chance erarbeiteten sich die Schützen nun und tauchten immer öfters im gegnerischen Strafraum auf.

Erneut war es Thorsten, der sich durch die halbe Hintermannschaft des Gegners arbeitete. Nach seinem verblüffenden Alleingang servierte er den Ball an den zweiten Pfosten, wo Dennis H. den Ball unter die Latte ins Netz hämmerte. Unglaublich - die außenstehenden Ersatzspieler stürmten den Platz als hätte man bereits den Titel geholt. 

Nun galt es die Führung auch noch über die letzten 5 Minuten zu retten. Als dies erfolgreich geschafft war, entlud sich die pure Freude bei den Spielern auf und neben dem Platz.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-04-20-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 20 Apr 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Arbeitssieg gegen Kreisligakicker]]>
Gegen den Aufstiegskandidaten vom Birkenberg zeigten die Schützen eine engagierte Leistung und erkämpften sich auf ungewohnten Asche-Holperplatz ein 2:0.
Zu Beginn spielte sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld ab, man spürte deutlich die Anspannung der Opladener die zurecht mit viel Respekt ins Spiel gingen und in den ersten Minuten nicht direkt ins Verderben rennen wollten.
Ungenauigkeiten im Abspiel und Fehler in der Ballannahme verhinderten allerdings zunächst gute Offensivaktionen der Schützen. Defensiv profitierten die Schützen von einer eklatanten Abschlussschwäche von Cappi sein Vater seine Jungs, sodass Interimstorwart Henry auch dank seiner fünfjährigen Torhütererfahrung keine Probleme hatte den Kasten sauber zu halten.
Das erste Tor fiel dann auch logischerweise durch einen Standard: Tom brachte ein Ecke von rechts gefühlvoll vors Tor, wo sich Thorsten in die Luft schraubte. Nachdem er einige Sekunden in der Luft stand und die gute Aussicht genoss, köpfter er denn Ball per Aufsetzer unhaltbar zur Führung ins Tor.
Auch in der Folge blieben leider gefährliche Offensivaktionen auf beiden Seiten Mangelware. Ausnahme war ein Lattenkracher von Daniel der nach Expertenmeinung von der Tribüne klar hinter der Torlinie aufsprang. Etwas später folgte noch eine Schrecksekunde in der Schützenabwehr (zumindest für einen Laien), als ein Aufsetzer ebenfalls gegen die Latte prallte. Experten wie der Schützentorwart sahen an der Flugbahn des Balles allerdings natürlich sofort das dieser nicht ins Tor gehen würde, und so fing er den abprallenden Ball lässig mit einer Hand.

Pech hatte leider der gerade erst eingewechselte Christoph, der in einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter fiel und wieder ausgewechselt werden musste. Bleibt zu hoffen das es keine ernste Verletzung ist und die Schützenabwehr nicht all zu lange auf den selbsternannten Antifußballer verzichten muss.

Kurz vor Abpfiff dann endlich doch noch die Entscheidung: Wiederum Thorsten schießt mit links von der Strafraumgrenze trocken ein, nachdem die Abwehr den Ball nicht entscheidend klären konnte.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-04-14-fc-opladen-03-schutzen-richrath Tue, 14 Apr 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Lockerer Frühlingskick gegen die Gäste aus Lev]]>
Beim lockeren Trainingsspielchen in der Osterpause präsentierten sich die Schützen in gewohnt guter Form gegen einen bis dahin unbekannten Gegner. Die Gäste aus der BKV Leverkusen präsentierten sich vor dem Spiel bereits höchst professionell, wiesen auf dem Platz jedoch einige Defizite auf.

Bereits nach wenigen Minuten konnte, der aus dem Höhentrainingslager zurückgekehrte, Thomas die Schützen zu einer frühen Führung verhelfen. Nachdem Martin den Ball in den Strafraum gespielt hatte, landete im Nachschuss der Ball im Tor.

Die offensichtliche Hilflosigkeit der gegnerischen Mannschaft schien die Schützen unmittelbar zu blenden. Viele vermuteten das Spiel schon sicher gewonnen und so ließ es nicht lange auf sich warten, dass der Gegner noch den Ausgleich erzielen konnte. Die Zuschauer hätten sich an dieser Stelle vielleicht etwas mehr Kampfgeist, wie z.B. gegen die Allstars gewünscht.

Trotzdem schafften es die Schützen sich wieder auf die Gewinnerstraße zu bringen. So war es Thomas, der ein weiteres Tor vom neu eingewechselten Flo aufgelegt bekam. Kurze Zeit später konnte sich der neu eingewechselte Straßenfussballer dann auch selbst in die Torschützenliste eintragen.

Mit dem 3:1 noch vor der Halbzeit konnte man beruhigt in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit spiegelte in etwa den Spielverlauf der ersten Halbzeit wider. Bereits kurze Zeit nach dem Anpfiff konnte erneut Thomas sein drittes Tor des Abends machen. Im Gegenzug erspielte sich die Avea ein zu diesem Zeitpunkt gerechtfertigtes 4:2.

Die großen Spielanteile der Schützen sorgten dann letztendlich doch noch dafür, dass mit dem 5:2 durch Flo ein relativ deutliches Endergebnis feststand.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-04-07-schutzen-richrath-avea-leverkusen Tue, 07 Apr 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Kantersieg gegen Zwietracht]]>
Bei herrlichen Kaiserwetter wurde schnell klar, wer die Zeitumstellung am Wochenende besser verkraftet hat. Bereits nach gefühlten 30 Sekunden starteten die Schützen fulminant durch und so konnte Fabian, nach schöner Vorarbeit von Daniel, unbedrängt einnetzen. Nur wenige Minuten später machte sich Daniel diesmal als Torschütze bemerkbar, als Dennis ihm den Ball im Strafraum ablegte.

Zwischenzeitlich war jedoch auch die gegnerische Mannschaft im Spiel angekommen und so war es ein ums andere mal nötig, dass unser Ersatztorwart Dennis die Schützen vor einem Anschlusstreffer bewahrte.

Um mit mehr als deutlicher Führung in die Halbzeit zu gehen, begannen die Schützen zur Mitte der ersten Halbzeit nochmal richtig aufzudrehen. Ein ums andere mal konnten sich Dennis per Kopfball nach Stefans Flanke und Fabian nach Vinhos Vorlage in die Torschützenliste eintragen. Weil das ganze so schön war, legten beide noch eins drauf und steuerten noch das fünfte und sechste Tor der ersten Halbzeit bei.

Nach seinem Hattrick verabschiedete sich Fabian in der Halbzeit, um für Flo vom Platz zu gehen. Außerdem kam Christoph für den lediert ausgewechselten Philip ins Spiel. So richtig begreifen konnte keiner, als aus dem Nichts heraus einer der Zwietrachter vor dem Tor der Schützen auftauchte. Manche munkeln es war klares Abseits. Fakt ist, dass die gegnerische Mannschaft zum 6:1 Anschlusstreffer einnetzen konnte und viele dachten schon, der Torreigen wäre beendet.

Flo hatte sich diesen Gedanken anscheinend als erster aus dem Kopf geschlagen, denn so konnte er zunächst zum 7:1 abstauben und anschließend mit dem freien Kopf wunderschön das achte Tor der Schützen einköpfen.

Nach einem Eigen- , sowie einem richtigen Tor des Gegners war es dann unser Nachwuchstalent Dennis, der ebenfalls mit seinem dritten Tor an diesem Abend, den Schlusspunkt zum 10:2 setzte.

Negativ an diesem Abend war lediglich der Sportdirektor Patríce M. (Name von der Redaktion geändert), der noch auf dem Parkplatz die eine oder andere diffamierende Bemerkung gegenüber einem langzeitverletzten Spieler losließ.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-03-30-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 30 Mar 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Deutlicher Sieg gegen die Sparkasse]]>
Beim Auswärtsspiel in Reusrath gelang es den Schützen durch eine solide Leistung ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und die Sparkassenangestellten noch tiefer in die Wirtschaftskrise zu verabschieden.

Trotz eisiger Kälte war der Traditionsverein sofort mit Vollgas in die Partie gestartet und so dauerte es nicht lange, bis Thomas sich nach Samys Vorlage, zum ersten mal in dieser Saison in die Torschützenliste eintragen konnte. 

Die Partie schien nach diesem frühen Führungstreffer bereits klar in Hand der Schützen zu sein und so kam es mehr als überraschend, als nach einer harmlosen Ecke der Sparkasse ein Kopfballtor zum kurzzeitigen Ausgleich führte. Sichtlich verwundert über den unverdienten Ausgleich ließen die Schützen jedoch nicht lange auf die passende Antwort warten. Samy, der nach seiner Verletzungspause in die Mannschaft zurückgekehrt war und bereits das erste Tor vorbereitet hatte, schaffte es unter vollem Körpereinsatz den Ball zum erneuten Führungstreffer im Netz der Sparkasse unterzubringen.

Als klar dominierende Mannschaft der ersten Hälfte spielten sich die Schützen weitere schöne Chancen heraus um noch vor der Pause durch ein schönes Tor von Michele die Führung auf 3:1 auszubauen. Die ausgelassene Stimmung der Schützen auf und neben dem Platz versuchte die Sparkasse vor der Halbzeit noch ein mal für einen Moment zu unterbrechen, als ein Stürmer der Sparkasse zum vermeintlichen 3:2 den Ball ins Netz schob. Wie sich später herausstellte, hatte der Schiedsrichter diesen Angriff jedoch als Abseits gewertet und abgepfiffen.

Nach gefühlte 2 minütiger Halbzeitpause wechselten die Teams die Seiten und die Schützen gingen fast unverändert auf den Platz. Stefan war bereits kurz vor der Halbzeit durch Dominic ersetzt worden.

Die Schützen versuchten den vor der Halbzeit aufgebauten Druck konstant beizubehalten und so kamen nach wenigen Minuten Martin, sowie Dennis ins Spiel. Flo, der ebenfalls wie Andy in den Kader zurückggekehrt war hatte sich an diesem Abend fest vorgenommen dem bereits erworbenen Ruf als Knipser abermals gerecht zu werden. Nach präziser Ecke durch Martin, zeigte er die gewaltige Sprungkraft seiner Beine und stieg höher als die restliche Abwehr der Sparkasse. Mit einem schönen Kopfball drückte er den Ball unhaltbar in das Netz des gegnerischen Tores.

Der Gegner versuchte in der zweiten Halbzeit vor allem durch unnötiges Gerede auf sich aufmerkam zu machen. So war es keine Überraschung, dass ausgerechnet die beiden aus der ersten Halbzeit vorbelasteten Spieler der Sparkasse, durch erneutes Meckern vom Platz gestellt wurden. Gegen die deutlich dezimierte gegnerische Mannschaft kam es mehrfach zu weiteren Großchancen der Schützen. Nachdem Thorsten mustergültig, aber auch unerwartet, vor dem Tor nochmals quer gespielt hatte, gelang es Flo nicht den Ball zum Doppelpack einzunetzen. Trotzdem rechnete er den Pass seinem neu eingewechselten Sturmpartner hoch an und revanchierte sich wenige Minuten später in einer ähnlichen Situation. Diesmal gelang es jedoch Thorsten den Ball reinzuschieben und sich ebenfalls im Kampf um die Torjägerkanone zurückzumelden.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-03-23-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 23 Mar 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Gute Leistung gegen Allstars]]>
Gegen gute Allstars boten die Schützen eine kämpferische Meisterleistung und schrammten nur knapp am Punktgewinn vorbei. Lediglich zwei kleine Unaufmerksamkeiten direkt nach der Pause die die Allstars eiskalt ausnutzten verhinderten ein besseres Erebnis.

Dabei hätte es auch eine deutlich klarere Sache werden können. Schon früh gab es einen Foulelfmeter gegen die Schützen, der vielleicht eventuell unter Umständen sogar gerechtfertigt war - wobei näääää, krasse Fehlentscheidung vom Schiri die die Schützen fast in Rückstand gebracht hätte. Zum Glück konnte Sascha den Schuss bravourös parieren und die Schützen so im Spiel halten.

In der Folge entwickelte sich ein gutes Spiel mit schönen Aktionen auf beiden Seiten, und vor allem von draußen konnte man wohl ein leichtes Übergewicht der Schützen feststellen. Etwas unerwartet fiel dann schleßlich doch noch die Führung für die Allstars als eine Flanke von links leider zu hoch für die Abwehr war und der Stürmer ohne Probleme verwerten konnte.

Die passende Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Ebenfalls von links schlug Tom einen gefühlvollen Freistoß in den Strafraum wo Michele genau richtig stand und den Ausgleich köpfen konnte. So gingen die Schützen also mit einem Unentschieden in die Pause und nahmen sich noch einiges vor für die zweite Halbzeit.

Direkt zu Beginn dann allerdings der Dämpfer als die Allstars schnell it zwei Toren davon ziehen konnten. Etwas geschockt aber immer noch hoch motiviert spielten die Schützen weiter und kamen immerhin noch zum Anschlusstreffer durch Fabian, der von Daniel schön freigespielt wurde.

In der Schlussphase konnte man dann allerdings einigen Schützen ein gewisses Konditionsdefizit anmerken, sodass vor allem offensiv nicht mehr genügend Druck aufgebaut werden konnte und die Allstars den Sieg über die Zeit schaukeln konnten.

Trotzdem alles in allem eine gute Schützenleistung auf der man für die nächsten Spiele aufbauen kann.

]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-03-16-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 16 Mar 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erster Punktverlust der Saison]]>
Im windigen Monheim mussten sich die Schützen das erste Mal in diesem Jahr mit einem Unentschieden zufrieden geben. Trotz zwischenzeitlicher zwei Tore Führung reichte es diesmal leider nicht zum Sieg. Nicht ganz unbeteiligt daran war der „Kartenspieler von Monheim“ (Zitat Loddar) der, als Schiri verkleidet, erstens bei jeder Körperberührung die gelbe Karte zückte, und dann zu allem Überfluss auch noch unseren Libero vom Platz stellte. Dieser spielte zwar im Mittelkreis nach einer hohen Flanke den Ball wie einst Maradona mit der Hand, war aber keinstenfalls letzter Mann, sodass der Platzverweis ein Witz war.

So wurde der schon sicher geglaubte Sieg doch noch aus der Hand gegeben, da vor allem in der Schlussphase nach vorne so gut wie nichts mehr ging und man alle Hände voll zu tun hatte die Kicker vom eigenen Tor fernzuhalten.]]> http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-03-09-feuerwehr-monheim-schutzen-richrath Mon, 09 Mar 2009 20:30:00 +0000 <![CDATA[Schützen eiskalt]]>
Das erste Saisonspiel begann und endete ungewöhnlich. Obwohl Fabian in der Startelf stand, stand es nach einer Minute immer noch 0:0. Und die Schützen konnten sich an diesem Tag sogar ausnahmsweise glücklich schätzen das nach 20 Minuten immer noch die Null stand.
Die Seniors konnten von Anfang an gut Druck aufbauen und hatten das gesamte Spiel zu weiten Teilen im Griff. Vor allem Sascha war es zu verdanken das es keinen deutlichen Rückstand gab, da er einen Ball nach dem anderen aus dem Winkel fischte. Die gegnerischen Stürmer trugen auch ihren Teil dazu bei und setzten einen Schuß knapper neben das Tor als den nächsten.
Die alte Fußballerweisheit wer vorne die Tore nicht macht wird hinten bestraft bewahrheitete sich einmal mehr, und so war es nach einiger Verspätung endlich Fabian der die schmeichelhafte Führung für die Schützen herausschießen konnte.
In der zweiten Halbzeit bot sich zunächst das gleiche Bild: Die Seniors vergaben Chance um Chance, während die Schützen den ersten sich bietenden Fehler nutzten und einen schönen Konter über Fabian und Dennis zum 2:0 abschlossen. In der Folge fightete die komplette Mannschaft grandios um die Führung zu verteidigen, was auch recht gut gelang.
Nun ergaben sich auch immer wieder einige Kontergelegenheiten, durch die man eigentlich den Sack endgültig häte zu machen können, doch ein Elfmeter und eine weitere hundertprozentige wurden leider knapp vergeben. So blieb es einigermaßen spannend bis drei Minuten vor Schluß.
Nun zeigte sich das die Tuspo anscheinend den Platzwart wegrationalisiert und durch eine Zeitschaltuhr ersetzt hat - Licht aus pünktlich um 22:10. Um einem Spielabbruch oder Spielwiederholung zu entgehen setzte der Präsident alle Hebel in Bewegung um das Licht wieder anzukriegen, doch nur ein Scheinwerfer sprang zögerlich wieder an.
Die Seniors witterten natürlich ihre Chance das Spiel doch nicht zu verlieren, doch zum Glück sprang ein Scheinwerfer nach dem anderen wieder an, und so konnte nach ca. 20 minütiger Wartezeit das Spiel doch noch zu Ende gespielt werden. Hier ließen die Schützen selbstverständlich nichts mehr anbrennen und schaukelten den Sieg souveän über die Zeit.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-03-02-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 02 Mar 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Wieder überzeugender Sieg]]>
Wo soll das nur hinführen mit den Schützen? Wie schon angedeutet wissen mittlerweile nur noch die FC-Fans unter den Schützenspielern überhaupt noch was eine Niederlage ist.
Auch an diesem regnerischen Montagabend entwickelte sich ohne großes Abtasten ein rasantes Spiel, das die Schützen zu weiten Teilen unter Kontrolle hatten. Das dies trotzdem kein ganz normaler Sieg unter den vielen Schützensiegen war, zeigte sich spätestens als sich auch Kai in die Torschützenliste eintrug. Der Gelbschuhindianer sorgte so vor seinem (hoffentlich nur vorrübergehenden) Abschied von den Schützen für einen würdigen Abgang, und sicherte sich damit nebenbei auch noch den inoffiziellen Titel des ersten Abwehrtorschützen des Jahres. Sein Tor löste vor allem bei den Reservisten auf der Bank solche Emotionen aus, das einzelne invalide Abwehrkollegen wie wild geworden auf ihn zu stürmten, sich auf ihn warfen und im Richrather Matsch berguben. Glücklicherweise ging er aus der Aktion unverletzt hervor und konnte sein vorerst letztes Spiel gewohnt souverän zu Ende spielen.
Aufgrund von zuviel Feuchtigkeit (Regen von oben, Bier auf der Tribüne) mussten die Schützen zwar diesesmal nur mit 3 Auswechselspielern klar kommen, aber auch dieser ungewohnte Nachteil änderte nichts an der kompletten Überlegenheit auf dem Platz. Die vielen begeisterten Zuschauer konnten auch auf diesen schwierigen Platzverhältnissen eine gelungene Kombination nach der anderen sehen, wodurch es nur eine Frage der Zeit war bis der auch in dieser Höhe verdiente Sieg herausgeschossen war. Die ProSoccers konnten sich sogar noch glücklich schätzen das der Sieg nicht noch deutlicher wurde. So übersah der teilweise überfordert wirkende Schiri beispielsweise ein brutales Foul im Strafraum. Der Flügelflitzer tänzelte gewohnt filigran und flink mit dem Ball am Fuß durch die gegnerische Abwehr, ließ einen Verteidiger nach dem anderen alt aussehen, und wurde dann auf brutalste Art und Weise von hinten umgesennst. Statt nach diesem üblem Foul, bei dem der Ball nicht mal annähernd in Reichweite war, mindestens auf dunkelgelb und Elfmeter zu entscheiden, winkte der Schiri nur gelangweilt ab.
Auch die Abwehr um Libero-Loddar leistete an diesem Tag wieder einmal ganze Arbeit und ließ kaum gefährliche Aktionen zu. Auch der Ehrentreffer der Soccers, der wieder mal durch einen unhaltbaren Sonntagsschuss fiel, konnte die gute Stimmung nicht mehr trüben]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-02-16-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 16 Feb 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Siegesserie geht weiter]]>
Mittlerweile weiß man bei den Schützen kaum noch was eine Niederlage überhaupt ist, so musste an diesem regnerischen Montagabend die Sparkasse dran glauben. Bereits nach handgestoppten 17,3 Sekunden war der Ball das erste Mal im Netz. Durch aggressives Pressing am gengerischen Strafraum wurde die Defensive zu einem Ballverlust genötigt, sodass Fabian aus gut 16 Metern abziehen konnte und dem Torwart keine Chance ließ.
Danach kam allerdings erstmal nicht mehr viel von den Schützen, und so war es nur eine Frage der Zeit bis die Sparkasse durch einen Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze zum hochverdienten Ausgleich kam. Mit Mühe und Not konnte die sichtbar überforderte Elf der ersten Halbzeit das Unentschieden gerade noch in die Pause retten
Erst nach der Pause, mit einer stark veränderten Elf kam wieder Schwung ins Spiel. Vor allem das Mittelfeld sorgte dafür das eine Chance nach der anderen herausgespielt wurde. Die Sparkasse wurde nun förmlich an die Wand gespielt und so dauerte es nicht lange bis Flo die fällige Führung erzielen konnte. Die Dominanz war nun so erdrückend, das die Abwehrspieler hinten völlig unterfordert waren, und so machten Christoph und Didi immer wieder gefährliche Vorstöße nach vorne. Einen davon schloss Didi mit einem gewagten 30-Meter Schuss ab, der leider nur gegen die Latte krachte. Besser machten es wenig später dann Daniel und Michele, die den nun auch in der Höhe angemessenen Sieg perfekt machten]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-02-09-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 09 Feb 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knapper Sieg gegen Hong Kong Stars]]>
Obwohl die Hong Kong Stars hochmotiviert ins Spiel gingen (hier ein Video von der Anfahrt zum Spiel), machten die Schützen in der Anfangsphase durch aggressives Pressing schnell klar wer der Herr im Hause ist. Durch die Treffsicherheit der Offensive konnte dann auch direkt die erste Chance genutzt werden: Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte und einer schönen Kombination im Mittelfeld wurde Thorsten im Strafraum mustergültig freigespielt, wo er ohne Probleme einnetzen konnte (weiß nicht mehr wie das Tor entstand, aber so in etwa wirds gewesen sein).
Da die Stars in der ersten Hälfte erstaunlich schwach waren, konnten die Schützen noch vor der Halbzeit einen scheinbar beruhigenden Vorsprung herausspielen. Zunächst flankte Daniel, nachdem er auf der rechten Seite fast so schnell unterwegs war wie auf schraffierten Flächen vor einer Ampel, hoch in den Strafraum genau auf den wartenden Thorsten, der mit einem schönen Kopfball dem Torwart keine Chance ließ.
Wenig später hätte Thorsten dann sogar fast seinen Hattrick perfekt gemacht. Nur der der linke Flügelflitzer, der heute über den Platz wirbelte wie Looping Louie in seinen besten Tagen (ausnahmweise mal im Sturm), hatte etwas dagegen. Zentimeter vor der Linie stibitzte er sich den Ball und stocherte ihn selbst ins Tor.
Im weiteren Verlauf hatten die Schützen sogar noch weitere hochkarätige Chancen, die aber allesamt teils kläglich vergeben wurden, was sich später fast noch gerächt hätte.
Die zweite Hälfte fing zunächst durchaus gut an für die Schützen. Doch wieder wurden beste Chancen aus zwei Metern knapp über das Tor geköpft (tief stehende Sonne, rutschiger Platz usw.). Dann schlichen sich jedoch Nachlässigkeiten in der Defensive ein, die den wie immer fehlerfrei haltenden Christoph zweimal übel im Stich ließ, sodass die Stars wie aus dem Nichts auf einmal wieder dran waren. In den letzten 10-15 Minuten erhöhten sie dann nochmal merklich den Druck, allerdings konnten die Schützen das Ergebnis dann doch souverän über die Zeit retten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-02-02-hong-kong-stars-schutzen-richrath Mon, 02 Feb 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen in bestechender Frühform]]>
Obwohl in der WInterpause auf spektakuläre Transfers oder gar ein Trainingslager verzichtet wurde, zeigten sich die Schützen in grandioser Spiellaune und bestätigten ihre hohen Ansprüche für die neue Saison.
In der ersten Halbzeit sorgte vor allem der Italo-Bomber Michele für die Glanzpunkte im Schützenspiel. Zuerst schickte er mit einem Pass aus dem Mittelfeld den heute mal im Sturm spielenden Sascha, der keine Probleme hatte aus 16m zu vollenden. Wenig später das gleiche Spiel mit Daniel, der unneigennützig den Ball nochmal quer zurück spielte, sodass Michele selbst vollenden konnte.
Wiederum Sascha sorgte noch vor der Pause für die 3:0 Führung.
Vor allem die Abwehr ließ die Seniors alt aussehen, außer dem Ehrentreffer wurden kaum nennenswerte Chancen zugelassen. So konnte Boca froh sein, das die Offensive auch mal die ein oder andere Chance ausließ und in der zweiten Halbzeit nur noch 3 Tore nachlegte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2009-01-26-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 26 Jan 2009 20:30:00 +0000
<![CDATA[Lockeres Trainingsspielchen]]>
Die Schützen zeigten der neuen BKV-Mannschaft von Anfang an wo es in der Liga lang geht und machten kurzen Prozeß mit merklich unerfahrenen Gegnern. Schon früh wurde ein beruhigender Vorsprung herausgespielt, der aufgrund der läuferischen, taktischen und spielerischen Überlegenheit der Schützen auch nie in Gefahr geriet. So ließen sich die Schützen dann nicht lumpen und ließen zumindest 2 bis 3 Ehrentreffer zu (obwohl bei denen gar kein Eren mitspielt - muuhaaaaa) um dem Neuling nicht direkt zu Beginn ihrer Vereinsgeschichte komplett den Spaß an der Liga zu nehmen. In der zweiten Hälfte nahm sich dann auch die Offensive eine kleine Auszeit, was vermutlich hauptsächlich daran lag das die beiden Beamtenbomber der Schützen für wichtigere Aufgaben geschont wurden. So konnten nur noch drei Tore erzielt werden, was aber immerhin reichte um das von einigen vorher ausgegebene Ziel der Zweistelligkeit zu erreichen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-12-08-schutzen-richrath-la-leyenda Mon, 08 Dec 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erneuter Sieg gegen Feuerwehr]]>
Mit einer diesmal nicht übertriebenen erstklassigen Leistung kamen die Schützen zu einem nie gefährdeten Sieg gegen die Feuerwehr aus Monheim. Im Gegensatz zu den Monheimern legten die Schützen los wie die Feuerwehr, und erspielten sich gleich in den ersten Minuten einige hochkarätige Chancen. Einzig die Chancenauswertung ließ zu Beginn noch etwas zu wünschen übrig, was der Flügelflitzer mit einem "einfach mal entschlossener sein vor der Scheißhütte" auf den Punkt brachte. Es war schließlich der Knipser, der den Bann mit einem Lupfer von der rechten Strafraumgrenze über den Towart genau an den linken Innenpfosten endlich brach. Einmal in Fahrt ließ er auch wenig später sein zweites Tor folgen, ehe Thorsten noch vor der Halbzeit auf 3:0 ausbauen konnte. Einzig zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Feuerwehrmänner zu 2-3 Chancen, von denen sie auch direkt 2 zu nutzen wussten. Diese kurze Schwächeperiode lag nach einhelliger Meinung vor allem daran, das zu diesem Zeitpunkt der mit den gelben Schuhen kurzzeitig nicht auf dem Platz war und somit jegliche Stabilität in der Abwehr verloren ging. Der Trainer merkte das natürlich sofort und wechselte ihn kurzerhand einfach wieder für Didi ein. Dieser hatte sein Pensum sowieso schon erfüllt, hatte er doch kurz zuvor das 5:2 vorbereitet. Laien würden wohl einen Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr vermuten, aber Kenner wissen natürlich das er den von der Mittellinie startenden Dennis genau gesehen hat und ihm den Ball perfekt in den Lauf spielte. Überhaupt waren lange Bälle heute ein probates Mittel gegen die Feuerwehr, denn ihre Abseitsfalle hatte einen mehr als schlechten Tag erwischt. So konnte alle paar Minuten ein Schützenstürmer allein auf den Torwart zulaufen, wodurch auch das ein oder andere Tor entstand. In der Schlussphase gab es dann wie meistens gegen zunehmend lustlos wirkende Feuerwehrmänner wieder einen Elfmeter für die Schützen, der wie immer nicht verwandelt wurde. Diesmal mal nicht mit Außenrist, dafür aber gegen die Latte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-12-01-schutzen-richrath-feuerwehr-monheim Mon, 01 Dec 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Zu Null!!!!!!!!!!1111]]>
Auf mehr als tiefgefrorenem Boden, auf dem sich der ein oder andere Schütze in der Vergangeheit auch schonmal den Daumen aufgerissen hat, kamen die Schützen zunächst nur schwer ins Spiel. Die HK-Stars kontrollierten zu weiten Teilen das Spiel und kamen immer wieder vor das Schützentor. Einzig ihrer Abschlussschwäche war es zu verdanken das die Schützen nicht in Rückstand gerieten. Ganz anders die Schützen: Wie aus dem Nichts fiel das 1:0 nach einer herrlichen, zentimetergenauen Flanke aus dem rechten Halbfeld, als Daniel astreines Timing beim Kopfball bewies und dem Torwart keine Chance ließ. Ganz ähnlich entstand auch die zweite und letzte Chance der ersten Halbzeit: Wieder Flanke von rechts, diesmal genau auf den drei Meter vor dem Tor wartenden Stefan, der allerdings anscheinend von hinten weggestoßen wurde, oder auf dem Boden wegrutschte, oder beides - jedenfalls ging der Ball knapp drüber. Nach vorne ging dann erstmal relativ wenig, was vermutlich auch daran lag das Sammy, der extra eine hochinteressante Vorlesung früher verlassen hatte um für die Schützen aufzulaufen, schon nach wenigen Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Alles in allem kann man also von einer schmeichelhaften Führung zur Pause sprechen, um mal eine Floskel einzustreuen. In der Pause konnten die sich Schützen dann dank Dennis, der den Kasten nicht vergessen hatte (ein Hoch auf Kevin K.), ausgiebig für die zweite Halbzeit stärken, was auch bald Früchte tragen sollte. Wieder war direkt die erste Chance drin. Diesmal über einen schönen Spielzug durch die Mitte, wo Thorsten mit einem gefühlvollen Heber die zugegebenermaßen etwas kleingeratene Viererkette aushebelte. Mehr oder weniger allein vor dem Torwart lässt sich Daniel so eine Chance dann natürlich nicht entgehen und nahm den Ball mit der Brust an, legte ihn sich noch kurz vor und schoss ihn dann in die Maschen. Nun konnten sich die Schützen immer mehr Chancen herausspielen. Eine davon, eingeleitet durch den linken Flügelflitzer (einigen vielleicht besser bekannt als Rivernutte), leitete wiederum Daniel in die Mitte zu Tom weiter, der aus kurzer Entfernung den Ball mit viel Glück gerade noch über die Linie stolpern konnte. Wenig später dann mal wieder etwas was (laut Präsident) einen eigenen Abschnitt verdient hat. Andy erkämpft sich Mittelfeld ganz alleine gegen drei oder fünf Gegner den Ball, passt zu Tom, der passt zurück zu Chef1, der legt sich den Ball 25 Meter vor dem Tor (mindestens) kurz hoch - und ZACK - haut ihn dann mit Vollspann so genau in den rechten Winkel das ihn nichtmal ein Adler gehalten hätte. Die Stars ließen sich durch den hohen Rückstand nicht entmutigen und spielten weiter gut mit, trafen aber immer noch kaum mal das Tor, und wenn doch war Sascha zur Stelle, so das die Schützen ausnahmsweise mal die Null halten konnten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-11-24-schutzen-richrath-hong-kong-stars Mon, 24 Nov 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Standesgemäßes Abschiedsspiel]]>
Wie sich das für ein ordentliches Abschiedsspiel gehört gabs eine entspannte Atmospäre, viele Tore und zwei Kästen Bier. Ebenfalls im Stile eines echten Abschiedsspiels spielte Markus, der sich ja bekanntlich für 4 Jahre zum Bund verabschiedet, zunächst eine Halbzeit bei den Schützen, ehe er in sein angestammtes Tor zurückkehrte (das die Allstars hauptsächlich in der ersten und die Schützen in der zweiten Halbzeit getroffen haben ist reiner Zufall). Bei den Schützen spielten außerdem zwei verdiente Ex-Schützen, die es sich nicht nehmen ließen für diese Spiel noch einmal das Trikot mit dem, äh ja was eigentlich auf der Brust überzustreifen. Um direkt zum wesentlichen zu kommen: die Tore der Schützen erzielten Dennis (schönes Dribbling im Strafraum, Torwart eiskalt ausgeguckt), Thorsten (Top-Kopfball nach schöner Flanke) und natürlich der einzige treffsichere Schalker Daniel, der dem eigentlichen Knipser langsam aber sicher den Rang abläuft. Nicht mit von der Partie war leider der andere Schalker in der Mannschaft, dem wohl die verdiente Niederlage vom Samstag übel aufgestoßen ist (muhaaa). Bleibt nur zu hoffen das er das mit dem Kasten nicht vergessen hat, so wie unser linker Außenspieler, der seine Wurstwasser-Wettschulden anstandslos beglichen hat ;-).]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-11-17-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 17 Nov 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Weiter ungeschlagen gegen ProSoccers]]>
Die Schützen bauen ihre Serie aus und gewinnen gegen die ProSoccers, die in ihrer Geschichte noch nie bei den Schützen gewinnen konnten hochverdient mit 2:0. Man merkte sofort das es sich gelohnt hat, dass sich die Mannschaft (oder zumindest ein Großteil davon) am Samstag nach der BKV-Saisonabschlussfeier noch getroffen hat, um bei einem Glas Rotwein in gediegener Atmosphäre die Taktik für das heutige Spiel zu besprechen. Auch wenn der Präsident die Mannschaft schon früh im Stich ließ (gemunkelt wird gegen halb zwölf) konnte man die gewonnenen Erkenntnisse schnell in Zählbares umwandeln. Bereits nach 33.5 Sekunden spielte Flo im Strafraum Testspieler Fabian frei, der die präzise Flanke mit Schmackes im Tor versenkte. Und so ging es auch quasi das ganze Spiel weiter. Die Schützen zelebrierten ein Offensivfeuerwerk der Extraklasse und erspielten sich eine Chance nach der anderen. Einzig in der Chancenauswertung haperte es etwas, so das es zunächst beim 1:0 blieb. In der Abwehr standen die Schützen absolut sicher, und das obwohl unser Abwehrtitan in der ersten Hälfte geschont wurde und erst nach der Halbzeit ins Geschehen eingreifen konnte. So enstand die einzige Gefahr für Comeback-Keeper Markus durch einen missglückten Kopfball von Philip, den unser Torwart aber geschickt gegen die Latte lenkte um einen Eckball zu verhindern. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Spiel auf ein Tor, die Schützen kontrollieren das Spiel, vergeben aber ihre vielen Chancen. Schließlich war es der Knipser, der endlich den Bann brach. Er konnte es nicht auf sich sitzen lassen vorher dutzende Chancen vergeben zu haben, und schob den Ball mit dem schwachen rechten Fuß aus spitzem Winkel am Torwart vorbei ins Tor. Aus Rücksicht auf den Gegner schalteten die Schützen danach einen Gang zurück und beließen es so bei dem 2-Tore Vorsprung, obwohl sich die ProSoccers auch nicht hätten beschweren können wenn es zweistellig ausgegangen wäre. Einziger Wehrmutstropfen waren mal wieder die sogenannten "Fans" auf der Tribüne, die, vor allem in der zweiten Halbzeit, ununterbrochen die Spieler anpöbelten. Hervorzuheben ist hier mal wieder ein gewisser Patrick M., obwohl nein, das wäre zu offensichtlich, nennen wir ihn P. Michels, der schon in der letzten Woche fast eine Schlägerei provoziert hätte.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-11-10-prosoccers-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 10 Nov 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Asi Deluxe]]>
Die Schützen haben es leider nicht geschafft den vierten Platz noch zurückzuerobern, was den Schützen aber nach dem Spiel relativ egal war. Hatte Nagel doch eindrucksvoll bestätigt warum Coach/Präsident Stefan vor einigen Wochen nicht ohne Schiri antreten wollte. Der Leidtragende war vor allem Kai. Zuerst schlug ihm ein Gegner nach einem harmlosen Zweikampf mit voller Wucht ins Gesicht, und wenig später wurden ihm an der Seitenlinie in vollem Lauf die Beine weggetreten. Hinzu kamen nicht enden wollende Beleidigungen und Drohungen für nach dem Spiel, zum Teil sogar gegen Leute die nur auf der Tribüne saßen. Zum Glück blieben die Schützen allesamt ruhig und gingen auf keine Provokation ein, so dass die Situation nicht komplett eskalierte. So werden es sich die Schützen allerdings zweimal überlegen ob sie nächste Saison auch mit Schiri gegen Nagel antreten. Noch kurz zum fußballerischen Teil des Spiels: Schützen spielen phasenweise stark, vor allem zu Beginn der Halbzeiten, lassen sich aber auch teilweise in der eigenen Hälfte einschnüren. Kurz vor der Pause dann der Führungstreffer durch eine gute Einzelaktion, unhaltbar für Torwart Stefan. Nach der Pause der verdiente Ausgleich durch einen grandiosen Schuß von Daniel von der Strafraumgrenze genau in den Winkel. Kurz vor Schluss beim Stand von 1:3 dachte sich Michele dann noch "leckt mich Leute, ich schieß einfach mal aus 30 Metern", und der Ball flutsche dem Torwart tatsächlich durch die Hände ins Tor. Was außerdem noch erwähnt werden muss ist ein endlich mal gelungener Außenristschuß genau in den linken Winkel, der aber leider völlig zu Unrecht wegen angeblichem Abseits abgepfiffen wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-11-05-schutzen-richrath-nagel Wed, 05 Nov 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen kassieren bittere Niederlage]]>
Diesmal waren zwar sowohl der Gegner als auch ein Schiri am Platz, das Spiel war aber leider keins über das es Spaß macht einen Bericht zu schreiben. Da ich aber natürlich der treuen Schützenleserschaft nicht zumuten kann am Dienstagmorgen ohne Spielbericht im Büro zu sitzen (bzw. für das faule Studentenpack um 12 Uhr ohne Bericht aufzuwachen), hier trotzdem ein paar Zeilen: Das Spiel begann eigentlich recht gut für die Schützen, die in den ersten 15-20 Minuten die Partie klar im Griff hatten. In dieser Phase wurde allerdings leider versäumt aus den teilweise guten Offensivaktionen Kapital zu schlagen, wobei sich hier vor allem das Fehlen des Knipsers bemerkbar machte. Dann kam die erste Offensivaktion der Sparkasse: Ein Bänker kann von halbrechts unbedrängt flanken, ein anderer aus sieben Metern unbedrängt ins lange Eck einköpfen. Dieses Gegentor aus dem Nichts schien die Schützen derart zu lähmen das sie in der Folge gar nichts mehr auf die Reihe kriegten, immer einen Schritt zu spät kamen und Fehlpässe über Fehlpässe spielten. Einzige Ausnahme war ein schöner Sololauf von Michele, der den Ball aus der eigenen Hälfte bis in den gegnerischen Strafraum trieb und dort mit dem mitgelaufenen Thomas den Torwart ausspielte und so immerhin den Ausgleich erzielen konnte. In der zweiten Hälfte blieben gelungene Schützenoffensivaktionen weiterhin Mangelware, was zusammen mit einem grottenschlecht pfeifendem Schiri zur leider verdienten Niederlage führte. Die Schützen hätten zwar wahrscheinlich auch verloren wenn er glasklare Foul- und Handspiele gepfiffen hätte, trotzdem muss diese Frechheit mal erwähnt werden. Die Sparkasse machte jedenfalls noch zwei Tore (eins durch direkten Freistoß, das andere weiß ich nicht mehr) und konnten dadurch den Sieg klar machen und leider auch an den Schützen in der Tabelle vorbeiziehen. Allerdings haben die Schützen ja noch ein Spiel und können mit einem Sieg gegen Nagel zumindest noch den vierten Platz zurückerobern. Also Mittwoch nochmal fighten um am Samstag zumindest aus dem Pokal mit der Nummer 4 trinken zu können.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-11-03-sparkasse-langenfeld-schutzen-richrath Mon, 03 Nov 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg im Freundschaftsspiel]]>
Personal: Die Schützen traten gegen die vielleicht zukünftige BKV-Mannschaft mit 2 Gastspielern an, außerdem musste Dauerbrenner und Abwehrtitan Didi ersetzt werden, dessen Bein in einer Begegnung mit einer Betontreppe den Kürzeren zog. Spielverlauf: Auch wenn die ProSoccers zur Halbzeit führten und in der ersten Hälfte etwas mehr vom Spiel hatten, sollte man daraus nicht schließen das sie ebenbürtig oder gar besser waren. Die Schützen luden einfach immer wieder zum kontern ein, wodurch einige brenzlige Situationen entstanden. So ist es vor allem Sascha zu verdanken, der sich todesmutig in alles und jeden warf was aufs Tor kam, das die Schützen lange das zu Null halten konnten. In der 40. Minute war dann aber selbst er machtlos, als die Soccers per Elfmeter in Führung gehen konnten. Vorausgegangen war die einzige krasse Fehlentscheidung des Schiris, der nicht sah wie sich der Soccerangreifer quasi in Philip (D.) schmiss. Da er sich leider nicht in Luft auflösen konnte fiel der Angreifer theatralisch zu Boden und freute sich über den Pfiff. Zur Halbzeit wechselten die Schützen kräftig durch und erhöhten in der Folge merklich den Druck. In der 47. Minute spielten Dennis und Marvin auf der Rechten Seite schön Martin frei, der viel Platz hatte und mit einer schönen Hereingabe den durchstartenden Daniel bedienen konnte, der gekonnt abschloss. Bereits wenig später konnten die Schützen durch Flo nachlegen, der im Strafraum geschickt wurde. Da er sich nicht zu schade ist auch solche simplen Tore zu machen, schob er den Ball am Torwart vorbei ins Netz. Um die Spannung für die Zuschauer und die hochmotiviert aber immer fair spielenden Soccers aufrechtzuerhalten, ließen die Schützen den Gegner nach einer Unachtsamkeit nochmal den Ausgleich erzielen, bevor endgültig der Sack zugemacht wurde. Wiederum Daniel ersprintete sich einen Ball nachdem sich Torwart und Verteidiger etwas uneinig waren und schob ihn von der Strafraumgrenze am Schlussmann vorbei ins Tor. Was folgte verdient definitiv einen eigenen Absatz: Der Soccers-Torwart sah seine Stunde gekommen, und anstatt einen Ball außerhalb des Strafraums ins Aus zu klären oder nach vorne zu bolzen, setzte er zu einem Solo an. Am ersten Schützen kam er noch vorbei, am zweiten war dann allerdings an der Mittellinie Schluss. Der Ball gelangte zu Flo und über die folgende Aktion gibt es mehrere Versionen: Die einen (vor allem der Torschütze) behaupten Flo nahm den Ball an der Mittellinie an, setzte ohne langes Zögern zum Schuss an, und sah zu wie der Ball immer länger wurde, Soccersverteidiger andächtig staunend unter sich zurückließ, und schließlich genau im Winkel einschlug. Andere wiederum behaupten Flo ging noch ein Stück, schoss dann aus immer noch deutlich über 45m Entfernung und sah zu wie der Ball an drei Soccersverteidigern im Strafraum vorbeihoppelte und genau neben dem Pfosten ins Tor trudelte. Auch wenn die Wahrheit wahrscheinlich irgendwo dazwischen liegt (bzw. eigentlich ziemlich nah an der zweiten Version) war es nichts desto trotz ein schönes Tor das seine Würdigung mehr als verdient. Nach der beruhigenden Führung verwalteten die Schützen gewohnt souverän das Spiel (Michele grätscht den Ball mit vollem Einsatz in letzter Sekunde von der Linie; indirekter Freistoß nach angeblichem Rückpass im Strafraum) und bringen den Vorsprung lässig über die Zeit.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-10-13-schutzen-richrath-prosoccers-langenfeld Mon, 13 Oct 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Kein Schützenfest im Halbfinale]]>
Halbfinale leider Endstation für die Schützen. Die Schützen fanden von Anfang an kaum ins Spiel, und es unterliefen zu viele individuelle Fehler. Die Seniors hingegen konnten früh Druck machen und tauchten einige Male gefährlich vorm Schützentor auf. Folgerichtig fiel das 1:0 nachdem sich die Seniorangreifer den Ball im Strafraum den Ball zustochern konnten und ein Schuss aus der Drehung unglücklich über Sascha ins Tor rutschte. Die Schützen gaben sich allerdings noch nicht auf und versuchten ihrerseits endlich in der Offensive zum Abschluss zu kommen. Es fehlten allerdings die klaren Bälle im Mittelfeld und auch die schnellen Außenspieler wurden zu wenig eingesetzt. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Schützen dann mehr vom Spiel, allerdings gelang es immer noch nicht zwingende Chancen herauszuspielen. Bis zur geschätzten 53. Minute. Flo erkämpft sich im Strafraum den Ball, kann ihn irgendwie zu Tom spielen, der aus kurzer Distanz den erlösenden Ausgleich erzielen kann. Nun wird das Spiel der Seniors zunehmend härter, was sich vor allem in einem versuchten Kopfstoss nach einem harmlosen Zweikampf mit Michele, und einem Ellebogen in Marvins Gesicht zeigte. Zum Glück hat der Schiri beide Aktionen gesehen und mit Rot bzw. Gelb geahndet. Durch den Ausgleich und das Spiel in Überzahl waren sich die Schützen anscheinend zu siegessicher und wurden leider durch eine schöne Einzelaktion abgeschlossen mit einem Schlenzer genau neben den Pfosten bestraft. Auch weiterhin gelang es nicht sich vernünftige Chancen herauszuspielen und so war das 1:3 nach einem Konter nur noch Formsache. So verspielen enttäuschte Schützen also eine große Chance auf einen Titel und können sich nun voll auf die Liga konzentrieren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-10-06-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 06 Oct 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Welts Platzverweis als Knackpunkt]]>
Der FCS bleibt vor heimischem Publikum weiter ohne Gegentor und bezwingt den FC Welt dank der Tore von Didi und Kai mit 2:0. Knackpunkt der Partie war der Platzverweis gegen den Weltler mit der Nummer 6, denn bis dahin konnte die Welt-Elf die Partie durchaus ausgeglichen gestalten. Danach brachten zwei Standardsituationen die Entscheidung. Schützen Coach Stefan änderte seine Elf im Vergleich zum 0:6 gegen Allstars auf zwei Positionen. Daniel ersetzte nach seiner guten Leistung in Gelsenkirchen Andy und für den am Meniskus operierten Christoph lief Flo auf. Welt begann mutig und spielte in der Anfangsphase munter nach vorne. Schon früh musste FCS Schlussmann Sascha Kopf und Kragen riskieren, um gegen den durchgebrochenen Weltstürmer den Rückstand zu verhindern (7.). Schützen zeigte sich in der Folge bemüht, Ordnung in die Partie zu bringen und übernahm langsam die Initiative. Die erste große Chance für die Traditions-Elf vergab Sammy aus aussichtsreicher Position per Kopf, nachdem Michele aus dem Halbfeld geflankt hatte (14.). Richrath kontrollierte nun das Geschehen, ohne den Gegner jedoch zu dominieren oder sich hochkarätige Möglichkeiten zu erarbeiten. Von Welt war offensiv lange Zeit nichts mehr zu sehen. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs tauchte die Asi-Elf wieder gefährlich vor dem Schützen-Gehäuse auf, erspielte sich binnen 60 Sekunden dann aber gleich zwei Möglichkeiten. Die Schützen hatten nun Probleme, die Kontrolle über das Spiel zu behalten und fanden sich fortan vermehrt in der Defensive wieder. Im Mittelfeld gelang der Hobby-Elf nur noch wenig Konstruktives, Chancen blieben gänzlich aus. Welt kam engagiert aus der Kabine und stellte zunächst das aktivere Team. Der FCS hatte Probleme mit den Gästen, ehe ein Weltler für den Knackpunkt der Partie sorgte. Bereits verwarnt, kam der Franzose an der Seitenlinie gegen Daniel zu spät und legte den Nationalspieler. Frankenfeld zeigte sich konsequent und verwies ihn des Feldes (54.). Der Platzverweis spielte den Schützen freilich in die Karten. Erst köpfte Patrick nach einer Ecke haarscharf über das Tor (59.), drei Minuten später war es soweit: Nach einem Foul von irgendwem an Flo fälschte ein in der Mauer stehender Weltler den Freistoß unglücklich ab, Didi hechtete in den Ball und markierte per Kopf das 1:0 (62.). Die Schützen waren nun wieder leicht überlegen, ein zahlenmäßiger Unterschied war dennoch nicht zu spüren. Welt verteidigte geschickt und ließ defensiv nur wenig zu. Der FC Welt setzte in der Schlussphase personell natürlich auf Angriff. Mehrere Stürmer kamen in die Partie, jedoch ohne Erfolg. Stattdessen setzten die Schützen nach. Die Versuche von Andy (85.) und Philip (87.) konnte der Torwart noch parieren, gegen Kais Schuss aus elf Metern zum 2:0 war er aber machtlos, nachdem er im Luftkampf mit Vinho zuvor nicht gut ausgesehen hatte. Ehe es für die Schützen in der Liga weiter geht, empfängt die Top-Elf am Montag (20:30 Uhr) im Pokalhalbfinale den brasilianischen Vertreter Boca Seniors in der heimischen SchützenArena. Am Montag danach hat die Mannschaft dann ein Freundschaftsspiel. So, Spaß beiseite, Welt ist nicht angetreten (zuwenig nicht gesperrte Spieler), daher kampflose Puntke für die Schützen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-09-29-schutzen-richrath-fc-welt Mon, 29 Sep 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ohne Knipser keine Tore]]>
Ein Spiel zu dem es nicht viel zu sagen gibt: Schützen fangen scheiße an, Allstars gehen schnell in Führung; Schützen machen scheiße weiter können aber mit Glück einige Zeit den Rückstand halten; Allstars spielen überlegen weiter und bauen Vorsprung aus. 2. Halbzeit: Schützen spielen etwas weniger scheiße, verursachen aber nen Elfer und machen die sich bietenden Chancen nicht rein; Allstars machen das fünfte und sechste; Schützen sind frustriert und können sich kaum noch gefährliche... wie auch immer, hier mal ne süße Katze]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-09-22-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 22 Sep 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützenfest im Pokal-Viertelfinale]]>
Der neue Wundersturm der Schützen wirbelt weiter und schießt Welt aus dem Pokal. Personal: Dank Sascha konnten die Schützen das erste Mal seit langer Zeit wieder mit einem "richtigen" Torwart spielen (obwohl Dennis, Stefan und Christoph natürlich auch grandios gehalten haben), und im Vergleich zur Vorwoche spielten Patrick und Daniel von Anfang an. Die Schützen legten mal wieder los wie die Feuerwehr, bereits nach etwa einer Minute fiel das 1:0. Die Führung hatte allerdings nicht lange bestand da Welt ebenfalls ihre ersten Chancen nutzte und mit 2:1 in Führung gehen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Schützen auch nicht über einen höheren Rückstand beschweren dürfen, da Welt zugegebenermaßen das Spiel gut im Griff hatte und die Schützen durch gute Kombinationen in der eigenen Hälfte einschnürte. Die Schützen konnten aber durch aggressives Pressing im Spiel bleiben. Es wurden immer wieder Bälle in der Offensive gewonnen, und die sich daraus ergebenden Konter wurden eiskalt verwandelt. Besonders hervorzuheben ist hierbei das 2:2: Flo geht von rechts in den Strafraum, legt sich den Ball auf den starken linken Fuß und zimmert die Kugel gepflegt in die linke obere Ecke. Mitte der ersten Hälfte gab es leider eine Schrecksekunde für die Schützen, als Patrick rücksichtslos von seinem Gegenspieler gefoult wurde und so unglücklich auf den Boden prallte, dass er ausgewechselt werden musste. Die erste Diagnose im Krankenhaus ergab Schlüsselbeinbruch, und damit einen längerfristigen Ausfall der die Schützen natürlich schwer trifft. Einziger Lichtblick: Die Nase blieb heile. Zurück zum Spiel: kurz vor der Pause steht es durch weitere Tore 4:4, als auf der anderen Seite Sammy kurz vorm Strafraum übel von den Beinen geholt wurde. Statt berechtigterweise auf Notbremse zu entscheiden zeigte der Schiri zwar nur Gelb, aber sowas bringt die Schützen selbstverständlich nicht aus der Ruhe. Auf Ansage von Dennis ("Schieß doch mal rein das Ding") nahm sich Martin den Ball und schlenzte ihn mit viel Gefühl und unhaltbar für den Torwart in den rechten Winkel, so dass die Schützen mit einer Führung in die Pause gehen konnten. Die zweite Hälfte begann wie die erste: Tor nach ~15 Sekunden, wiedermal durch einen genialen Konter über Sammy und Flo. Doch diesmal kamWelt nicht zurück, und die Schützen legten schnell das siebte Tor nach. Da sie sich kaum noch zwingende Torchancen herausspielen konnten wurden die Weltler anscheinend etwas frustriert und ihrem Ruf gerecht: Sie dezimierten sich nach einer Tätlichkeit gegen Philip (von hinten in die Beine, nachdem der Ball längst im Aus war) selbst, und nach dem achten Schützentor war der Drops dann endgültig gelutscht. Nun konnten es sich die Schützen sogar erlauben weitere hochkarätige Torchancen auszulassen und sogar einen fälligen Elfer zu verschießen (mit Außenrist locker flach in die Mitte kann man machen, sieht nur doof aus wenn der Torwart stehen bleibt). Auf dem Weg nach Berlin geht es nun im Halbfinale wieder gegen Boca, die mit einer ähnlichen Offensivleistung hoffentlich kein Hindernis darstellen werden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-09-15-schutzen-richrath-fc-welt Mon, 15 Sep 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[2 Punkte verloren gegen Boca]]>
Personal: Wegen mehreren Absagen war Coach Stefan zu mehreren Umstellungen gezwungen. Für den verletzt ausfallenden Patrick nahm Christoph die Verteidigerposition ein. Über Schwere und Art der Verletzung wurde zunächst nichts bekannt, die anwesenden Zaungäste spekulierten über eine Schürfwunde. Für den leicht angeschlagenen Stefan musste Dennis auf die ungeliebte Torwartposition, und für Tom, der nach eigener Aussage schon für die anstehende schwere Aufgabe im Pokal geschont wurde kam Vinho zum Zug. Die Schützen begannen gut und konnten sich einige Chancen herausspielen. Im Gegensatz zur Vorwoche vergaben aber Sammy und der noch nicht ganz ausgeschlafen wirkende Flo ihre guten Gelegenheiten. Wenig später war unser Knipser dann allerdings hellwach, als er einen tötlichen Pass im Strafraum gekonnt mitnahm und den Torwart lässig aussteigen ließ. Gegen Ende der ersten Hälfte verloren die Schützen dann etwas die Linie und ermöglichten den Seniors einige Chancen, die allerdings aufgrund einer grandios verteidigenden Defensive noch nicht zu Toren führten. So konnten die Schützen also mit einem knappen Vorsprung in die Pause gehen. Nach einem taktischen Wechsel in der Halbzeit ging dann allergings in der zweiten Hälfte komplett die Ordnung im Spiel der Schützen verloren ( :-D ). Folgerichtig kamen die Seniors wenig später zum Ausgleich, dessen Entstehung zunächst unklar war. Augenzeugen berichten von einem wiedermal unnötigen Gegentor nachdem der Ball nach einer Ecke (oder Freistoß?) nicht geklärt werden konnte. Die Schützen ließen sich allerdings nicht entmutigen und fanden über den Kampf zurück ins Spiel. Es war Philip (!) der die nun drückende Überlegenheit der Schützen in zählbares ummünzte, indem er von der Strafraumgrenze einfach mal volley abzog und dem gar nicht schlecht haltenden Senior Torhüter keine Chance ließ. In der Folge versäumte es die Offensive dann den Sack durch weitere gute Chancen zuzumachen (u.a. ein Pfostenschuß von der rechten Strafraumgrenze durch Vinho), und so kam was kommen mußte. Die Seniors nutzten eine minimale Lücke auf der linken Abwehrseite aus und konnten einen mehr als abseitsverdächtigen Konter zum glücklichen Ausgleich abschließen. Trotzdem können die Schützen guten Mutes in das anstehende Pokalspiel gehen. Mit einem kurzen Elfmeter- (siehe Ausscheiden der letzten beiden Jahre) plus eventuell Einwurftraining (ne Flo) sollte ein Weiterkommen möglich sein.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-09-08-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 08 Sep 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[grandioses Comeback im zweiten Spiel der Rückrunde]]>
Nach der mehr als unglücklichen Niederlage aus der letzten Woche wollten die Schützen endlich mal wieder einen Sieg feiern. Mit von der Partie war dabei auch wieder unser selbst ernannter Knipser Flo, der wie in spanischen Insiderkreisen gemunkelt wird gerade noch ein Angebot vom FC Valencia abgelehnt hat, um weiter für die Schützen auf Torejagd zu gehen. Die Schützen kamen von Anfang an gut ins Spiel und wussten mit gekonntem Kurzpassspiel die zahlreich erschienenen Zuschauer zu begeistern. Nach wenigen Spielminuten wurden die Bemühungen dann auch zum ersten Mal belohnt: Sammy setzte sich auf der linken Seite stark bis zur Grundlinie durch und passte nach innen, wo Flo dem ebenfalls einschussbereiten Thomas den Ball stibitzte und keine Mühe hatte einzuschieben. Wenig später folgte dann die Szene des Spiels: Didi schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, und marschierte in bester Lucio-Manier in den gegnerischen Strafraum. Er ließ sich dabei weder von grätschenden, am Trikot ziehenden oder auf ihn draufspringenden Gegnern aufhalten und konnte sich den Ball im Strafraum mustergültig zum Schuss vorlegen. Doch uneigennützig wie wir ihn kennen platzierte er den Schuss so das der Torwart ihn noch gegen den Pfosten lenken konnte und wiederum Flo aus kurzer Entfernung vollenden konnte. Durch einen schnellen Doppelschlag von Flo und Sammy, deren Tore allerdings weniger spektkulär waren und deshalb nicht weiter erwähnt werden müssen, konnten die Schützen mit einem beruhigenden 4 Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich dann zwar einige Unkonzentriertheiten ins Schützenspiel, aber da die gegnerische Offensive nur durch Meckereien nach minimalen Körperkontakten mit unseren Abwehrspielerern auffiel, hatte die Schützendefensive um Torwart Stefan keine Mühe den Kasten sauberzuahlten. Nachdem sich der Gegner dann selber durch eine Gelb-Rote Karte bzw. einfach kein Bock mehr dezimierte, machten wiederum Sammy und Flo das halbe Dutzend voll, und somit den standesgemäßen Sieg der Schützen perfekt.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-09-01-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 01 Sep 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Zwietracht]]>
spielerisch blieben Wünsche offen, lebte von Spannung und kämpferischen Momenten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-08-18-zwietracht-richrath-schutzen-richrath Mon, 18 Aug 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage gegen Boca]]>
zunächst zäh und mit vielen Fehlern beiderseits, anschließend unterhaltsam und temporeicher.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-08-11-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 11 Aug 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schützen starten Serie in der Pokalrunde]]>
Mit einem klaren Sieg gegen Cornelius gehen die Schützen im Pokal bisher unbesiegt in die Sommerpause. Zu keinem Zeitpunkt ließen die Schützen am gestrigen Abend Zweifel darüber aufkommen, dass sie als Sieger vom Platz gehen würden. Zu Beginn der ersten Halbzeit bestimmten die Schützen nahezu das komplette Spiel und gaben dem Gegener kaum eine Chance in die nähe des Tores der Schützen zu kommen. Als der Gegner jedoch versuchte langsam etwas Druck aufzubauen, war es Marc der mit einem Freistoß aus gefühlten 100 Metern die passende Antwort gab. Sichtlich vom 1:0 geschockt, merkte man der Cornelius-Elf zunehmende Nervosität an und so war der Gegner froh über die kurze Unterbrechung zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte ging es jedoch ähnlich weiter wie zu Beginn der ersten. Mehrfach tauchte die Offensive der Schützen im gegnerischen Strafraum auf und so gelang es Eren nach einem schönen Alleingang über Rechts den Ball lässig einzunetzen. Nach wenigen gespielten Minuten verschaffte sich der Gegner jeder wieder mehr Spielanteile und so kam es durch einen Sonntagsschuss in den Winkel zum Anschlusstreffer für den Gegner. Erneut hatten die Schützen für diese Situation die passende Antwort parat: Diesmal schoß Marc zwar nicht direkt aufs Tor, sondern er servierte Andy eine erstklassige Flanke. Dieser fühlte sich wohl so, als säße er schon im Flugzeug Richtung Mallorca und schraubte sich dermaßen in die Höhe, dass der herauseilende Torwart keine Chance hatte den Ball zu fangen oder den Kopfball abzuwehren.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-06-02-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 02 Jun 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Ungefährdeter Sieg gegen die Sparkasse]]>
Am Montag Abend schafften sie es in einem ausgezeichneten Spiel gegen die Sparkasse den Rückstand auf die Spitzengruppe zu verkürzen. Mit einer gut besetzten Mannschaft starten die Schützen trotzdem erst mit 10 Mann, da unser Torwart erst wenige Minuten nach Spielbeginn erscheinen konnte. Nachdem Roman seine Position eingenommen hatte legten die Schützen sofort richtig los und so konnte nach wenigen Minuten durch Christoph das 1:0 erzielt werden. Nach sehr schöner Vorarbeit durch ihn selbst und Andy, hatten sie dich beiden auf Links durchgesetzt und Christoph konnte sein erstes Saisontor für die Schützen erzielen. Bereits wenige Minuten später war es erneut Andy der mit einem waghalsigen Kopfball den Ball zu Florian spielen konnte, welcher lässig das 2:0 erzielte. Unmittelbar vor der Halbzeit kam es in diesem sehr kampfbetonten Spiel zu einem unglücklichen Aufeinandertreffen und so ging Patrick mit einer Platzwunde an der Nase vom Platz. Wie sich herausstellte ist die Nase aber zum Glück nicht gebrochen. Mit zwei neuen Kräften auf dem Platz gingen die Schützen in die zweite Halbzeit und so konnte bereits nach wenigen Minuten das 3:0 erzielt werden. Thomas konnte aus einiger Entfernung schön einnetzen, nachdem Eren ihm den Ball zugespielt hatte. Allen war klar, dass dieser Sieg an diesem Abend zu keinem Moment gefährdet war, denn nicht zuletzt durch die starke Abwehr und das nach Hinten gut mitspielende Mittelfeld gelang es der Sparkasse nur sehr selten in die Hälfte der Schützen vorzudringen. Ein schöner Freistoß von Marc bediente dann noch Michele, dem es gelang mit dem Kopf zum 4:0 zu treffen. Mit dem Gefühl das Spiel schon gewonnen zu haben, schlich sich bei den Schützen jedoch langsam eine gewisse Lässigkeit ein und so gelang es der Sparkasse noch kurz vor Schluß durch einen Sonntagsschuss an den Innenpfosten das 4:1 zu erzielen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-05-26-schutzen-richrath-sparkasse-langenfeld Mon, 26 May 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Deutlicher Sieg gegen die Fortuna]]>
Nach der Niederlage gegen Nagel gelang es den Schützen deutlich gegen Fortuna Grobmotorik zu gewinnen. Mit einer sehr dünn besetzten Reservebank waren die Schützen am gestrigen Abend in das Spiel gestartet und bereits nach kurzer Zeit mit 1:0 in Führung gegangen. Es war Andy, der sich stark auf Links durchsetzte und Marc nach einem Zuspiel das Tor erzielen konnte. Auf ähnliche Weise war es Neuzugang Florian, der zum 2:0 Treffen konnte, nachdem Eren sich bärenstark auf Rechts durchgesetzt hatte und ihm den Ball perfekt in den Fuß spielte. Eren war es auch, der nach einem Solo kurz vor der Pause selbst das Tor zum 3:0 erzielen konnte. Durch die solide Arbeit der Hintermannschaft war der Sieg an diesem Abend zu keinem Moment gefährdet und so ging es nach der Halbzeit weiter, wo die erste Hälfte aufgehört hatte. Marc, der nach dem Spiel bereits Ambitionen auf die Kanone des besten Torschützen äußerte gelang es das Spiel mit zwei weiteren Toren zu beenden. Ein schöner Distanzschuss und ein trickreicher Schuß zum 5:0 sorgten für gute Stimmung nach Ende des Spiels.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-05-19-schutzen-richrath-fortuna-grobmotorik Mon, 19 May 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Knappe Niederlage gegen Nagel]]>
Bei angenehmen Temperaturen über 20 Grad gelang es den Schützen am Montag leider nicht die gegnerische Mannschaft Nagel zu bezwingen. Nachdem das Spiel solide für die Schützen begonnen hatte und man große Teile des Spiels kontrollierte, schaffte es der Gegner unerwartet in Führung zu gehen. Der Ball war unglücklich bei einem Abwehrspieler abgeprallt, so dass einer der gegnerischen Stürmer freistehend zum Ball kam und verwandelte. Ähnlich ging das Spiel weiter und trotz großer Spielanteile auf Seiten der Schützen, gingen sie zur Halbzeit mit einem Rückstand vom Platz. Die zweite Halbzeit startete mit einer noch aktiveren Schützen Elf und so kam es, dass sie ein ums andere mal im gegnerischen Strafraum auftauchten. Erst ein Foul an Michele innerhalb des Strafraums führte dann aber dazu, dass Marc mit einem verwandelten Elfmeter ausgleichen konnte. Mit dem Gefühl das Spiel noch gewinnen zu können setzten die Schützen ihren Offensivlauf fort, gerieten aber erneut unglücklich in Rückstand. Es war erst die gefühlt zweite oder maximal dritte Chance des Gegners überhaupt, welche zum 1:2 genutzt werden konnte. Trotzdem versuchten die Schützen alles um wenigstens noch ein Unentschieden zu erzielen. In den letzten Minuten versammelte sich die komplette Mannschaft der Schützen samt Torwart bei einer Ecke im gegnerischen Strafraum, schafften es aber nicht die Abpraller und Nachschüsse zu verwandeln.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-05-05-schutzen-richrath-nagel Mon, 05 May 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Schiriskandal überschattet Freundschaftsspiel gegen die 112 Kicker]]>
Im Freundschaftsspiel gegen die 112 Kicker kam es diesmal insbesondere neben dem Platz zu bemerkenswerten Szenen. Nach einer desolaten Leistung des Schiedsrichters und lautstarken Beschwerden der Schützen-Bank ließ der Schiedsrichter es sich nicht nehmen einem unserer Spieler eine handfeste Auseinandersetzung anzudrohen. Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit fällte der Unparteiische zwei zweifelhafte Entscheidungen indem er zwei Tore der Feuerwehr-Fußballer aus Monheim Abpfiff. Mit einer stark veränderte Mannschaft waren die Schützen etwas unsicher in die Partie gestartet, wurden durch diese Entscheidungen aber vom Schiedsrichter vor dem frühen Rückstand bewahrt. Zunehmend fand sich die Abwehr um Neuzugang Patrick immer besser zurecht und so konnten die Schützen durch Andy nach Micheles Vorlage mit 1:0 in Führung gehen. Erneut war es Top-Torjäger-Thomas, der die Schützen mit dem 2:0 komfortabel in die Pause brachte. In der zweiten Halbzeit bestätigte der Schiedsrichter seine Leistung der ersten Spielminuten und so kam es, dass nahezu jeder Zweikampf abgepfiffen werden musste. Auf unerklärliche Weise schafften es die 112 Kicker eine Ecke direkt zu verwandeln, nachdem bei den Schützen aus Personalmangel Stefan netterweise die Position des Torwartes übernommen hatte. Trotz allem schafften es die Schützen ihr Führung aus der ersten Halbzeit noch weiter auszubauen, als Martin nach einem schönen Solo aufs Tor schießen konnte und Didi es schaffte bei dem vom Torwart abprallenden Ball einen kühlen Kopf zu bewahren und locker zum 3:1 einzunetzen. Unglücklicherweise gelang es den Schützen nicht ihre Führung bis zum Abpfiff zu verwalten und so kam es wie es kommen musste: durch Verkettung unglücklicher Umstände tauchte die Offensive der Feuerwehr-Fußballer zwei mal vor dem Tor der Schützen auf und schafften es das eigentlich schon verlorene Spiel zu einem Unentschieden umzubiegen]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-04-28-schutzen-richrath-feuerwehr-monheim Mon, 28 Apr 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg gegen die Bootjungs aus Düsseldorf]]>
Die Schützen Richrath werden im Spiel gegen die freundlichen Bootjungs ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen recht deutlich. Bereits nach wenigen Minuten konnte Thomas sich nach Davids Vorarbeit durch die gegnerische Hintermannschaft durchbeißen und locker das 1:0 erzielen. Kurz darauf war es erneut Thomas der nach Stefans Vorarbeit sein ersten Doppelpack der Saison erzielen konnte. Martin schaute sich ein wenig von Thomas' Lässigkeit ab und konnte so den Vorsprung durch lockeres Einnetzen auf 3:0 ausbauen. Nachdem Marc bereits das 3:0 vorbereitet hatte, traf er selber zum 4:0 und 5:0 um daraufhin in übertriebener Eleganz Thomas drittes Tor an diesem Abend per Hacke vorzubereiten.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-04-21-schutzen-richrath-boot-boys Mon, 21 Apr 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Niederlage im Spiel ohne Schiedsrichter]]>
In der Neuauflage des Duells der letzten Woche verlieren die Schützen am Ende unverdient. Nachdem sich beide Mannschaften darauf einigten jeweilse für eine Hälfte den Schiedsrichter zu stellen, begann das Spiel mit kurzer Verzögerung. Ähnlich wie in der Vorwoche legten die Allstars gut los und dominierten die erste Halbzeit das Spiel zu großen Teilen. Erneut gelang es ihnen jedoch nicht die zahlreichen Chancen in Tore umzuwandeln. Mit der Halbzeit wechselten die Mannschaften nicht nur die Seiten, auch die Verteilung des Ballbesitzes wechselte von den Allstars mehr zu den Schützen. Zunehmend kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und tauchte mehrfach im gegnerischen Strafraum auf. Der Führungstreffer lag förmlich in der Luft. Leider kam es dann dazu, dass die Allstars es schafften eine ihrer wenigen Chancen der zweiten Halbzeit in ein Tor zu verwandeln. Von dem Gegentreffer sichtlich gelähmt versuchten die Schützen zwar noch einige male verzweifelt den Ausgleich zu erzielen, die Allstars schafften es jedoch die knappe Führung in trockene Tücher zu bringen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-04-07-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 07 Apr 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Grandioser Sieg zum Auftakt der Pokalrunde]]>
In einem spannenden Spiel zum Auftakt der Pokalrunde der Saison 2008 konnten die Schützen am Ende als verdienter Sieger vom Platz gehen. Nachdem das Spiel in der ersten Halbzeit eher durchwachsen begann und der Gegner einige male gefährlich im Strafraum der Schützen auftreten konnte, blieb es jedoch bis zum Pausenpfiff bei einem 0:0. Zu Beginn des Spiels waren die Schützen mit einer leicht ungewohnten Aufstellung an den Start gegangen, bei der Michele auf der rechten Außenbahn zu finden war. Diese wurde in der Pause umgestellt, wodurch der neu ins Spiel gekommene Martin die Außenbahn übernehmen und Michele in der Zentrale unter Beweis stellen konnte, dass man auch aus dem defensiven Mittelfeld heraus Tore schießen kann. Nachdem der Torwart zunächst einen Ball abwehren konnte gelang es unserem Italiener die Schützen im Nachschuss in Führung zu bringen. Die Allstars versuchten nach dem kurzen Schock jedoch dort weiter zu machen, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Ein Elfmeter erzwang dann gegebenermaßen den Ausgleich, denn irgend eine Chance musste dieser Gegner ja schließlich doch mal verwerten. Ein Unentschieden wäre in dieser Phase des Spiels wahrscheinlich für beide Mannschaften ein faires Ergebnis gewesen, doch die Schützen hatten in den letzten Wochen schon häufig genug Unentschieden gespielt. Jede Pokalrunde braucht auch ihre Pokalhelden und so war es diesmal Michele, dem es gelang die Schützen erneut in Führung zu bringen. Nach Stefans Vorarbeit schaffte er es, unter Mithilfe des gegnerischen Torwartes, seinen ersten Doppelpack für die Schützen zu erzielen. Während die Bank der Schützen noch ausgelassen über den Führungstreffer fachsimpelte gelang es dem Traditionsclub sogar noch auf ein komfortables 3:1 zu erhöhen. Nachdem Marius die Allstars bereits in der eigenen Hälfte gut unter Druck setzte, konnte Daniel zu einem Sprint über den halben Platz ansetzen. Niemand der gegnerischen Mannschaft war in der Lage einen unserer schnellsten Spieler aufzuhalten, welcher hinter seine ausgezeichnete Leistung mit seinem uneigensinnigen Pass auf Eren noch ein Ausrufezeichen setzen konnte. Vom Gegner nahezu unbedrängt konnte dieser den schönen Pass gezielt in die rechte Ecke des Tores schieben, denn den Torwart hatte Daniel auf dem Weg zum gegnerischen Strafraum bereits quasi überholt. Wie so oft im Fußball bleibt festzuhalten, dass die Allstars für ihre miserable Chancenauswertung bestraft wurden. Nächste Woche wird sich im Ligaspiel zeigen, welche Mannschaft der "leichteste Gegner" (Zitat Allstars, Anm. d. Red.) unserer Pokalgruppe ist, denn auch dann heißt der Gegner wieder Allstars.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-03-31-schutzen-richrath-longfield-allstars Mon, 31 Mar 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erneutes Unentschieden im Kampf um den Titel]]>
Nachdem die Schützen fulminant in das Spiel gestartet waren, konnte Martin sehr früh nach einem schönen Alleingang das 1:0 erzielen. Boca wirkte die gesamte erste Halbzeit oftmals sehr unsicher und vielen war unverständlich, dass dies der Pokalsieger der letzten Saison sein sollte. Ein schöner Standard führte dann zwangsläufig dazu, dass Marc die Führung auf ein komfortables 2:0 vor der Pause ausbauen konnte. Stefan ließ festhalten, dass ihm der Assist dieses schönen Tores zuzuschreiben ist. Wie bereits im letzten Spiel wendete sich das Blatt zur zweiten Halbzeit, diesmal jedoch leider in die Falsche Richtung. Die Seniors konnten im Rahmen der Halbzeitpause mehrere starke Spieler einwechseln, die erst im Laufe der ersten Halbzeit erschienen waren. Mit einer um einiges stärkeren Mannschaft spürte man zunehmend den Pokalsieger zur alten Form der vorigen Saison auflaufen. Ende des Liedes war leider, dass es den Schützen nicht gelang die Führung zu verteidigen und sie nur knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt sind.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-03-17-schutzen-richrath-hot-shotz Mon, 17 Mar 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Unentschieden im Spitzenduell]]>
Gegen die in Unterzahl auflaufende Mannschaft Cornelius konnten die Schützen am Ende nur ein Unentschieden erreichen. Nachdem das Spiel mit kurzer Verzögerung angepfiffen wurde, machten die 10 Spieler der gegnerischen Mannschaft mit starkem Rückenwind viel Druck und konnten mit 2:0 in Führung gehen. Der erneut stark aufspielende Neuzugang Eren erzielte wenige Minuten später jedoch, nach einem vom Torwart zunächst abgewehrten Distanzschuss von Marc, den Anschlusstreffer noch vor der Halbzeit. Mit dem Seitenwechsel kamen die Schützen immer mehr in Schwung und so konnte nach einem Foul an Marc im gegnerischen Strafraum durch Michele per Foulelfmeter der Ausgleich erzielt werden. Auch wenn der Siegtreffer spürbar in der Luft lag, konnten die Schützen ihre Chancen nicht nutzen und so blieb es nach mehreren Lattentreffern bei dem Unentschieden.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-03-10-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 10 Mar 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Sieg erzwungen]]>
Es war ein langer, beschwerlicher Kampf gegen tapfere Zwietrachtler. Um ein Haar wäre es bestraft worden, dass die Offensivreihe der Schützen ft nur bis zum Strafraum ansehnlich kombinierte und der letzte Pass nie ankam. Doch die zwei einzigen Großchancen der Gäste wurden vereitelt und so konnte Andy mal wieder den Sieg einleiten (Treffer, Assist). Morgen geht es gegen den Tabellenführer Cornelius. Gegen Cornelius spielt also die beste gegen die zweitbeste Abwehr der Liga :-D Mit einem Unentschieden könnte man sich oben festbeißen.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-03-03-schutzen-richrath-zwietracht-richrath Mon, 03 Mar 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Mund abputzen.]]>
Geschichte wiederholt sich offenbar auch im Amateurfußball. So, wie manch Profiteam immer wieder Endspiele vergeigt - oder stets auf einen Auf- einen Abstieg folgen lässt -, so kriegen die Schützen die erste Halbzeit (noch) nicht in den Griff. Ähnlich wie letzte Woche stritten zunächst die Wörter "Not" und "Elend" darum, welche Überschrift das Spiel der Richrather Schützenkicker am besten beschreibt. Nachdem fast jeder Angriff mit einem unnötigen Fehlpass endete und so der amtierende Meister zu Kontern eingeladen wurde, zeigte Roman, warum er bislang nicht in der Diksussion um einen EM-Platz auftaucht. Vielleicht aus Langeweile, vielleicht aus Bewegungsdrang bei arktischen Temperaturen heraus, sprang er nach einem Fernschuss, der das Tor um wohl um ein, zwei Meter verfehlt hätte und hielt den Ball damit im Spiel. Cornelius dankte mit dem 1:0. Nach einem weiteren Gegentreffer kamen die Schützen langsam ins Rollen, eine Ecke und eine scharfe Freistoßflanke von Martin verpassten Marc und Michele jeweils nur knapp. Im Gegenzug gab's den zweiten Elfmeter gegen Richrath im zweiten Testspiel (SKANDAAL!). Den wiederum hatte der Keeper ... fast. Und mit einem Eigentor in der 40. Minute brachte Cornlius Richrath wieder ins Spiel. In leicht veränderter Formation lief es gegen nur noch zehn Gegenspieler deutlich besser und man kam auf 3:4 heran (Tom, Mattes). Dann humpelte der nächste Cornelianer vom Platz und in einem nun ungleichen Duell fiel der überfällige Ausgleich. Es kann nur besser werden. Nächste Woche um 20:40Uhr wird wieder ein reges Zuschauerinteresse :-) für das Duell gegen die Allstars erwwartet.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-02-18-schutzen-richrath-fc-martinsklause Mon, 18 Feb 2008 20:30:00 +0000
<![CDATA[Erst unkonzentriert, dann unaufhaltsam]]>
Es war ein hartes Stück Arbeit für die Truppe um Leithammel und Motivationsguru Stefan. Denn anfangs lief nicht viel rund gegen selbst nicht allzu druckvolle Monheimer. Immer wieder kam der letzte Pass nicht an. Nur viel Laufarbeit im defensiven Mittelfeld und der Abwehr half, den Gastgeber vom Tor fernzuhalten. Als nach 10 Minuten der erste Monheimer den Schützenstrafraum erreichte, fiel er ebenso bereitwillig wie der Schiri auf den Punkt zeigte. Oben rechts im Lattenkreuz schlug der Ball in Wembley-Manier ein, tippte Zentimeter hinter der Linie auf und wieder raus. Jetzt kamen die Schützen besser ins Spiel. Wie Andy schön übers Feld schrie: "Kann ja wohl nicht wahr sein, vollkommen unverdient." Zur Pause drehten Andy und Dennis die Partie, bevor der Marc, der Playbock, den ganzen Frust über dürftige Leistungen seines Lieblingsvereins in drei Hammertore umwwandelte. Ein Eigentor zum 1:5 verhinderte, dass der Hattrick lupenrein wurde.]]>
http://www.schuetzenfussballer.de/spiel/2008-02-11-feuerwehr-monheim-schutzen-richrath Mon, 11 Feb 2008 20:30:00 +0000